Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Ermittlungen im hessischen Dietzenbach gehen weiter

Von dpa
Aktualisiert am 30.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizist geht über den Parkplatz einer Hochhaussiedlung in Dietzenbach: Nachdem am Freitag Einsatzkräfte von einer Gruppe Männer mit Steinen attackiert worden waren, gehen die Ermittlungen der Behörden nun weiter.
Ein Polizist geht über den Parkplatz einer Hochhaussiedlung in Dietzenbach: Nachdem am Freitag Einsatzkräfte von einer Gruppe Männer mit Steinen attackiert worden waren, gehen die Ermittlungen der Behörden nun weiter. (Quelle: Boris Roessler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Dietzenbach wurden am Freitag Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in einen Hinterhalt gelockt und mit Steinen attackiert. Nun ermitteln die Behörden – das Motiv ist noch völlig unklar.

Nach der Stein-Attacke gegen Feuerwehrleute und Polizisten im hessischen Dietzenbach gehen die Ermittlungen weiter. Über den eigens eingerichteten Hinweis-Server seien bisher noch keine zielführenden Tipps eingegangen, teilte ein Sprecher der Polizei am Samstagmorgen mit. "Wir zeigen weiterhin starke Präsenz vor Ort." Zudem werte man die Kameraaufnahmen des eingesetzten Polizeihubschraubers aus.

Motiv noch völlig unklar

Laut Polizei war die Motivlage auch am Samstag noch völlig unklar. Nach den Worten von Innenminister Peter Beuth (CDU) am Freitag könnte der Angriff womöglich mit einer größeren Polizeiaktion Anfang der Woche zusammenhängen. Beamte hatten in einem Hochhaus in mehreren Kellern unter anderem über 200 Fahrräder sichergestellt, mutmaßlich Diebesgut.

Weitere Artikel

Aktion geplant?
Dutzende Männer greifen Einsatzkräfte mit Steinen an
Ein Polizeifahrzeug steht am Rande einer Hochhaussiedlung in Dietzenbach: Etwa 50 Männer haben im hessischen Dietzenbach einen Brand gelegt und anschließend die Rettungskräfte angegriffen.

Kriminalfall geklärt
Nach 25 Jahren: Frauenleiche identifiziert
Kriminalfall: Nach einem Vierteljahrhundert konnte nun eine Leiche indentifiziert werden.

Polizei in Hinterhalt gelockt
Wie kam es zum Gewaltausbruch in Dietzenbach?
Ermittlungen am Tag danach: Polizisten befragen auf dem Parkdeck der Hochhäuser im Spessartviertel Zeugen.


Die Attacke hatte am Freitag in Hessen Entsetzen und Unverständnis ausgelöst. Den Angaben zufolge waren zunächst ein Müllcontainer und ein Bagger angezündet worden, um die Einsatzkräfte im Kreis Offenbach nach Angaben der Polizei in einen Hinterhalt zu locken. Als die Helfer am frühen Freitagmorgen eintrafen, wurden sie von etwa 50 Männern mit Steinen beworfen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Es sei ein Schaden in Höhe von mindestens 150.000 Euro entstanden, hieß es am Freitag. Ein 19-Jähriger wurde vorläufig festgenommen, später aber wieder entlassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt macht ein weiterer Vertrauter Attila Hildmann richtig Ärger
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
DietzenbachFeuerwehrPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website