Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Drogenkurier geschnappt – 41 Kokain-Beutel geschluckt

Im Zug nach Kopenhagen  

Drogenkurier geschnappt – 41 Kokain-Beutel geschluckt

02.07.2019, 21:39 Uhr | dpa

Drogenkurier geschnappt – 41 Kokain-Beutel geschluckt. Mitarbeiter des LKA präsentiert sogenannte Bodypacks (Symbolbild): Der Mann trug in Darm und Tasche insgesamt ungefähr ein Kilogramm Kokain mit sich. (Quelle: imago images/Reinhard Kurzendörfer)

Mitarbeiter des LKA präsentiert sogenannte Bodypacks (Symbolbild): Der Mann trug in Darm und Tasche insgesamt ungefähr ein Kilogramm Kokain mit sich. (Quelle: Reinhard Kurzendörfer/imago images)

Als die Zollbeamten den 33-jährigen Kurier kontrollieren möchten, versucht er vergeblich zu entkommen. Bei der Bundespolizei gesteht der Mann Drogen zu schmuggeln – jedoch nicht nur in seiner Tasche. 

Ein Drogenkurier mit 41 Kokain-Beuteln im Bauch ist in einem Zug von Hamburg nach Kopenhagen festgenommen worden. Er hatte von Amsterdam nach Dänemark reisen wollen, wie das Hauptzollamt Kiel am Dienstag mitteilte. Zollbeamte kontrollierten den Mann in Höhe Großenbrode kurz vor Fehmarn. In der Reisetasche des 33-Jährigen befanden sich 58 kleine gepresste Kokain-Beutel – etwa groß wie ein Taubenei und um die 10 Gramm schwer. Der Mann versuchte vergeblich zu entkommen und biss einem Zollbeamten ins Handgelenk.
 

 
In Puttgarden wurde der Kurier der Bundespolizei übergeben. Ein Drogenschnelltest war positiv. Der Mann gestand, als "Bodypacker" auch Kokain-Beutel für den Transport geschluckt zu haben. In der Notaufnahme des Uni-Klinikums Lübeck schied der Mann unter Aufsicht 41 Beutel aus – ebenfalls jeweils mit etwa zehn Gramm Kokain gefüllt. Insgesamt betrug die sichergestellte Menge Kokain aus Reisetasche und Darm etwa ein Kilogramm. Das Amtsgericht Lübeck erließ am 24. Juni, einen Tag nach der Festnahme, einen Untersuchungshaftbefehl. Der Mann kam in die Justizvollzugsanstalt Lübeck.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal