Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München – Sebastian Rudy: "Grob weiß ich, wohin es gehen wird"

Bayerns Nationalspieler  

Rudy: "Grob weiß ich, wohin es gehen wird"

25.08.2018, 17:13 Uhr | sid, t-online.de

Bundesliga-Transfers: Diese Top-Spieler wechseln den Verein (Quelle: Imago)
Diese Top-Spieler wechseln den Verein

Alphonso Davies war Bayerns teuerster Neuzugang: Die Top-Transfers bei den Bundesliga-Vereinen. (Quelle: t-online.de)

Alphonso Davies war Bayerns teuerster Neuzugang: Die Top-Transfers bei den Bundesliga-Vereinen. (Quelle: t-online.de)


Das Ende der Transferfrist am 31. August rückt näher – und damit auch die Frage, was aus Rudy wird. Der Nationalspieler hat jetzt Stellung bezogen.

Nationalspieler Sebastian Rudy wird den FC Bayern wohl tatsächlich verlassen. "Die Chancen, dass ich bleibe, sind gering", sagte der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler dem "Kicker nach dem 3:1 (1:0) der Münchner zum Bundesligaauftakt gegen die TSG Hoffenheim.

Das Ende der kurzen Zusammenarbeit rückt näher: Sebastian Rudy (l.) und Trainer Niko Kovac. (Quelle: imago images/Sven Simon)Das Ende der kurzen Zusammenarbeit rückt näher: Sebastian Rudy (l.) und Trainer Niko Kovac. (Quelle: Sven Simon/imago images)

"Weiß, wohin es gehen wird"

Bis Montag soll der Wechsel demnach über die Bühne gehen. "Grob weiß ich, wohin es gehen wird. Lassen sie sich überraschen", sagte Rudy. Als Favorit gilt Schalke 04, RB Leipzig soll abgesagt haben. Zunächst war von 15 Millionen Euro Ablöse die Rede gewesen. Bayern-Präsident Uli Hoeneß bezeichnete diese Summe aber zuletzt als zu gering.

Rudy, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft, war 2017 von Hoffenheim zum Rekordmeister gewechselt, konnte sich aber nie so richtig durchsetzen. Am Freitagabend hatte er nicht einmal im Kader der Bayern gestanden.

Rummenigge: "Schließe nichts aus"

"Wir befassen uns ja immer noch damit, ein oder zwei Spieler abzugeben. Ich schließe weder Zu- noch Abgänge aus. Ich kann da auch keinen Vollzug melden", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor der Partie bei Eurosport gesagt.


Als Wechselkandidaten gelten auch Juan Bernat und Jerome Boateng. "Wenn uns Jerome Boateng noch verlassen würde, müssten wir intern seriös intern diskutieren, ob wir noch was machen müssen oder ob man es anders leiten kann", meinte Rummenigge.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wähle das Volumen – surfst du weniger, zahlst du weniger
die congstar Fair Flat
Anzeige
MagentaTV sichern: 1 Jahr lang Filme & Serien inklusive*
bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe