Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Astronomie >

So nah wie nie: Asteroid in Rekordnähe an Erde vorbeigeflogen

Über Indischem Ozean  

Asteroid rast so knapp wie noch nie an der Erde vorbei

20.08.2020, 10:59 Uhr | dpa

 (Quelle: Nasa)
Asteroid saust in Rekordnähe an Erde vorbei

Der Asteroid "2020 QG" ist am Sonntag in Rekordnähe über den Indischen Ozean geflogen. Hätte er die Erde getroffen, wäre der kleinwagengroße Himmelskörper verglüht. (Quelle: Euronews)

Animation der Nasa: So knapp schrammte "2020 QG" an der Erde vorbei. (Quelle: Euronews)


So nah ist der Erde noch nie ein Gesteinsbrocken aus dem All gekommen: Wie die US-Weltraumbehörde Nasa mitteilte, raste ein Asteroid 3.000 Kilometer an der Erde vorbei. Nicht nur deshalb war er eine Besonderheit.  

Ein Asteroid von der Größe eines Geländewagens ist so nah an der Erde vorbeigeflogen wie kein anderer aufgezeichneter Himmelskörper seiner Art zuvor. Wie die US-Weltraumbehörde Nasa am Dienstag (Ortszeit) mitteilte, passierte der Asteroid den südlichen Indischen Ozean am Sonntag in einer Höhe von 2.950 Kilometern.

Der bislang dichteste Vorbeiflug sei 2011 verzeichnet worden, als ein Asteroid in rund 5.500 Kilometern Entfernung an der Erde vorüberzog – also knapp 2.500 Kilometer weiter weg als der nun registrierte Flug, berichtete das Palomar-Observatoriums im US-Bundesstaat Kalifornien.

Aufnahme vom "Erdbesucher" eine Besonderheit

Mit einem Durchmesser zwischen drei und sechs Metern sei der Asteroid mit dem Namen "2020 QG" eigentlich verhältnismäßig klein, hieß es in der Mitteilung der Nasa. Asteroiden dieser Größe fliegen demnach mehrfach im Jahr an der Erde vorbei, doch nur wenige können dabei aufgrund ihrer Größe und Geschwindigkeit von Teleskopen aufgezeichnet werden. Dass "2020 QG" als langer Streifen auf einem Kamerabild des Observatoriums auftauchte, sei daher eine Besonderheit. 

"2020 QG" ist laut Nasa von allen bekannten Asteroiden, die nicht auf der Erde eingeschlagen seien, dem Erdboden am nächsten gekommen. Wäre der Asteroid direkt auf die Erde zugeflogen, wäre er in der Erdatmosphäre aufgrund seiner Größe wahrscheinlich verglüht, wie es hieß.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal