Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Frankreich: Zehnjähriges Mädchen in Auto vor Paris angeschossen

War es eine Vergeltungstat?  

Zehnjährige in Auto vor Paris angeschossen

13.04.2021, 20:50 Uhr | dpa, t-online

Frankreich: Zehnjähriges Mädchen in Auto vor Paris angeschossen. Nahaufnahme von einem Blaulicht an einem Polizeiauto (Symbolbild): Ein Mädchen wurde in einem Auto angeschossen. (Quelle: imago images/U. J. Alexander)

Nahaufnahme von einem Blaulicht an einem Polizeiauto (Symbolbild): Ein Mädchen wurde in einem Auto angeschossen. (Quelle: U. J. Alexander/imago images)

Ein Mädchen war mit seinem Vater in einem Auto unterwegs. Dann kam ein Mann auf sie zu – und schoss auf die beiden. Die Polizei hat bereits einen Verdacht.

Ein Mädchen ist nahe Paris angeschossen und verletzt worden. Ein Unbekannter habe am Dienstagmittag in Richtung eines Fahrzeugs geschossen, in dem ein Mann mit seiner etwa zehnjährigen Tochter saß, wie die Stadt mitteilte. Die Tat ereignete sich im Pariser Vorort Pantin im Nordosten der französischen Hauptstadt. Das Auto sei gerade aus einer Tiefgarage gekommen. Der Täter war am Dienstagabend noch auf der Flucht.

"Ich habe die Schüsse gehört", sagte ein Anwohner der Zeitung "Le Parisien". Als er aus dem Fenster geschaut habe, sei ein Auto weggefahren. Der Vater wurde entgegen erster Berichte bei dem Vorfall nicht verletzt. Ersten Erkenntnissen nach gehen die Ermittler von einem Vergeltungsakt aus. Das Mädchen sei am Rücken verletzt worden, schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

Vater sei polizeibekannt

"Nichts rechtfertigt solche Handlungen. Nichts kann rechtfertigen, dass ein Kind das Opfer solcher Gewalt wird. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass sie sich so schnell wie möglich erholt", reagierte der Bürgermeister von Pantin, Bertrand Kern, in einer Mitteilung. Der Fall stehe in einer Reihe mit kriminellen Handlungen der vergangenen Jahre in Pantin. Der Vater des Mädchens ist Medien zufolge polizeibekannt.

Erst am Montag hatte ein Unbekannter vor einem Krankenhaus im Pariser Westen einen 33-Jährigen erschossen. Er flüchtete anschließend auf einem Motorrad, eine Frau des Wachpersonals wurde bei dem Vorfall ebenfalls verletzt. Auch hier gehen die Ermittler von einer Abrechnung aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal