Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Wiesbaden: Polizei verhindert offenbar Amoklauf eines 18-Jährigen

Beim Waffenkauf erwischt  

Polizei verhindert offenbar Amoklauf eines 18-Jährigen

04.04.2019, 15:50 Uhr | dpa, jmt

Wiesbaden: Polizei verhindert offenbar Amoklauf eines 18-Jährigen. Blaulicht

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv (Quelle: dpa)

Ein junger Mann hat in Wiesbaden versucht, eine scharfe Schusswaffe zu kaufen. Laut Polizei plante er den Mord an mehreren Menschen. Die Ermittler schnappten ihn nach einem Hinweis aus dem Ausland.

Die Polizei hat in Wiesbaden einen 18-Jährigen beim versuchten Kauf einer scharfen Schusswaffe festgenommen. Der junge Mann habe laut eigener Aussage geplant, damit Menschen zu töten, die ihn "mobben" würden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. 

Eine psychische Erkrankung des jungen Mannes, der "rechtsgerichtetes Gedankengut" habe erkennen lassen, sei nicht auszuschließen. Er hatte die Waffe den Angaben zufolge im Darknet, einem abgeschirmten Bereich des Internets, kaufen wollen und war dabei ins Visier ausländischer Ermittlungsbehörden geraten. Diese informierten das Bundeskriminalamt.


Bei der fingierten Übergabe einer Waffenattrappe am Dienstagnachmittag wurde er laut Mitteilung festgenommen, am Mittwoch wurde Haftbefehl erlassen. Weitere Informationen teilten die Behörden zunächst nicht mit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal