Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Radfahrerin in Bayern von Baum erschlagen

Dramatisches Unglück in Bayern  

Radfahrerin wurde von Baum erschlagen

06.05.2017, 12:16 Uhr | dpa, t-online.de

Eine 50 Jahre alte Radfahrerin wurde in Icking (Oberbayern) von einem Baum erschlagen. Arbeiter hatten in diesem Waldstück gefällt, teilte die Polizei mit.

Der Arbeitsbereich wurde dabei mit rot-weißem Flatterband sowie mit Warnschildern abgesperrt. Außerdem parkte ein Traktor davor.

Dennoch fuhr die Frau mit ihrem Rad in die abgesperrte Zone. Kurz darauf stürzte ein Baum um und erschlug die dreifache Mutter. Sie starb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen.

Tragische Statistik

Dem Forstministerium zufolge kommt es in Bayern bei Waldarbeiten zu mehreren tausend Unfällen pro Jahr. Oft haben sie auch schwerwiegende Folgen. Meistens handelt es sich bei den Opfern aber um die Arbeiter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal