• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Cristiano Ronaldo soll angeblich Robert Lewandowski ersetzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Bericht: Ronaldo soll Lewandowski ersetzen

Von t-online, dpa, KS

Aktualisiert am 24.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese könnte Manchester United bald verlassen.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese könnte Manchester United bald verlassen. (Quelle: AFLOSPORT/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Robert Lewandowski will den FC Bayern verlassen. Der Klub bräuchte einen Nachfolger – und wird mit einem Weltstar in Verbindung gebracht.

In die Spekulationen um Robert Lewandowskis Zukunft beim FC Bayern mischt jetzt die spanische Sportzeitung "AS" ein abenteuerlich wirkendes Gerücht. Angeblich sollen die Münchner den polnischen Weltfußballer im Falle seines Wechsels zum FC Barcelona womöglich durch Cristiano Ronaldo ersetzen wollen, wie das Blatt ohne Nennung von konkreten Quellen berichtet.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

Demnach haben die Bayern dem portugiesischen Superstar zugesichert, mit ihm den erneuten Angriff auf den Gewinn der Champions League starten zu wollen.

"Bis jetzt sind es 100 Prozent"

Seit Längerem wird spekuliert, dass der 37 Jahre alte Ronaldo Manchester United nach nur einer Saison wieder verlassen will – obwohl sein Vertrag erst im Sommer 2023 ausläuft. Berichten zufolge gibt es bereits mehrere Interessenten für eine Verpflichtung des fünfmaligen Weltfußballers. Ronaldo soll zum Ende seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung bei einem Top-Klub mit großen Titelchancen suchen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gasspeicher füllen sich schneller als vermutet
Gasspeicher


Allerdings hat die Münchner Klubspitze zuletzt immer wieder versichert, den 33 Jahre alten Lewandowski gar nicht ziehen lassen zu wollen. "Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht", sagte Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn bei der Vorstellung von Neuzugang Sadio Mané. Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte dem TV-Sender Sky zu den Chancen auf einen Verbleib des Torjägers: "Also bis jetzt sind es 100 Prozent."

Barcelona weiterhin interessiert

Dem britischen Nachrichtendienst "The Sun" zufolge verdient Ronaldo in Manchester rund 29 Millionen Euro – und damit bereits zwei Millionen weniger als bei seinem vorherigen Arbeitgeber Juventus Turin. Lewandowskis Bayern-Gehalt ist zwischen 20 und 25 Millionen angesiedelt. Weltstar Ronaldo müsste auf weitere Millionen Euro Gehalt verzichten.

Der "Bild" zufolge hat der FC Barcelona sein Ablöse-Angebot für Lewandowski auf 35 Millionen Euro aufgestockt. Der hoch verschuldete Verein will durch die Veräußerung von Klubvermögen in den nächsten Wochen etwa 600 bis 800 Millionen Euro erlösen.

Nach SID-Informationen ist an dem Gerücht aktuell jedoch nichts dran, obwohl die Bayern-Bosse weitere Verstärkungen in der Offensive zuletzt nicht ausschließen wollten. Sollte Lewandowski die Münchner trotz des derzeitigen klaren Neins des Klubs noch vor Saisonbeginn verlassen, könnte auch Neuzugang Sadio Mané wie jüngst bei seinem Ex-Klub FC Liverpool in der Spitze spielen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BarcelonaCristiano RonaldoFC BarcelonaFC Bayern MünchenManchester UnitedRobert Lewandowski
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website