Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Vorläufiger WM-Kader: Diese Überraschungen zaubert Joachim Löw aus dem Hut


Von Aogo bis Marin  

Diese Überraschungen zauberte Löw aus dem Hut

15.05.2018, 20:27 Uhr | dpa, t-online.de

Vorläufiger WM-Kader: Diese Überraschungen zaubert Joachim Löw aus dem Hut. Immer für eine Überraschung gut: Bundestrainer Joachim Löw (2. v. l.) sorgte vor vergangenen Turnieren mit den Nominierungen von Marko Marin (l.), Dennis Aogo (r.) und nun Nils Petersen für Aufsehen. (Quelle: imago images)

Immer für eine Überraschung gut: Bundestrainer Joachim Löw (2. v. l.) sorgte vor vergangenen Turnieren mit den Nominierungen von Marko Marin (l.), Dennis Aogo (r.) und nun Nils Petersen für Aufsehen. (Quelle: imago images)

Nils Petersens Nominierung für den vorläufigen WM-Kader kam unerwartet. Bisher hat der Freiburger noch kein Länderspiel absolviert. Doch es ist nicht die erste faustdicke Kader-Überraschung in der Ära von Joachim Löw. 

Auch dieses Mal hat Joachim Löw Fans und Experten verblüfft. Der Freiburger Nils Petersen, der bisher kein A-Länderspiel absolviert hat, steht als Überraschungsmann im vorläufigen Aufgebot für die WM 2018 in einer guten Tradition. Löw hat bei seinen Turnier-Nominierungen seit seiner Beförderung zum Chefcoach 2006 stets für Staunen gesorgt. t-online.de gibt einen Überblick:

EM 2008

Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, sorgt Bundestrainer Löw gleich für mehrere Aufreger. In Torwart René Adler und dem Gladbacher Zweitliga-Aufsteiger Marko Marin zaubert Löw dafür zwei Länderspiel-Neulinge aus dem Hut.

WM 2010

Löw überrascht bei seiner vorläufigen 27-Mann-Liste mit den Neulingen Holger Badstuber und Dennis Aogo. Beide schaffen es auch in den 23-Mann-Kader für Südafrika. Torwart-Veteran Jörg Butt vom FC Bayern ersetzt den verletzten René Adler. 

EM 2012

Diesmal nominiert Löw nicht drei, sondern vier Torhüter. Der Gladbacher Marc-André ter Stegen darf die etablierten Kollegen herausfordern. Schalke-Talent Julian Draxler ist der andere Kaderneuling. Beide schaffen es nicht in das endgültige Turnieraufgebot.

WM 2014

Torjäger Mario Gomez und Torwart René Adler fehlen im zunächst 30-köpfigen Aufgebot. Die einstige Stammkraft Marcel Schmelzer fliegt im Trainingslager raus, auch Kevin Volland und Shkodran Mustafi erwischt es. Abwehrspieler Mustafi wird dann doch Weltmeister, weil sich Marco Reus im letzten Testspiel vor dem Abflug nach Brasilien verletzt und Löw dafür auf den letzten Drücker doch noch Mustafi mitnimmt.

EM 2016

Löw beruft vier Youngster in das vorläufige 27-Mann-Aufgebot: Julian Brandt, Joshua Kimmich, Julian Weigl und Leroy Sané. Für vier Weltmeister – Torhüter Ron-Robert Zieler sowie die Feldspieler Matthias Ginter, Christoph Kramer und Erik Durm – ist kein Platz. Der Hammer aber folgt erst im Trainingslager in der Schweiz: Neben Karim Bellarabi, Julian Brandt und Sebastian Rudy streicht Löw auch Marco Reus aus dem endgültigen EM-Kader.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal