Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

BVB: Zittersieg gegen Slavia Prag – Dortmund im CL-Achtelfinale!

Champions League  

Nach Zittersieg gegen Prag: Dortmund steht im Achtelfinale

11.12.2019, 12:36 Uhr | t-online.de

BVB: Zittersieg gegen Slavia Prag – Dortmund im CL-Achtelfinale!. Julian Brandt (li.) erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für Dortmund.  (Quelle: AP/dpa/Martin Meissner)

Julian Brandt (li.) erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für Dortmund. (Quelle: Martin Meissner/AP/dpa)

Borussia Dortmund hat dank eines Heimsieges gegen Slavia Prag das Achtelfinale der Champions League erreicht. Da zeitgleich Inter Mailand nicht gewann, spielt der BVB auch im kommenden Jahr in der Königsklasse.

Borussia Dortmund hat das Achtelfinale der Champions League erreicht. Der BVB gewann sein letztes Gruppenspiel gegen Slavia Prag mit 2:1(1:1). Da Inter Mailand im Parallelspiel gegen den FC Barcelona verlor, sind die Borussen im kommenden Jahr weiterhin in der Königsklasse dabei.

Sancho mit der frühen Führung

In einer rasanten Partie ging der BVB früh durch Jadon Sancho in Führung (10. Minute), kurz vor der Pause erzielte Prags Tomas Soucek den verdienten Ausgleich (43.). Zuvor hatte Roman Bürki die Dortmunder mehrfach vor einem Rückstand bewahrt.

Doch auch Marco Reus ließ für den BVB etliche Chancen liegen.
In der zweiten Halbzeit tat sich die Borussia erneut lange schwer, doch Nationalspieler Julian Brandt erlöste den BVB nach einer knappen Stunde (61.). Danach hatte Prag noch etliche Chancen, konnte aber nicht mehr den Ausgleich erzielen. Roman Bürki zeigte dabei mehrere Weltklasse-Paraden. 


Inter Mailand hingegen konnte eine B-Elf des FC Barcelona nicht bezwingen. Nach der Führung durch Carles Perez (23.) sorgte Romelu Lukaku kurz vor dem Pausenpfiff für den Ausgleich (44.). In der zweiten Hälfte verpasste Inter es, den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen. Stattdessen erzielte Jungstar Ansu Fati das 2:1 für den FC Barcelona (86.). Damit schließen der FC Barcelona als Gruppensieger und Borussia Dortmund als Zweiter die Gruppe F ab.

Favre stolz auf sein Team

Dortmund-Trainer Lucien Favre war nach der Partie reichlich stolz auf sein Team: "Wir haben uns qualifiziert gegen Gegner, die in Italien und Spanien auf Platz 1 stehen", so der Schweizer beim Streamingsender DAZN.

Favre betonte allerdings, dass er sich der Schwierigkeit der Aufgabe bewusst war. "Das war keine Überraschung für mich, denn Slavia hat 0:0 in Barcelona und 1:1 in Mailand gespielt. Und wir haben in Dortmund mit Ach und Krach 2:1 gewonnen."

Prags Ladislav Takacs (.) und Dortmunds Marco Reus kämpfen um den Ball.  (Quelle: dpa/Guido Kirchner)Prags Ladislav Takacs (.) und Dortmunds Marco Reus kämpfen um den Ball. (Quelle: Guido Kirchner/dpa)

Ein Sonderlob erhielt nach der Partie Torhüter Roman Bürki, der den BVB mehrfach in höchster Not rettete: "Was er heute geleistet hat war einfach unglaublich. Aber wir haben alle zusammen gewonnen. Wir haben sehr gut gespielt und das war wichtig. Wir hätten sogar noch mehr Tore schießen können", so der BVB-Coach. 

Für Dortmund geht es nun am kommenden Wochenende in der Liga in Mainz weiter, ehe am Montag das Achtelfinale der Champions League ausgelost wird. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Die Dienstagsspiele der Champions League
  • O-Töne beim Streamingsender DAZN
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal