Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern-Sieg: Neuzugang Leon Goretzka bereitet Tor zum Sieg


Nächster Sieg unter Kovac  

Gnadenlose Bayern lassen Stuttgart keine Chance

01.09.2018, 22:00 Uhr | t-online.de

FC Bayern-Sieg: Neuzugang Leon Goretzka bereitet Tor zum Sieg. Robert Lewandowski: Der Torjäger hat bislang in jedem Pflichtspiel unter Trainer Niko Kovac getroffen. (Quelle: Reuters/Kai Pfaffenbach)

Robert Lewandowski: Der Torjäger hat bislang in jedem Pflichtspiel unter Trainer Niko Kovac getroffen. (Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Deutlicher Erfolg für den FC Bayern: Der Titelverteidiger spielt beim VfB Stuttgart seine Klasse aus und siegt ungefährdet. Ein Neuzugang bereitet mit seinem Tor den Weg zum Erfolg.

Der überragende Neuzugang Leon Goretzka hat Titelverteidiger Bayern München am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga wieder auf dessen Stammplatz an der Tabellenspitze geführt. Der Nationalspieler avancierte beim 3:0 (1:0) des Rekordmeisters im einseitigen Süd-Derby beim VfB Stuttgart mit seinem ersten Pflichtspieltor im Bayern-Dress bei seinem ersten Startelfeinsatz und einer Vorlage zum Matchwinner.

Nach seinem Führungstor (37.) legte der frühere Schalker Robert Lewandowski dessen sechsten Pflichtspieltreffer der Saison auf (62.). Lewandowski wiederum bereitete Thomas Müllers 3:0 (76.) per Hacke vor. David Alaba traf zudem per Freistoß den Pfosten (49.).

Leon Goretzka trifft per Schlenzer zum 1:0: Der Nationalspieler war der beste Mann beim Sieg des FC Bayern. (Quelle: imago/Thomas Frey)Leon Goretzka trifft per Schlenzer zum 1:0: Der Nationalspieler war der beste Mann beim Sieg des FC Bayern. (Quelle: Thomas Frey/imago)

Goretzka sagte nach dem Spiel bei Sky: "Ich bin froh, dass ich heute von Beginn an ran durfte. Ich wollte mich beweisen und zeigen, dass ich der Mannschaft eine Hilfe sein kann."

Beim VfB, der erstmals unter Coach Tayfun Korkut ein Bundesliga-Heimspiel verlor, dürfte nach der dritten Pflichtspielniederlage nun Krisengerede aufkommen. 

So lief das Spiel:

Die Bayern spielten vor 58.680 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena von Beginn an dominant. Doch weder Thiago von der Sechserposition, noch Jerome Boateng mit seinen langen, spielverlagernden Pässen konnten Gefahr heraufbeschwören. Bis in den Strafraum kam die Gäste-Elf nur selten.

Bundestrainer Joachim Löw auf der Tribüne: Der Bundestrainer zeigte beim Bayern-Sieg keine Regung. (Quelle: imago/DeFodi)Bundestrainer Joachim Löw auf der Tribüne: Der Bundestrainer zeigte beim Bayern-Sieg keine Regung. (Quelle: DeFodi/imago)

Stuttgart, das unter anderem auf den formschwachen Fan-Liebling Holger Badstuber verzichtete, verlegte sich komplett auf schnelle Gegenstöße. Das sorgte anfangs für manch brenzlige Situation aus Sicht des Rekordmeisters, echte Chancen sprangen aber nicht heraus. Der spielerischen Überlegenheit der Bayern begegneten die Schwaben mit Aggressivität, Kovac beschwerte sich deshalb ein ums andere Mal beim Vierten Offiziellen. Besonders laut, als Pablo Maffeo den Fuß von Franck Ribery traf. Der Franzose konnte nach kurzer Behandlung weiterspielen.

Bayern profitiert von Führungstor

Die erste Münchner Tor-Annäherung besorgte Goretzka per Kopf (23.). Bei seinem Führungstreffer, einem Schlenzer aus 16 Metern, assistierte ihm Müller. Bundestrainer Joachim Löw, der bei seinem Neuaufbau in der Nationalmannschaft auch auf den Ex-Schalker setzt, nahm es auf der Tribüne ungerührt zur Kenntnis. Erneut Goretzka (40.), der als "Achter" mit Läufen in die Tiefe oft für Gefahr sorgte, Mats Hummels (41.) und Müller (43.) vergaben vor der Pause das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an der Überlegenheit des Rekordmeisters. Die Bayern mussten gegen einen biederen VfB gar nicht an ihre Leistungsgrenze, profitierten stattdessen davon, dass Stuttgart nach dem Rückstand offener agierte.


Nach Alabas Pfostenschuss ergaben sich weitere Münchner Möglichkeiten, ohne dass sich die Hausherren dem Gäste-Tor annäherten. Lewandowski sorgte nach Goretzkas klugem Zuspiel von der Strafraumgrenze für die Vorentscheidung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
„Das ist die Apple Produktwelt. Das ist OTTO“
jetzt zum Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018