Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Erling Haaland zum FC Barcelona? Michael Zorc reagiert

Berater treffen Spanier  

Haaland zu Barça? BVB-Manager Zorc reagiert

01.04.2021, 16:22 Uhr | sid

BVB: Erling Haaland zum FC Barcelona? Michael Zorc reagiert. Erling Haaland: Der BVB-Stürmer hat angeblich seinen Wechselwunsch für den Sommer beim Klub hinterlegt.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Erling Haaland: Der BVB-Stürmer hat angeblich seinen Wechselwunsch für den Sommer beim Klub hinterlegt. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Erling Haaland ist einer der begehrtesten Spieler der Bundesliga. Angeblich soll der BVB-Stürmer sich nach Wechseloptionen umsehen. Sein Vater und sein Berater haben sich nun mit dem Boss des FC Barcelona ausgetauscht. 

Jungstar Erling Haaland von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund prüft offenbar seine Transferoptionen. Alf-Inge Haaland, Vater des Stürmers, und dessen Berater Mino Raiola trafen sich am Donnerstag mit Vertretern des spanischen Spitzenklubs FC Barcelona. Die Zeitung "Sport" berichtete zuerst über die Ankunft des Duos in Katalonien und schrieb von einer "Bombazo" (Bombe).

Am Flughafen El Prat in Barcelona wurden Papa Haaland und Raiola vom Fahrer des Klubpräsidenten Joan Laporta abgeholt. Laporta hat Haaland als Wunschspieler für den Sommer ausgerufen. Die Verpflichtung des begehrten Norwegers soll Weltstar Lionel Messi ein Bleiben schmackhaft machen.

Konkurrenz durch Real Madrid und Manchester City 

Inzwischen hat sich auch BVB-Manager Michael Zorc zu dem Treffen geäußert. "Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, wenn die beiden Herren ein bisschen Sonne am Mittelmeer tanken wollen", sagte er zu Sport1. "Wir haben uns gestern ausgetauscht. Unser Standpunkt ist sehr klar. Ich bin in dieser Angelegenheit sehr, sehr entspannt, weil ich weiß, was wir wollen."

Und Barcelona ist zudem hoch verschuldet und hat in Erzrivalen Real Madrid oder Manchester City namhafte Konkurrenz. Haaland steht beim BVB noch bis 2024 unter Vertrag.

Der 20-Jährige soll eine Ausstiegsklausel besitzen, die aber wohl erst 2022 greift. Spanische Medien wollen erfahren haben, dass Haaland in Dortmund bereits seinen Wechselwunsch für diesen Sommer hinterlegt habe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal