Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open: Alexander Zverev rastet aus und scheitert

...

Australian Open  

Zverev rastet aus – und scheitert

20.01.2018, 09:50 Uhr | dpa

Australian Open: Alexander Zverev rastet aus und scheitert. Alexander Zverev: Deutschlands bester Tennisspieler ist wieder früh bei einem Grand-Slam-Turnier gescheitert. (Quelle: dpa/Vincent Thian/AP)

Alexander Zverev: Deutschlands bester Tennisspieler ist wieder früh bei einem Grand-Slam-Turnier gescheitert. (Quelle: Vincent Thian/AP/dpa)

Die deutsche Tennis-Hoffnung verliert in der dritten Runde gegen einen Südkoreaner zuerst die Nerven und dann das Spiel. Das Abschneiden der deutschen Herren ist damit erneut enttäuschend.

Alexander Zverev hat sein erstes Achtelfinale bei den Australian Open verpasst. Der Weltranglisten-Vierte verlor bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne ein hart umkämpftes Duell zweier Top-Talente gegen den Südkoreaner Chung Hyeon in fünf Sätzen 7:5, 6:7 (3:7), 6:2, 3:6, 0:6.

Zverev scheitert wieder früh bei Grand-Slam-Turnier

Nach 3:22 Stunden musste sich der 20 Jahre alte Hamburger seinem ein Jahr älteren Kontrahenten geschlagen geben. "Es war ein sehr hartes Match, ich habe einfach versucht, 100 Prozent zu geben, das war der Schlüssel", sagte Hyeon nach seinem starken Auftritt in der Rod-Laver-Arena.

Der 21-Jährige hatte am Ende der vergangenen Saison die ATP-Finals der besten Nachwuchsspieler in Mailand gewonnen und gilt – wie auch Zverev – als eines der vielversprechendsten Talente für die Zeit nach Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Co. Für Zverev bleibt das Achtelfinale in Wimbledon im vergangenen Jahr damit das bislang beste Ergebnis bei einem der vier wichtigsten Turniere. Als Zehnter von anfangs zehn deutschen Herren schied aus.

Auch Marterer ist ausgeschieden

Zverev begann verheißungsvoll, ließ aber im Lauf des Matches immer mehr nach. Im ersten Spiel des fünften Satzes leistete er sich zwei Doppelfehler nacheinander und kassierte das Break zum 0:1. Als er mit 0:3 in Rückstand geriet, knallte er frustriert und wütend seinen Schläger auf den blauen Betonboden. Sein Gegenüber dagegen blieb ganz cool und nervenstark und machte schließlich sein erstes Grand-Slam-Achtelfinale perfekt.

Zertrümmert: Alexander Zverev ließ seinen Frust am Schläger aus. (Quelle: Reuters/Thomas Peter)Zertrümmert: Alexander Zverev ließ seinen Frust am Schläger aus. (Quelle: Thomas Peter/Reuters)

Zuvor war auch Maximilian Marterer gescheitert. Der 22 Jahre alte Nürnberger musste sichdem Amerikaner Tennys Sandgren mit 7:5, 3:6, 5:7, 6:7 (5:7) geschlagen geben. Marterer stand zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier in der dritten Runde. Trotz einer kämpferisch starken Leistung unterlag er nach 2:56 Stunden.

Halep gewinnt historisches Damen-Match

Bei den Damen erreichte die Weltranglisten-Erste Simona Halep nach dem drittlängsten Match der Turniergeschichte das Achtelfinale: Die 26 Jahre alte Rumänin bezwang Lauren Davis aus den USA in 3:45 Stunden und nach der Abwehr von drei Matchbällen 4:6, 6:4, 15:13.

"So ein Match habe ich noch nie gespielt", sagte Halep. "Es war nicht leicht, aber ich habe einfach weitergespielt. Ich habe einfach daran geglaubt, dass es noch nicht vorbei ist." Beim Stand von 10:11, 0:40 im dritten Satz wehrte sie drei Matchbälle in Serie ab.

Quelle und weiterführende Informationen:
- dpa
- ATP-Profil von Alexander Zverev

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018