Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: BVB-Chef würde Wechsel von Sané zum FC Bayern gefallen

Bundesliga  

BVB-Chef würde Wechsel von Sané zum FC Bayern gefallen

26.05.2019, 08:41 Uhr | dpa

Bundesliga: BVB-Chef würde Wechsel von Sané zum FC Bayern gefallen. Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Foto: Bernd Thissen. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde einen Wechsel von Leroy Sané zu Rivale Bayern München befürworten.

In einem Interview in der "Bild am Sonntag" meinte Watzke: "Ich fände es sehr gut, wenn Bayern Leroy Sané als deutschen Nationalspieler zurückholt, denn das würde die Attraktivität der Liga weiter steigern. Ich bin der Erste, der ihnen gratuliert."

Der deutsche Meister und Pokalsieger will sich um eine Verpflichtung des bei Manchester City spielenden Ex-Schalkers bemühen, wie die Vereinsspitze schon vor dem gewonnenen DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig ankündigte. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte die Chance auf einen Transfer aber als eher klein eingestuft.

Als BVB-Ziel gab Watzke nach der knapp verpassten Meisterschaft den Titel aus. Der FC Bayern sei jedoch wie der Mount Everest. "Den kannst du versuchen, mal zu bezwingen - und das möchten wir auch. Ich denke sogar, Deutschland braucht das bald mal wieder. Doch wir wissen trotzdem, dass Bayern immer ein 8000er bleibt", sagte Watzke.

In der abgelaufenen Saison hätte der BVB womöglich eher vom Titel als Ziel sprechen sollen, räumte Watzke ein. "Nach dem 1:0-Sieg in Leipzig im Januar hätten wir verbal offensiver werden können, vielleicht müssen", sagte der 59-Jährige. Trainer Lucien Favre sei von der offensiven Linie überzeugt. Mit der Vizemeisterschaft habe der Schweizer mehr erreicht, als man erwarte habe. "Lucien ist der Richtige für den BVB! Im zweiten und dritten Jahr wird sich zeigen, ob wir gemeinsam Titel holen können", sagte Watzke.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal