t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Alexej Nawalny: Witwe postet Foto mit Tochter und kassiert Spott


Nur einer schweigt
Nawalnys Witwe liefert sich Schlagabtausch mit Ex-Präsident


Aktualisiert am 23.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Julija Nawalnaja: Sie spricht über den Tod ihres Mannes (Quelle: t-online)

Ein Beitrag auf Instagram entwickelt sich zum Schlagabtausch zwischen Nawalnys Witwe und einem ehemaligen Präsidenten. Das Manöver hat wohl auch taktische Gründe.

Auf der sozialen Plattform Instagram hat Alexej Nawalnys Ehefrau Julia Nawalnaja das erste Bild nach dem Tod ihres Mannes gepostet. Auf dem Foto ist auch die gemeinsame 23-jährige Tochter Darja Nawalnaja zu sehen.

Unter dem Bild kommentiert Julia: "Mein süßes kleines Mädchen. Ich bin zu dir geflogen, um dich zu unterstützen, aber du bist diejenige, die mich unterstützt. Du bist so stark, mutig und standhaft. Wir werden mit allem fertig, mein Herz."

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Darja hatte in der Vergangenheit die Freilassung ihres Vaters gefordert und Reden über die politische Lage in Russland gehalten. Momentan studiert sie an der renommierten Stanford University in den USA.

Julia Nawalnaja nahm nach dem Tod ihres Mannes an der Münchner Sicherheitskonferenz teil und machte in einer Rede den russischen Staatschef Wladimir Putin verantwortlich. Zudem kündigte sie am Montag dieser Woche auf einem Treffen der EU-Außenminister an, die Arbeit ihres Mannes fortsetzen zu wollen.

Ex-Präsident zieht über Witwe her

Derweil spottet der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedew, heute stellvertretender Chef des russischen Sicherheitsrates, auf seinem Telegram-Kanal über die Witwe des Kremlgegners. Dort schrieb er unter anderem: "Schauen Sie sich das lächelnde, glückliche Gesicht der Nawalny-Witwe an: Es scheint so, als ob sie nur auf den Tod ihres Mannes gewartet hätte, um ihre eigene politische Karriere zu starten."

Julia Nawalnaja entgegnete später über einen Beitrag auf der Plattform X, Medwedew werde nur als Ablenkung vorgeschickt, um die Aufmerksamkeit von Putin fernzuhalten. Stattdessen sollten die Leute weiterhin schreiben, dass "Putin Alexej umgebracht hat. Schreibt jeden Tag darüber. Solange die Kräfte reichen."

Nawalny starb am 16. Februar in einem russischen Straflager am Polarkreis, rund 2.000 Kilometer von Moskau entfernt. Ermittler gaben eine natürliche Todesursache an; seine Familie sowie Oppositionelle gehen aber von einer vorsätzlichen Tötung aus. Er hinterlässt neben Darja Nawalnaja auch einen 15-jährigen Sohn.

Verwendete Quellen
  • Instagram-Profil von Julia Nawalnaja
  • Telegram-Kanal von Dmitri Medwedew
  • X-Profil von Julia Nawalnaja
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website