Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: FC Bayern dreht Spiel in Stuttgart – Torspektakel in Berlin

Bundesliga am Samstag  

FC Bayern dreht Spiel in Stuttgart – Irre Partie in Berlin

28.11.2020, 17:50 Uhr | t-online, dsl, sid

Bundesliga: FC Bayern dreht Spiel in Stuttgart – Torspektakel in Berlin. Robert Lewandowski (re.): Wieder einmal erzielte der Pole das entscheidende Tor für den FC Bayern. (Quelle: imago images/Thomas Kienzle)

Robert Lewandowski (re.): Wieder einmal erzielte der Pole das entscheidende Tor für den FC Bayern. (Quelle: Thomas Kienzle/imago images)

Der Rekordmeister musste gegen den VfB einem Rückstand hinterherlaufen – und konnte einmal mehr auf Robert Lewandowski setzen. An der Alten Försterei kam es derweil zu einem echten Torspektakel.

Der FC Bayern hat das Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart für sich entschieden. Die Münchner siegten im Schwabenland mit 3:1. Dabei gingen die Gastgeber zunächst in der 20. Minute durch Tanguy Coulibaly in Führung. Doch der Rekordmeister drehte die Partie durch Treffer von Kingsley Coman (38.), Robert Lewandowski (45.+1) und Douglas Costa (87.). Damit steht der FC Bayern nach neun Spieltagen bei 22 Punkten und führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor RB Leipzig, die zuhause 2:1 gegen Arminia Bielefeld gewannen, an. 

Union Berlin – Eintracht Frankfurt 3:3

Eine irre Partie entwickelte sich derweil im Stadion an der Alten Försterei. Die Gastgeber Union Berlin trennten sich mit 3:3-Unentschieden von Eintracht Frankfurt. Dabei waren die Köpenicker durch Tore von Robert Andrich (2.) und Max Kruse (6., Elfmeter) früh mit 2:0 in Führung gegangen. Ein Doppelpack von André Silva glich die Partie aus (27., 36.) aus, ehe die Frankfurter durch Stürmer Bas Dost sogar in Führung gingen (79.). Der zweite Treffer von Ex-Nationalspieler Kruse sicherte Union zumindest einen Punkt.


FC Ausgburg – SC Freiburg 1:1

Der kriselnde SC Freiburg hat seine Sieglos-Serie fortgesetzt und muss sich immer mehr mit dem Abstiegskampf beschäftigen. Trotz einer beherzten Leistung kam die Mannschaft von Trainer Christian Streich beim FC Augsburg nicht über 1:1 hinaus.

Vincenzo Grifo hatte die Freiburger mit seinem dritten Saisontor verdient in Führung gebracht (64.), doch Ruben Vargas gelang nach einem abgefälschten Schuss (80.) in der Schlussphase noch der Ausgleich. Die Breisgauer warten nach dem achten Spiel in Folge ohne Sieg weiter auf den erhofften Befreiungsschlag.

RB Leipzig – Arminia Bielefeld 2:1

RB Leipzig hat zu Hause seine weiße Weste behalten und liegt im Spitzenkampf weiter gut im Rennen. Die Elf von Trainer Julian Nagelsmann setzte sich gegen Arminia Bielefeld ohne Glanz, aber am Ende verdient mit 2:1 durch und feierte im fünften Heimspiel den fünften Sieg.

Der Spanier Angelino mit seinem vierten Saisontor (29.) und Christopher Nkunku (47.) erzielten die Tore für RB. Fabian Klos (75.) verkürzte mit seinem ersten Saisontor zum 1:2. Leipzigs Stürmer Alexander Sörloth (73.) vergab einen Foulelfmeter.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal