Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Rückschläge für Kaiserslautern und Darmstadt

2. Bundesliga  

Rückschläge für Kaiserslautern und Darmstadt

10.03.2018, 15:04 Uhr

2. Bundesliga: Rückschläge für Kaiserslautern und Darmstadt. Kaiserslautern Philipp Mwene (r.) schüttelt seinen Gegenspieler Khaled Narey ab. (Quelle: imago images/Zink)

Kaiserslautern Philipp Mwene (r.) schüttelt seinen Gegenspieler Khaled Narey ab. (Quelle: Zink/imago images)

Fürth hat das Kellerduell gegen Kaiserslautern knapp für sich entschieden. Den direkten Konkurrenten in der Tabelle, Bochum und Darmstadt, gelang kein Sieg.

Für Greuther Fürth war der 2:1-Sieg gegen Kaiserslautern am 26. Spieltag ein Big Point. Die Franken feierten ihren dritten Dreier in Folge und bleiben mit 33 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz. Der FCK liegt nun bereits neun Punkte hinter der Mannschaft von Trainer Damir Buric, der Relegationsplatz ist für die Pfälzer derzeit fünf Punkte entfernt.

Im Kellerduell brachte der frühere Bayern-Angreifer Julian Green (17.) die Hausherren verdient in Führung, vorausgegangen war ein Konter nach einer Lauterer Ecke. Mario Maloca (73.) traf vor 11.460 Zuschauern zum Sieg, nachdem Lautern durch Osayamen Osawe (45.) überraschend zum Ausgleich gekommen war.

Ducksch rettet Kiel in Bochum

Top-Torjäger Marvin Ducksch hat Holstein Kiel unterdessen mit seinem 14. Saisontreffer vor einer Niederlage bewahrt. Ducksch erzielte beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum den Ausgleich des Tabellendritten zum Endstand von 1:1 (0:1). Die Bochumer trennen nur zwei Punkte vom Abstiegsrelegationsrang.

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Kevin Stöger hatte die Westfalen vor 14.939 Zuschauern früh in Führung gebracht (8.). Ducksch glich nach der Pause aus (61.) – allerdings überraschend, denn bis dahin hatten die Gäste wenig Konstruktives zum Spiel beigetragen. Kiel hatte vor einer Woche mit einem 5:0 gegen den MSV Duisburg seine Serie von elf Spielen ohne Sieg beendet.

Lage für Darmstadt dramatisch

Für Darmstadt bleibt die Lage nach dem 1:1 gegen Ingolstadt dramatisch, die Lilien liegen vier Punkte hinter dem rettenden 15. Platz. Robert Leipertz (18.) gelang die FCI-Führung. Selten wurden die Gastgeber gefährlich – wenn doch, war auch Pech im Spiel: Terrence Boyd (31.) setzte einen Kopfball an den Pfosten.

Erst ein Elfmetergeschenk brachte Darmstadt ins Spiel zurück. Schiedsrichter Thorben Siewer fiel auf eine dreiste Schwalbe von Fabian Holland herein, Tobias Kempe (67.) verwandelte vor 14.000 Zuschauern zum Ausgleich.

Verwendete Quellen:
  • sid


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal