t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikUkraine

Ukraine: Video zeigt gewaltige Explosion bei Drohnenangriff


Video zeigt Luftschlag bei Cherson
Drohnenangriff führt zu gewaltiger Explosion

  • Philip Friedrichs
Von Philip Friedrichs, Lara Schlick

10.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Drohnenangriff bei Krynky: Dieses Video zeigt die gewaltige Explosion eines russischen Panzers. (Quelle: t-online)

Ein Video zeigt einen russischen Panzer, der in einem Feuerball explodiert. Verantwortlich ist ein kleiner Trupp Ukrainer auf der Ostseite des Dnipro.

Anfang November hatte ein kleiner ukrainischer Trupp auf der östlichen Seite des Flusses Dnipro bei Krynky einen Brückenkopf etabliert. Das Gebiet in der Region Cherson wird größtenteils von Russland kontrolliert.

Zwei Monate später ist es den zahlenmäßig weit überlegenen Russen immer noch nicht gelungen, die Ukrainer wieder zu vertreiben. Stattdessen fügen diese dem Gegner mit gezielten Drohnenangriffen möglichst großen Schaden zu.

In den sozialen Medien werden zahlreiche Videos geteilt, die das Ergebnis der Luftschläge zeigen. In einem aktuellen Clip ist ein gewaltiger Feuerball zu sehen, nachdem ein russischer Panzer von einer Drohne getroffen wurde.

Videotranskript lesenEin- oder Ausklappen

Eine gewaltige Explosion erschüttert die ukrainische Region Cherson nahe dem Dorf Krynky. Dieses Video soll zeigen, wie ein russischer Panzer durch einen Drohnenangriff zerstört wird. Ein Feuerball und eine weithin sichtbare Rauchsäule – mehr ist vom Modell T-72B3 nicht mehr zu erkennen. Der Clip wurde in den sozialen Medien geteilt und lässt erahnen, wie umkämpft die Region nach wie vor ist.

Die Besonderheit am Ort des Geschehens: Krynky liegt auf der östlichen Seite des Flusses Dnipro. Dieses Gebiet wird größtenteils von Russland kontrolliert. Doch rund um Krynky wird seit Wochen intensiv gekämpft. Im November war es ukrainischen Truppen gelungen, dort einen Brückenkopf zu etablieren.

Seitdem haben Russlands Streitkräfte hier offenbar große Verluste erlitten. Das meldete zuletzt etwa das britische Verteidigungsministerium. In den sozialen Medien werden zahlreiche Clips von ukrainischen Präzisionsschlägen geteilt, die in den vergangenen Wochen in der Region erfolgt sein sollen.

Dieses Video einer russischen Quelle soll zivile Fahrzeuge zeigen, mit denen russische Soldaten versucht haben sollen, unerkannt an die Front zu gelangen. Offenbar wurde der Versuch vereitelt.

Rund 300 ukrainische Soldaten sollen den Brückenkopf bei Krynky Anfang November etabliert haben. Seitdem hält ein kleiner Trupp die Stellung und behauptet sich gegen die zahlenmäßig klar überlegenen russischen Streitkräfte. In der Heimat werden sie dafür gefeiert und als Helden bezeichnet.

Weitere Geländegewinne sind auf der Ostseite des Dnipro derzeit allerdings nicht zu erwarten. Die ukrainischen Truppen konzentrieren sich vor Ort darauf, dem Gegner möglichst großen Schaden zuzufügen. Angesichts der schwierigen Versorgungslage setzen sie dabei vor allem auf mit Sprengstoff beladene Drohnen. Dass diese Taktik Erfolg hat, zeigen Aufnahmen wie diese.

Die heftige Explosion des Panzers und wie umkämpft die Region um Krynky momentan ist, sehen Sie im Video direkt hier oder oben.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Diverse Aufnahmen von Drohnenangriffen und Kampfhandlungen nahe Krynky
  • UK Ministry of Defence: Intelligence Update (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website