Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Boateng verpasst die Meisterfeier – weil er etwas anderes vorhat

Nach Bayern-Titel  

Boateng verpasst Meisterfeier – weil er etwas anderes vorhat

20.05.2019, 07:11 Uhr | t-online.de, sid

Meisterfeier Bayern München (Quelle: dpa/VI images/Imago images)
So emotional feiern die Bayern die Schale

Dem Rekordmeister ist eine sensationelle Aufholjagd gelungen. Das sind die besten Aufnahmen und Statements. (Quelle: Perform/ePlayer)

Ribéry und Robben im Fokus: So emotional feiern die Bayern die Schale. (Quelle: DAZN)


Weltmeister Jerome Boateng scheint mit der aktuellen Situation beim FC Bayern etwas zu fremdeln. Erst verließ er den Rasen, als die Kollegen noch die Meisterschaft feierten – dann sparte er sich die Titel-Sause.

Jerome Boateng schien das alles nichts mehr anzugehen. Als seine Mitspieler die siebte Meisterschaft von Bayern München in Folge ausgelassen vor der Südkurve feierten, saß der Abwehrchef a.D. am Mittelkreis gedankenverloren mit seinen "Engeln" Lamia und Soley am Fuße des Meisterpodests. Kurz darauf kickte er mit den Zwillingsschwestern ein bisschen, dann verließ er als erster Bayern-Profi den Rasen – die Party war noch in vollem Gange. 

Bei Bayern Ersatzspieler: Jerome Boateng wurde im letzten Bundesligaspiel gegen Frankfurt nicht eingesetzt. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Bei Bayern Ersatzspieler: Jerome Boateng wurde im letzten Bundesligaspiel gegen Frankfurt nicht eingesetzt. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Siebter Titel für Boateng

Boateng registrierte seine siebte deutsche Meisterschaft ähnlich achselzuckend wie den neuesten Wetterbericht. Bei der Übergabe der Schale hielt er sich im Hintergrund, er verließ als erster Münchner Profi und wortlos die Arena. Bei der abendlichen Feier am Nockherberg stand er nicht mit der Mannschaft auf dem Balkon.

Hat der 30-Jährige, der im vergangenen Sommer angeblich zu Paris St. Germain wollte, mit den Bayern abgeschlossen? Laut "Bild"-Zeitung soll er in Absprache mit dem Klub die Hochzeit seines besten Freundes besucht haben.

Boateng war über Jahre ein Erfolgsgarant – in München und bei der deutschen Nationalmannschaft, er ist einer der ewigen Helden von Rio 2014. Doch im Frühjahr machte ihn Joachim Löw nicht nur humorlos zum Ex-Nationalspieler, Boateng verlor auch endgültig seinen Stammplatz beim FC Bayern.

Am Samstag beim titelbringenden 5:1 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt saß er 90 Minuten auf der Bank. "Ich weiß, wie sich Jerome fühlt", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic, "wir haben 19 Jungs und jeder von denen kann spielen."
 


Boateng, so scheint es zumindest, wird dies künftig nicht mehr in München tun. Die Bayern, die in den Weltmeistern Lucas Hernandez und Benjamin Pavard bereits zwei Verteidiger verpflichtet haben, sind jedenfalls gesprächsbereit.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal