Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB-Star: Wechselt Erling Haaland zu Real Madrid? Ablöse in Millionenhöhe

120 Millionen Euro Ablöse?  

Bericht: BVB-Stürmer Haaland will zu Real Madrid wechseln

20.03.2021, 16:41 Uhr
BVB-Star: Wechselt Erling Haaland zu Real Madrid? Ablöse in Millionenhöhe. Erling Haaland: Trifft für Borussia Dortmund fast wie er will. Doch wie lange noch? (Quelle: imago images/Sven Simon)

Erling Haaland: Trifft für Borussia Dortmund fast wie er will. Doch wie lange noch? (Quelle: Sven Simon/imago images)

Einem spanischen Medienbericht zufolge soll der Norweger zu den "Königlichen" wechseln wollen. Und auch der Klub selbst sei demnach sehr interessiert. Kommt es am Ende wirklich zum Mega-Transfer?

Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland will nach einem Bericht der spanischen Zeitung "abc" im kommenden Sommer zum spanischen Spitzenklub Real Madrid wechseln. Auch die Königlichen seien sehr interessiert an einer Verpflichtung des 20 Jahre alten Norwegers, berichtete das Blatt am Samstag ohne Nennung von Quellen. Real soll demnach bereit sein, für Haaland eine Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro an den Bundesligisten zu zahlen.

Haaland war im Januar 2020 von RB Salzburg nach Dortmund gewechselt. Für den BVB hat der Torjäger in dieser Saison bis zum Samstag in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal bereits insgesamt 30 Tore erzielt. Der norwegische Nationalspieler wird immer wieder mit zahlreichen europäischen Topklubs in Verbindung gebracht, auch Vereine aus England sollen an dem Stürmer interessiert sein.

Doch wie realistisch ist ein Wechsel des Norwegers zu Real Madrid?

Haaland hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2024. Dortmund wird den Topstürmer nur ungern abgeben wollen. Klar: Er hat eine irre Tor-Quote beim BVB. Allerdings zählt Dortmund nicht zur absoluten Elite unter den europäischen Topvereinen. Ein Wechsel wird, wenn er weiter so spielt, kaum zu verhindern sein.

Aber: Der Transfer von Haaland in diesem Sommer würde für Real wohl tatsächlich so teuer werden, wie in dem Bericht erwähnt. Hintergrund: Nach Informationen von Sport1 greift die Ausstiegsklausel des Stürmers in Höhe von 75 Millionen Euro erst im Sommer 2022. 

Was für den BVB zum Problem werden könnte: Haaland will unbedingt auf höchstem Level spielen. Sollte Dortmund sich nicht für die Champions League qualifizieren, wird es für den Bundesligisten eng. Die Frage der Königsklassen-Qualifikation wird wohl essentiell für einen Verbleib Haalands sein. Diese Frage sei "ohne Zweifel ein entscheidender Faktor", sagte Haaland selbst vor einiger Zeit dem norwegischen Sender Viaplay. "Die Champions League ist das wichtigste Turnier. Und ich erwarte von mir, in jeder Saison für den Rest meiner Karriere dort spielen. Die Champions League ist besonders für mich." 

Auch Barcelona soll Haaland kaufen wollen

Zudem soll angeblich nicht nur Real an Haaland interessiert sein. Die spanische Zeitung "Sport" berichtete zuletzt, dass sich der neue Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, ebenfalls intensiv um Haaland bemühe. Laporta habe einen sehr guten Draht zu Haalands Berater Mino Raiola, zu dem er schon Kontakt aufgenommen habe. Auch die Sportzeitung "AS" schrieb, die beiden großen spanischen Klubs liefern sich einen harten Kampf um Haaland.

Doch aktuell scheint Real die Nase vorne zu haben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur DPA
  • IV Viaplay
  • Bericht ABC
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal