Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutschland liefert Panzer an TschechienSymbolbild für ein VideoSoldaten attackieren russischen PanzerSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextRalf Moeller trauert um seinen VaterSymbolbild für einen Watson TeaserPikantes Po-Posting: "Enttäuscht von dir als Frau"Symbolbild für einen TextRKI warnt vor AffenpockenSymbolbild für einen Text17-Jährige seit neun Tagen vermisstSymbolbild für einen TextJoggerin vergewaltigt – wichtige Zeugen gesuchtSymbolbild für einen TextGroßer Angriff auf MailanbieterSymbolbild für einen TextJenny Elvers kontert TrennungsgerüchteSymbolbild für ein Video1,5 Meter: Pottwal-Penis vor Verkauf

Landtag in Magdeburg nach Bombendrohung geräumt

Von afp
Aktualisiert am 10.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizist untersucht mit einem Sprengstoffspürhund den Außenbereich des Landtags in Magdeburg: Gegen den anonymen Absender der Drohung wird ermittelt.
Polizist untersucht mit einem Sprengstoffspürhund den Außenbereich des Landtags in Magdeburg: Gegen den anonymen Absender der Drohung wird ermittelt. (Quelle: Ronny Hartmann/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat am Montagmittag eine anonyme Bombendrohung erhalten. Die Polizei evakuierte das Gebäude und suchte es mit Spürhunden ab.

Der Landtag von Sachsen-Anhalt ist am Montag nach einer Bombendrohung geräumt worden. Die Drohung ging am Mittag per E-Mail an das zentrale Postfach des Parlaments in Magdeburg ein, wie eine Landtagssprecherin sagte. Die Polizei startete einen umfassenden Einsatz, konnte letztlich aber keinen Hinweis darauf finden, dass tatsächlich jemand eine Explosion in dem Komplex geplant hatte.

Nach Angaben der Landtagssprecherin war die Bombendrohung unter einem Pseudonym verfasst worden. Das Hauptgebäude wurde geräumt. Hauptsächlich hielten sich Verwaltungsmitarbeiter im Landtag auf, wie die Sprecherin sagte. Der reguläre Sitzungsbetrieb habe im neuen Jahr noch nicht begonnen.

Weitere Artikel

Lange Haftstrafe
Brite wollte Leiche in Säure auflösen
Das Hauptgebäude der Polizei in der Grafschaft Kent: Im Südosten Englands ist ein 19-jähriger Mörder verurteilt worden.

Pfosten-Wurf von Autobahnbrücke
Zwei Jugendliche wegen versuchten Mordes verhaftet
Autobahnbrücke (Symbolbild): Zwei Jugendliche haben einen Pfosten von einer solchen Brücke geworfen und ein vollbesetztes Auto getroffen.

Fall in Frankreich
Mann kommt mit Kopf und Penis von Mordopfer auf Polizeiwache
Beamte auf einer französischen Polizeistation: In Fréjus fand die Polizei den verstümmelten Toten später in der Wohnung des 38-Jährigen. (Symbolfoto)


Am Abend teilte die Polizei mit, es seien keinerlei Anhaltspunkte gefunden worden, "die auf eine tatsächliche geplante Sprengung hinweisen". Es seien Sprengstoffspürhunde "bei der Absuche von etwaigen explosionsfähigen Gegenständen" eingesetzt worden. Gegen den "unbekannten Hinweisgeber" werde nun ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt macht ein weiterer Vertrauter Attila Hildmann richtig Ärger
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
BombendrohungMagdeburgPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website