Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München investiert 70 Millionen Euro ins neue Nachwuchszentrum

70 Millionen für Nachwuchszentrum  

So will Bayern im Jugendbereich zurück an die Spitze

17.05.2017, 23:18 Uhr | ako, sid, t-online.de

FC Bayern München investiert 70 Millionen Euro ins neue Nachwuchszentrum. Bayern Münchens Führungsriege bei der Präsentation des neuen "FC Bayern Campus". (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Bayern Münchens Führungsriege bei der Präsentation des neuen "FC Bayern Campus". (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

70 Millionen Euro hat der FC Bayern ins neue Nachwuchszentrum investiert. Präsident Uli Hoeneß will dafür Ergebnisse sehen. Doch haben Vereine wie RB Leipzig allerdings einen Vorsprung.

"Wir haben in den letzten Jahren vom Ergebnis her nicht so gut gearbeitet. Seit David Alaba hat sich kein Spieler mehr annähernd für die Profis empfohlen. Die Forderungen des Vorstands werden wieder größer werden. Wir müssen versuchen, in diesem Bereich erfolgreicher zu sein", sagte Hoeneß bei einem Termin im neuen "FC Bayern Campus".

Andere Klubs haben den FC Bayern im Jugendbereich überholt

Man sei zuletzt in der Nachwuchsarbeit von Vereinen wie Leipzig, Hoffenheim oder Dortmund "überholt worden. Wir waren da etwas nachlässig und müssen Gas geben", betonte Hoeneß. Alaba hatte 2010 als letzter Jugendspieler nachhaltig den Sprung zu den Profis geschafft. Für das Anspruchsdenken der Münchner viel zu wenig.

Man werde zwar auch weiterhin in einem "Zweisäulensystem" erfahrene und teure Spieler einkaufen, "um ein starkes Gerüst zu haben", betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Aber künftig sei der FC Bayern wieder stärker daran interessiert, "dass die Lahms, Schweinsteigers, Müllers oder Badstubers der Zukunft ihren Weg machen".

Gerland bittet um Geduld

Und auf diesem Weg wird es keine Kompromisse geben, wie auch Hermann Gerland, sportlicher Leiter des ehrgeizigen Bayern-Projekts ankündigte: "Ich habe Uli gesagt, dass es dauern wird und ich nichts garantieren kann. Aber eines kann ich versprechen: Ich werde Vollgas geben. Und die, die nicht Vollgas geben, haben hier nichts zu suchen. So einfach ist das." Dieser Satz habe ihm "sehr gut gefallen", sagte Rummenigge. Jeder müsse "Gas geben, der hier dabei sein darf".

Dass die U19 das Finale um die deutsche Meisterschaft erreicht habe und die U17 im Halbfinale stehe, zeige jedoch, "dass wir die Dinge nicht bei null starten müssen. Es ist etwas im Fluss, wir sind auf einem guten Weg. Es wird nicht einfach, wir müssen Geduld haben, aber ich bin sehr optimistisch", sagte Rummenigge. Man befinde sich auf "der Überholspur, wir sind da richtig weit vorne", fügte Vizepräsident Walter Mennekes forsch an.

Jugendzentrum ab August in Betrieb

Das neue Nachwuchsleistungszentrum mit einem kleinen Stadion, weiteren sieben Fußballfeldern, Fitnesshügel oder dem Campus als Zentrum der Anlage soll wie geplant am 1. August in Betrieb gehen. "Seit vielen Jahren ist es unser Traum, wie viele Klubs auf der Welt ein Nachwuchsleistungszentrum, einen Bayern München-Campus zu haben. Dies erfüllt uns mit Stolz", sagte Hoeneß.

Jochen Sauer, der von RB Salzburg kommt, wird als Geschäftsführer künftig für den administrativen Bereich verantwortlich sein, Gerland für die Ausbildung von Trainern und Talenten. Er hat dabei klare Vorstellungen.

"Wir brauchen Talente mit Ellbogen und Kanten. Alle müssen den Ball haben wollen. Das Motto ist: Gib dem Gegner keine Zeit zu denken", unterstrich Gerland, der als Entdecker und Förderer von Spielern wie Lahm, Schweinsteiger, Müller, Alaba, Holger Badstuber oder Owen Hargreaves gilt. Wert legt der "Tiger" aber auch auf Disziplin: "Die Jungs müssen sich auch anständig benehmen - auf und außerhalb des Platzes. Wir sind Bayern München und vertreten diesen Verein. Da kann einer sagen, das ist Old School, aber Disziplin gehört einfach dazu."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal