Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern: Rekordmeister holt den siebten Bundesliga-Titel in Folge!

Tor-Show gegen Frankfurt  

Furiose Bayern stürmen zum siebten Titel in Folge

18.05.2019, 19:50 Uhr | t-online.de, lr, dpa, sid

FC Bayern: Rekordmeister holt den siebten Bundesliga-Titel in Folge!. Franck Ribéry reckt die Meisterschale in den Himmel: Der FC Bayern hat seinen Titel mit einer starken Rückrunde verteidigt. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Franck Ribéry reckt die Meisterschale in den Himmel: Der FC Bayern hat seinen Titel mit einer starken Rückrunde verteidigt. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Der FC Bayern München ist zum 29. Mal Deutscher Fußball-Meister. Im entscheidenden letzten Spiel gegen Eintracht Frankfurt wurde es nur für wenige Sekunden spannend.

Durch einen 5:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt hat der FC Bayern seinen Titel in der Bundesliga mit zwei Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund verteidigt. Insgesamt ist es die siebte Meisterschaft für die Münchner hintereinander. Die Frankfurter retteten sich trotz der hohen Niederlage in die Qualifikation zur Europa League.

Den Bayern um den alten und neuen Torschützenkönig Robert Lewandowski (22 Tore) winkt in einer Woche im DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Leipzig noch ein Titel. "Ich hoffe, dass wir den Pokal holen können und das Double feiern", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac, der von den Fans mit Sprechchören gefeiert wurde. "Natürlich berührt das einen", sagte der 47-Jährige. "Das Publikum hat ein gutes Gefühl – dafür möchte ich mich bei allen bedanken."

Der Coach verzichtete in der Startelf zunächst auf die Alt-Stars Franck Ribéry und Arjen Robben, die bei ihrem letzten Bundesliga-Spiel für die Bayern erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurden – und beide noch einen Treffer erzielten.


Ohne ihre Routiniers legten die Münchner zuvor einen Blitzstart hin und gingen durch Kingsley Coman (4.) früh in Führung. Ein weiteres Tor durch Serge Gnabry in der ersten Hälfte wurde nach einem Hinweis des Videoassistenten aberkannt. Robert Lewandowski hatte zuvor knapp im Abseits gestanden.

 (Quelle: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Traumtor von Ribéry

Die zweite Hälfte begann spektakulär: Die Eintracht kam nach einer Ecke durch den eingewechselten Sebastien Haller (50.) zum Ausgleich. Doch die Reaktion des FC Bayern hatte es in sich: Erst verwertete David Alaba einen Abpraller nach Schuss von Thomas Müller (53.), dann zirkelte Renato Sanches den Ball aus spitzem Winkel zum 3:1 ins Frankfurter Tor (58.).


Es folgten die großen Momente von Franck Ribéry und Arjen Robben. Ribéry dribbelte zunächst zwei Gegenspieler aus und lupfte den Ball sehenswert über Eintracht-Keeper Kevin Trapp ins Tor (72.). Robben schob wenig später aus kurzer Distanz zum 5:1 ein (78.).

Der nicht unumstrittene Bayern-Trainer Niko Kovac hat durch den Titel eine besondere Leistung erbracht: Er gewann als zweiter Münchner nach Franz Beckenbauer die Meisterschaft mit dem FC Bayern als Spieler und Trainer.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der Nachrichtenagenturen dpa, sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal