Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Wird Arsene Wenger neuer Trainer? Das sagt Hasan Salihamidzic

FC Bayern auf Trainersuche  

Gerüchte um Wenger: Das sagt Salihamidzic

07.11.2019, 09:17 Uhr | dd, t-online.de , dpa

 (Quelle: t-online.de - Omnisport)
Stellungnahme im Video: Das sagen die potenziellen Kovac-Nachfolger

Tuchel und ten Hag: Prominente Namen werden aktuell gehandelt, wenn es um die Nachfolger von Niko Kovac als Trainer von Bayern München geht. Die Betroffen haben sich jeweils dazu geäußert. (Quelle: Omnisport / t-online.de)

Stellungnahme im Video: Das sagen potentielle Kovac-Nachfolger zum Trainerwechsel beim FC Bayern. (Quelle: Omnisport / t-online.de)


Arsene Wenger soll Berichten zufolge ganz hoch im Kurs stehen beim Rekordmeister. Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich nun zu den Spekulationen geäußert.

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich nach dem Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus zu den Spekulationen um Arsene Wenger geäußert – und Berichte über Verhandlungen mit dem Star-Trainer nicht bestätigt. "Das werde ich natürlich nicht kommentieren," sagte der 42-Jährige. "Wir werden in Ruhe, ohne Druck, den Trainer aussuchen, der unserer Meinung nach der richtige ist." Zuvor gab es Verwirrung: Der englische "Guardian" und die "Bild" berichteten übereinstimmend: Wenger soll Favorit der Führungsetage des deutschen Rekordmeisters sein. Demnach wollen die Münchner noch in dieser Woche in Verhandlungen mit dem 70-Jährigen treten. Wenger hatte bis zum Sommer 2018 22 Jahre lang den FC Arsenal trainiert, arbeitet seitdem als TV-Experte.

Rekordmeister im Blick? Star-Trainer Arsene Wenger ist beim FC Bayern im Gespräch. (Quelle: imago images)Rekordmeister im Blick? Star-Trainer Arsene Wenger ist beim FC Bayern im Gespräch. (Quelle: imago images)

Weiter hieß es: Die Bayern suchten nach einer Übergangslösung bis Saisonende, um dann Ajax-Trainer Erik ten Hag oder den früheren Juve-Trainer Massimiliano Allegri verpflichten zu können. Sowohl ten Hag als auch Allegri sind erst im kommenden Sommer verfügbar – der Niederländer möchte noch die Saison mit Amsterdam zuende spielen, Allegri hatte nach dem Abschied bei Juve angekündigt, ein Jahr Auszeit nehmen zu wollen. Wenger sei mit einer Aufgabe bis Ende dieser Spielzeit einverstanden.

In "The Athletic" allerdings wird ein Interesse der Münchner an Wenger dementiert. Demnach sei der Erfolgstrainer eben nicht unter den Favoriten auf die Kovac-Nachfolge und würde innerhalb der Bayern-Führungsetage nicht gehandelt werden.

Wenger bestätigte bereits Interesse

Fest steht: Der gebürtige Elsässer spricht fließend Deutsch, hat schon zu "Gunners"-Zeiten mit den deutschen Akteuren Jens Lehmann, Per Mertesacker, Lukas Podolski, Mesut Özil oder Serge Gnabry zusammengearbeitet. Und: Erst vor wenigen Tagen bestätigte Wenger sein Interesse: "Natürlich, das Trainersein hat mein ganzes Leben bis jetzt ausgemacht. Jeder, der einmal trainiert hat, wird das gleiche sagen," sagte Wenger beim TV-Sender "beIN Sports".


Wenger ist die Klub-Ikone der Londoner, gewann mit Arsenal drei Meisterschaften, holte dazu sieben Pokalsiege. Der Franzose ist bekannt dafür, auf die Entwicklung junger Spieler größten Wert zu legen. Zuvor hatten bereits PSG-Trainer Thomas Tuchel und Ralf Rangnick einen Wechsel zu den Bayern ausgeschlossen. 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal