Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaWissenWeltall

Raumfahrt: Mögliches Leck? Trinkwassersystem an Bord der ISS ausgefallen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrei G7-Länder entwickeln neuen KampfjetSymbolbild für einen TextMacron verkündet VerhütungsrevolutionSymbolbild für einen TextDagmar Berghoff kritisiert ZDF-ModeratorinSymbolbild für einen TextBerti Vogts kritisiert den DFBSymbolbild für einen TextKlimaaktivisten: Notfall-Patient in GefahrSymbolbild für einen TextDFB-Elf zerrissener als gedachtSymbolbild für einen TextSolar-E-Auto steht auf der KippeSymbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextApple geht lange geforderten SchrittSymbolbild für einen TextPolitikerin klebt sich an Rednerpult festSymbolbild für einen TextLotto: Franke gewinnt 1,5 Millionen EuroSymbolbild für einen Watson TeaserFormel 1: Schumacher macht klare AnsageSymbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Trinkwassersystem an Bord der ISS ausgefallen

Von dpa
Aktualisiert am 14.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn: Ein Trinkwassersystem ist ausgefallen, die Besatzung aber ist nicht in Gefahr.
Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn: Ein Trinkwassersystem ist ausgefallen, die Besatzung aber ist nicht in Gefahr. (Quelle: Nasa/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nachdem an der internationalen Raumstation ISS mehrere Lecks entdeckt worden waren, ist nun auch ein Trinkwassersystem an Bord ausgefallen. Die Ursache für die Schäden ist unklar.

Auf der internationalen Raumstation ISS ist ein System zur Aufbereitung von Trinkwasser ausgefallen. Die Anlage sei wegen eines möglichen Lecks abgeschaltet worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa in der Nacht zum Donnerstag mit. "Die Besatzung ist nicht in Gefahr." Es sei noch genügend Wasser auf der Station, um die Crew über Monate hinweg zu versorgen. Vom Ausfall betroffen ist demnach der amerikanische Teil der ISS. Es seien aber mehrere Ersatzteile an Bord. Die Reparaturarbeiten sollten laut Nasa Anfang nächster Woche abgeschlossen sein.

In den vergangenen Monaten gab es an der Außenhülle der Station mehrere Lecks, die Raumfahrer geflickt haben. Weshalb sie entstanden sind, ist noch unklar. Die Raumfahrtbehörden von Russland und der USA wollen nun gemeinsam nach den Ursachen suchen. Ende Mai solle eine Expertengruppe ihre Arbeit beginnen, meldete die Staatsagentur Tass.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nasa-Kapsel stellt Entfernungsrekord auf
ISSNASA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website