HomePanoramaKriminalität

Rinteln/Niedersachsen: Freundin niedergestochen, dann Raser-Unfall gebaut


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextBerlusconi-Lob: Söder rüffelt WeberSymbolbild für einen TextPutin macht angeblich KurzurlaubSymbolbild für einen TextSnowden erhält russischen PassSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gasleck entdecktSymbolbild für einen TextKlopp-Star aus England-Kader gestrichenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextMann zeigt Bundespolizei erigierten PenisSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Mann sticht auf Freundin ein und baut dann Raser-Unfall

Von dpa
Aktualisiert am 02.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei: In Rinteln hat ein Mann erst seine Freundin lebensgefährlich verletzt und dann einen Unfall gebaut. (Symbolfoto)
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei: In Rinteln hat ein Mann erst seine Freundin lebensgefährlich verletzt und dann einen Unfall gebaut. (Symbolfoto) (Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 23-Jähriger wird bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Dann finden die Einsatzkräfte in seiner Wohnung eine schwer verletzte Frau. Er hatte seine Freundin vor dem Unfall angegriffen.

Was zuerst nach einem Verkehrsunfall bei zu hohem Tempo aussah, hat eine dramatische Wendung genommen: Kurz vor der rasenden Fahrt durch die Innenstadt von Rinteln im Landkreis Schaumburg hat ein 23-Jähriger offensichtlich seine Freundin angegriffen. Noch während der eingeklemmte und schwer verletzte Mann aus dem Autowrack befreit wurde, habe er die Rettungskräfte zu seiner Wohnadresse geschickt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Dort sei am Mittwochabend eine lebensgefährlich verletzte 22-Jährige gefunden worden – derzeit gingen die Ermittler von Stichverletzungen aus. Zuvor hatten die "Schaumburger Nachrichten" berichtet.

Die junge Frau kam per Rettungswagen in eine Klinik. Der 23-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus gebracht, wie der Sprecher sagte. Seit Donnerstagmorgen bearbeite eine kleine Ermittlungsgruppe den Fall, die Hintergründe seien noch völlig unklar. Ein mögliches Motiv sei aber eine Beziehungstat: Das "soziale Nahfeld" sei eine der Hauptzielrichtungen der Ermittler.

Nach dem Angriff auf die junge Frau raste der 23-Jährige mit dem Auto durch die Innenstadt von Rinteln. Eingangs der Fußgängerzone krachte er frontal in die Fassade eines Geschäfts. Bei dem Unfall wurde die Front des Kleinwagens abgerissen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
34-Jähriger tötet 13 Menschen in russischer Schule
PolizeiUnfallVerkehrsunfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website