Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Sorge beim FC Bayern: Dayot Upamecano verletzt von Nationalteam abgereist

Vom französischen Nationalteam  

Bayern-Star Upamecano verletzt abgereist

31.08.2021, 09:38 Uhr | t-online, sid

Sorge beim FC Bayern: Dayot Upamecano verletzt von Nationalteam abgereist. Zurück in München: Dayot Upamecano soll erstmal wieder fit werden. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Zurück in München: Dayot Upamecano soll erstmal wieder fit werden. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Keine WM-Qualifikation für Dayot Upamecano: Der Verteidiger des FC Bayern ist verletzt vom französischen Nationalteam abgereist. Er wird nun in München weiter behandelt.

Dayot Upamecano (22) von Rekordmeister Bayern München wird verletzungsbedingt nicht an den WM-Qualifikationsspielen der französischen Fußballnationalmannschaft teilnehmen. Wie der französische Verband FFF mitteilte, habe sich der 22-Jährige gegen Hertha BSC (5:0) am rechten Oberschenkel verletzt und werde am Dienstag seinem Verein wieder zur Verfügung gestellt.

Der Verteidiger war im Spiel gegen den Hauptstadtklub am Samstag nach der ersten Halbzeit ausgewechselt worden, Trainer Julian Nagelsmann sprach von "Problemen am hinteren Oberschenkel".

Für Upamecano rückt Clement Lenglet (26) vom FC Barcelona nach. Frankreich trifft am Mittwoch (20.45 Uhr) auf Bosnien und Herzegowina. Weitere Gegner bei der Fortsetzung der WM-Qualifikation sind die Ukraine (4. September) und Finnland (7. September).

Verwendete Quellen:
  • Mit der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: