Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Österreich: Zwei tote Flüchtlinge in Kleintransporter entdeckt

Grenze Österreichs zu Ungarn  

Zwei tote Flüchtlinge in Kleintransporter entdeckt

20.10.2021, 08:57 Uhr | AFP

Österreich: Zwei tote Flüchtlinge in Kleintransporter entdeckt. Einsatzkräfte stehen vor einem Kleinbus: In Österreich wurde zwei Menschen tot in dem Auto entdeckt. (Quelle: Robert Jaeger/APA/dpa)

Einsatzkräfte stehen vor einem Kleinbus: In Österreich wurde zwei Menschen tot in dem Auto entdeckt. (Quelle: Robert Jaeger/APA/dpa)

Die österreichische Polizei hat 30 Menschen eingepfercht in einem Transporter gefunden. Zwei von ihnen waren tot. Die Flüchtlinge waren aus Syrien über die ungarische Grenze geschleust worden. 

Die österreichische Behörden haben an der Grenze zu Ungarn zwei tote Flüchtlinge in einem Kleintransporter entdeckt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, fanden die Beamten bei einer Kontrolle des Fahrzeugs knapp 30 Menschen auf engstem Raum eingepfercht, zwei von ihnen tot. Die überlebenden Migranten, von denen die meisten aus Syrien stammen, wurden mit Wasser versorgt. Die Polizei fahndete nach dem flüchtigen Fahrer.

"Diese schreckliche Tat zeigt eines klar auf: Der Tod eines oder mehrerer Menschen wird von Schleppern bewusst in Kauf genommen", sagte Österreichs Innenminister Karl Nehammer. Die Regierung in Wien hatte im Juli wegen zunehmender Ankünfte von Migranten die Kontrollen an den östlichen und südlichen Landesgrenzen verstärkt. Nach Angaben der Polizei wurden seit Anfang des Jahres 250 Menschenschmuggler verhaftet.

Im August 2015 hatte der Erstickungstod von 71 in einen Lkw gepferchten Menschen in Österreich für internationale Empörung gesorgt. Die Opfer, darunter auch vier Kinder, stammten vor allem aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Fast vier Jahre später verurteilten ungarische Gerichte die Schleuser zu lebenslanger Haft.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: