Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

150 Rinder qualvoll verendet: Polizei ermittelt gegen Landwirt

"Tiere extrem vernachlässigt"  

150 Rinder qualvoll verendet – Polizei ermittelt gegen Landwirt

25.05.2021, 08:57 Uhr | dpa

150 Rinder qualvoll verendet: Polizei ermittelt gegen Landwirt. Rinder im Stall (Symbolbild): Das Veterinäramt hat die überlebenden Tiere an einen anderen Ort untergebracht, um sie wieder aufzupäppeln. (Quelle: imago images)

Rinder im Stall (Symbolbild): Das Veterinäramt hat die überlebenden Tiere an einen anderen Ort untergebracht, um sie wieder aufzupäppeln. (Quelle: imago images)

In einem Mastbetrieb im bayerischen Rothenburg ob der Tauber sind unzählige Rinder verendet, weitere Tiere könnten sterben. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Landwirt.

Etwa 150 Rinder sind in einem Mastbetrieb in Mittelfranken qualvoll verendet. Man versuche nun, die noch lebenden Tiere wieder aufzupäppeln, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Diese seien aber in einem desolaten Zustand und es sei nicht ausgeschlossen, dass weitere sterben.

Die Polizei ermittelt gegen den Landwirt im Umland von Rothenburg ob der Tauber wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. "Wir gehen davon aus, dass die Tiere über einen längeren Zeitraum nicht versorgt wurden", sagte der Polizeisprecher. "Fakt ist, dass die Tiere extrem vernachlässigt waren." Wie es zu der Vernachlässigung kommen konnte, sei noch unklar.

Landwirtschaftsministerin reagierte entsetzt

Mehrere Medien hatten zuvor berichtet, dass die toten Rinder am Pfingstsonntag entdeckt worden waren. Die übrigen Tiere hat das Veterinäramt an einem anderen Ort untergebracht, um sie versorgen zu können.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) reagierte entsetzt auf den Tod der Rinder. "Ich bin fassungslos, dass so etwas passieren kann", teilte sie am Dienstag mit. "Der Vorgang muss umfassend aufgeklärt und hier ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen werden."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: