Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Vor Spielbeginn – Schockbilder aus Budapest


Fans ohne Masken, es gibt keinen Abstand  

Vor EM-Spiel – erschreckende Bilder aus Budapest

15.06.2021, 19:01 Uhr | t-online, dpa, anb

Fan-Massen drängen ins Stadion

Vor dem ersten Gruppenspiel der ungarischen Mannschaft bei der EM 2020 versammelten sich tausende Fans vor dem Stadion. Die Szenen aus Budapest erinnern wenig an die Corona-Pandemie: dichtes Gedränge, wenig Abstand und kaum Masken.  

Euro 2020: In Budapest dürfen mehr als 60.000 Menschen dem Spiel beiwohnen. (Quelle: t-online - Reuters)


Die Europameisterschaft während der Corona-Pandemie stattfinden zu lassen, rief viel Kritik hervor. Bilder aus Budapest bestätigen diese Zweifler nun. Menschenmassen sind unterwegs.

An solche Bilder muss man sich erst mal wieder gewöhnen. Volle Straßen, Tausende Menschen dicht an dicht – und keiner trägt eine Maske. 15. Juni 2021. Budapest, wo am Dienstag Portugal und Ungarn bei der Fußball-EM aufeinandertreffen.

Dicht an dicht: Fans in der Budapester Puskas-Arena vor dem Spiel der Ungarn gegen Portugal. (Quelle: Reuters/Alex Pantling)Dicht an dicht: Fans in der Budapester Puskas-Arena vor dem Spiel der Ungarn gegen Portugal. (Quelle: Alex Pantling/Reuters)

Die Corona-Pandemie hat die Welt immer noch fest im Griff. In Deutschland zum Beispiel werden die Zahlen besser, aber ausgestanden ist die Pandemie längst nicht. Und so meldete sich SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei Twitter zu Wort, schreibt: "Diese Bilder zeigen genau das, was die EM vermeiden sollte. Während halb Europa und 95% der ärmeren Welt noch nicht geimpft sind, verhält man sich so, als ob die Pandemie vorüber wäre. Rücksichtslos und unsportlich."

Tausende Fans haben sich am Dienstagnachmittag auf einen zwei Kilometer langen Weg vom Budapester Heldenplatz zum Fußballstadion gemacht, das den Namen der ungarischen Fußballlegende Ferenc Puskas trägt. Größtenteils in roten Trikots gekleidete Anhänger zogen lautstark durch Ungarns Hauptstadt.

Vor allem am Heldenplatz hielten die dicht gedrängten Fans in Zeiten der Corona-Pandemie aber kaum Abstand voneinander. Ein Mund-Nasen-Schutz wurde Augenzeugen zufolge auch nur vereinzelt getragen. Im Stadion brach schon lange vor dem Anpfiff auf den Rängen Jubel aus, als die noch in Anzüge gekleideten ungarischen Nationalspieler um Kapitän Adam Szalai vom FSV Mainz 05 den Rasen betraten.

Ungewohnte Bilder: Portugal-Anhänger im Stadion von Budapest. (Quelle: Reuters/Bernadett Szabo)Ungewohnte Bilder: Portugal-Anhänger im Stadion von Budapest. (Quelle: Bernadett Szabo/Reuters)

Das Budapester Stadion ist das einzige, das bei der EM trotz der Corona-Pandemie voll ausgelastet werden darf. Laut Medienberichten soll es mit etwa 50.000 ungarischen Fans besetzt sein. "Ich wünschte, jedes Stadion wäre voll. Das ist toll für den Fußball und die Fans. Wir sind aber nicht diejenigen, die entscheiden", hatte Ronaldo schon am Montag gesagt. "Wir als Spieler sehen die Stadien natürlich gerne voll", sagte der 36 Jahre alte Stürmer von Juventus Turin. Die Arena hat bei der EM nach Uefa-Angaben eine Vollauslastung von 61.000 Fans.

Im Stadion gilt keine Maskenpflicht, wohl aber die Empfehlung, eine Maske zu tragen. Ausländische Fans müssen am Stadioneingang einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Die ungarischen Fans benötigen für den Besuch der EM-Matches in Budapest einen Immunausweis – für sie reicht ein negativer PCR-Test nicht aus. Einen solchen Ausweis erhält in Ungarn, wer zumindest eine Impfung gegen Covid-19 erhalten oder nachweislich eine Corona-Erkrankung überstanden hat. Am Dienstag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 9,9 pro 100.000 Einwohner.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter-Account Karl Lauterbach

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: