Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Kommt Juve-Star Paulo Dybala zum Rekordmeister?

Klappt der Mega-Transfer?  

Bericht: FC Bayern will Juve-Star verpflichten

30.05.2019, 11:15 Uhr | dd, t-online.de

FC Bayern: Kommt Juve-Star Paulo Dybala zum Rekordmeister?. Seit 2015 bei Juve: Paulo Dybala. (Quelle: imago images/Buzzi)

Seit 2015 bei Juve: Paulo Dybala. (Quelle: Buzzi/imago images)

Die Münchner sind offenbar an Paulo Dybala vom italienischen Rekordmeister interessiert. Nur bei einem Punkt soll es noch Uneinigkeit geben.

Das wäre ein Hammer: Der FC Bayern ist offenbar an einer Verpflichtung von Paulo Dybala von Juventus Turin interessiert. Wie die italienische "Corriere dello Sport" berichtet, soll der deutsche Rekordmeister den Argentinier in dieser Sommerpause unbedingt verpflichten wollen – bereits in der Vergangenheit wurde den Münchnern Interesse am 25-Jährigen nachgesagt.

Einziger verbliebener Diskussionspunkt soll die Ablösesumme sein – und die könnte es in sich haben: Die Bayern bieten demnach 80 Millionen Euro für Dybala, Juve soll allerdings 100 Mio. fordern. Es wäre der nächste Mega-Transfer der Münchner, die für die kommende Saison bereits Verteidiger Lucas Hernandez von Atlético Madrid für 80 Mio. verpflichtet haben.


Dybala soll bei der "alten Dame" unzufrieden sein – seit der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo spielte der Angreifer kaum noch eine maßgebliche Rolle bei Trainer Massimiliano Allegri. Zum Vergleich: 2017/18 noch stand Dybala im Schnitt 73,4 Minuten auf dem Platz, erzielte in 46 Pflichtspielen 26 Tore und gab sieben Assists. 2018/19 dagegen: 67,1 Minuten pro Spiel in 42 Partien, zehn Treffer und sechs Vorlagen. Erst Mitte Mai erklärte Dybalas Bruder und Berater Gustavo: "Abseits des Platzes gibt es keine Probleme mit Ronaldo, aber auf dem Feld." Und: "Es gibt viele Möglichkeiten für Paulo, Juve zu verlassen. Er braucht eine Veränderung."

Auch Sané als Verstärkung im Gespräch

Allerdings erscheint ein Transfer trotzdem aktuell nicht sehr wahrscheinlich: Dybalas Vertrag in Turin läuft noch bis 2022 – und betonte noch vor wenigen Tagen: "Ich will bei Juventus bleiben, bin glücklich und trage das Juve-Trikot mit Stolz." Und: Noch im vergangenen Winter hatte Dybala einen Wechsel nach München ausgeschlossen. 

Auch die Situation beim Rekordmeister ist unklar: Nach dem Abschied von Arjen Robben und Franck Ribéry sollen Kingsley Coman und Serge Gnabry die Nachfolge der beiden Legenden auf den Außenbahnen antreten. Sollte es zu einem 80-Mio.-Transfer von Dybala kommen, müsste einer der beiden Youngster – wohl Nationalspieler Gnabry, der wie Dybala auf Rechts spielt – auf die Bank. Außerdem ist schon länger das Interesse der Bayern an DFB-Star Leroy Sané von Manchester City bekannt – der wohl ebenfalls um 80 Millionen Euro kosten würde. Dass die Münchner gleich zwei Offensivspieler dieser Preisklasse verpflichten, scheint wenig realistisch.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal