Sie sind hier: Home > Themen >

Altersvorsorge

Immobilienrente: Das Haus zu Geld machen

Immobilienrente: Das Haus zu Geld machen

Viele ältere Menschen suchen nach Wegen, sich ihre Rente aufzubessern. Einige von ihnen entscheiden sich dabei für eine Immobilienrente, die auch als Umkehrhypothek bekannt ist. So funktioniert das in den USA sehr beliebte Modell. Mit dem Haus die Rente aufbessern ... mehr
Rente mit 63: Frauen geraten ins Hintertreffen

Rente mit 63: Frauen geraten ins Hintertreffen

Wer 45 Jahre Beiträge gezahlt hat, soll künftig schon mit 63 Jahren ohne Abschläge in die Rente gehen dürfen. Dieses Geschenk der Großen Koalition hilft aber vor allem einer Gruppe: den Männern. Die "Frankfurter Rundschau" berichtete, das jeder zweite ... mehr
Kritik an Koalitionsplänen: CDU-Wirtschaftsrat plädiert für Rente mit 69

Kritik an Koalitionsplänen: CDU-Wirtschaftsrat plädiert für Rente mit 69

In die Debatte um das Renteneinstiegsalter hat sich jetzt auch der CDU-Wirtschaftsrat eingemischt. Generalsekretär Wolfgang Steiger hält die schwarz-roten Rentenbeschlüsse für eine fatale Fehlentwicklung. Und plädiert dafür, den Rentenbeginn noch weiter nach hinten ... mehr
Wegen schrumpfender Renten: Allianz fordert höhere Zulagen für Riester-Sparer

Wegen schrumpfender Renten: Allianz fordert höhere Zulagen für Riester-Sparer

Angesichts niedriger Zinsen und schrumpfender staatlicher Renten hat sich der Deutschland-Chef der Allianz-Versicherung, Markus Rieß, für eine stärkere Förderung der Riester-Rente ausgesprochen und höhere staatliche Zulagen gefordert. Gleichzeitig schlug er im Interview ... mehr
Debatte um Rentenbeiträge: Renten-Pläne der Koalition ein Trick?

Debatte um Rentenbeiträge: Renten-Pläne der Koalition ein Trick?

In der Debatte um den Rentenbeitragssatz ist eine Bundestags-Expertise zu dem Ergebnis gekommen, dass der Satz zum 1. Januar gesenkt werden muss. Verzichten Union und SPD darauf, wäre das nach dem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages ... mehr

Rente mit 63: Auch Beamte wollen früher in den Ruhestand

Auch die deutschen Beamten wollen in den Genuss der " Rente mit 63" und der verbesserten Mütterrenten kommen. Sie verlangen die Vergünstigungen, die Union und SPD im Koalitionsvertrag für Rentner vorgesehen haben. Das erfuhr die "Frankfurter Allgemeine Zeitung ... mehr

Einmalzahlung gegen Rente: Für wen sich die Sofortrente lohnt

Eine Erbschaft, ein Hausverkauf, die Auszahlung einer Lebensversicherung - wer kurz vor dem Ruhestand eine stattliche Summe erhält, kann dieses Geld in eine lebenslange Rente umwandeln. Mit speziellen Policen bieten Versicherer ihren Kunden per Einmalzahlung ... mehr

Sparen ist unbeliebt: Niedrigzins macht Altersvorsorge immer mühsamer

Die Deutschen entwickeln sich angesichts der Niedrigzinsen zu einem Volk von Sparmuffeln. Auch die staatlich geförderte Riester-Rente dümpelt zunehmend vor sich hin, unter anderem auch, weil der Staat versäumt, sie durch Anpassungen bei der Förderung attraktiv ... mehr

Wachstum und Jobs in Gefahr: OECD kritisiert Rentenbeschlüsse der Koalition

Die Kritik an den von Union und SPD vereinbarten Rentenbeschlüssen wächst. Nachdem sich bereits Wirtschaftsverbände geäußert haben, lässt nun auch die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) an den Plänen kein gutes Haar. "Das macht ... mehr

Rente: Ingo Kramer fordert Überarbeitung der Pläne von Union und SPD

Nach Ansicht der Wirtschaftsverbände schlägt Schwarz-Rot mit seinen Rentenplänen eine gefährliche Richtung ein. Der neue Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer forderte von Union und SPD sogar eine Überarbeitung der Pläne. "Es kann nicht gewollt sein, dass jetzt zunichte ... mehr

Koalitionsvereinbarung: Neun Millionen Rentner bekommen mehr Geld

Etwa neun Millionen Rentner sollen ab Juli kommenden Jahres mehr Geld erhalten. Darauf einigten sich die Parteispitzen von SPD, CDU und CSU in ihrem Koalitionsvertrag. Während die sogenannte Mütterrente ein besonderes Anliegen der Union war, konnte ... mehr

Mehr zum Thema Altersvorsorge im Web suchen

Rente: Neues System soll Mindestrente von 1000 Euro garantieren

Eine garantierte Rente von 1000 Euro - für viele Ruheständler in Deutschland wäre das eine enorme Verbesserung. Drei Professoren haben jetzt ein Modell präsentiert, das jedem Senior hierzulande Mindestbezüge in dieser Höhe zusichert. Das berichtet der "Focus". Demnach ... mehr

Milliarden-Defizit: Ostländer reißen riesiges Loch in die Rentenkasse

In der deutschen Rentenkasse droht in den kommenden 15 Jahren ein gigantisches Defizit. Im Osten beläuft es sich in der langfristigen Betrachtung bis 2027 auf fast 300 Milliarden Euro. Diese Zahl nennt der Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung. Das Defizit ... mehr

Verbraucherschützer warnen vor versteckten Kosten in Riester-Verträgen

Fondsgebundene Riester-Verträge sind für Verbraucher nur schwer zu durchschauen. Das bemängeln die Verbraucherzentrale Hamburg und der Bund der Versicherten (BdV) und haben Vertragsklauseln zum Rückkaufswert und zu Stornoabzügen in Riester-Fondsrenten ... mehr

Renten-Chef warnt vor teurer Mütterrente

Besonders die von der Union geplante Mütterrente sorgt weiter für heftige Diskussionen. Jetzt warnt die Deutsche Rentenversicherung vor einer Finanzierung aus den eigenen Mitteln. "Allein durch die Umsetzung der Pläne zur Mütterrente würden die langfristigen ... mehr

So finden Anleger den Mix für die Altersvorsorge

Aufgrund einer oft recht schmalen Informationsbasis und der sehr langen Laufzeit, gehört die Wahl einer sinnvollen Absicherung für das Alter zu den schwierigsten Disziplinen im Anlagebereich. Schließlich wirken sich bereits wenige Prozente Renditeunterschied fatal ... mehr

Renten steigen 2014 um mehr als zwei Prozent

Gute Nachricht für die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland. Ihre Altersbezüge dürften 2014 um gut zwei Prozent steigen. In dem vom Kabinett verabschiedeten Rentenversicherungsbericht geht die Regierung davon aus, dass die Renten zum 1. Juli 2014 im Westen ... mehr

Ifo-Chef Sinn will Kinderlose zur Vorsorge zwingen

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels tobt in Deutschland derzeit die Debatte, wie in Zukunft ein gerechteres Rentensystem geschaffen werden kann. Während in der Politik über eine Rentensenkung und eine Angleichung zwischen Ost und West diskutiert ... mehr

Jahresbeiträge sparen: Risikolebensversicherung vor Jahreswechsel abschließen

Mit einer Risikolebensversicherung sichern sich vor allem Familien für den Notfall ab. Bei der Wahl einer solchen Assekuranz kann es sich auszahlen, sich noch vor dem Jahreswechsel zu entscheiden. Wer noch zum 1. Dezember einen Vertrag abschließt, spart damit unter ... mehr

Drohende Altersarmut: Neu-Rentner bekommen immer weniger Geld

Beim Wechsel in den Ruhestand müssen Rentner zunehmend mit sinkenden Altersbezügen rechnen. Sie haben im Durchschnitt weniger Versicherungsjahre als früher und sammeln durch relativ geringe Einkommen auch weniger Rentenpunkte. Das wirkt sich direkt auf die Rentenzahlung ... mehr

Folgen der EZB-Politik: Wo Sparer jetzt noch etwas holen können

Der EZB-Leitzins ist noch einmal gesunken: auf 0,25 Prozent, ein Rekordtief. Viele Sparer und Anleger raufen sich die Haare - gibt es jetzt gar keine lohnenden Renditen mehr? Die Entscheidung hat vor allem Auswirkungen auf die kurzfristigen Zinsen, zum Beispiel ... mehr

Rentenpläne reißen Lücke in Bundeshaushalt

Die Debatte um eine mögliche Senkung der Rentenbeiträge erhält neues Futter. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" drohen die Rentenpläne von Union und SPD nicht nur die Sozialkasse, sondern auch den Bundeshaushalt 2014 zu belasten. Die Zeitung beruft ... mehr

Früher in Rente: So können Sie Abschläge vermeiden

Es ist der Traum vieler Beschäftigter: Früher in Rente gehen und die freie Zeit genießen - Reisen, Familie, Enkel, Freunde, Heimwerken und Garten. Allerdings müssen bei einem frühen Renteneintritt oftmals finanzielle Einbußen in Kauf genommen werden. Für jeden Monat ... mehr

Debatte um Rentenbeiträge: Wirtschaft warnt vor Renten-Manipulation

Die Pläne der zukünftigen großen Koalition, die Rentenbeiträge trotz überbordender Rentenkassen nicht zu senken, sind in der deutschen Wirtschaft auf scharfe Kritik gestoßen. So sieht beispielsweise Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt Union ... mehr

Altersvorsorge für Frauen - hier lauern Rentenfallen

Mit durchschnittlich 645 Euro Rente ist die Altersvorsorge für Frauen im Alter sehr spärlich bemessen. Schuld sind verschiedene Rentenfallen. Erfahren Sie hier die konkreten Gründe für diese Niedrig-Rente und was Sie jetzt für Ihre Altersvorsorge ... mehr

Statt Beitragssenkung: CDU-Mann Gröhe für höhere Kleinrenten

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat sich gegen eine Senkung des Rentenbeitragssatzes ausgesprochen, wie sie wegen der gut gefüllten Rentenkasse vorgesehen wäre. Stattdessen sollten die Renten von Geringverdienern aufgestockt werden. "Eine weitere Senkung ... mehr

Befreiungsregel vor dem Aus: Minijobber sollen in die Rente zahlen

Minijobber können sich per Antrag von den Beiträgen zur Rentenversicherung befreien. Weil das zu häufig passiert, soll damit jetzt Schluss sein. Union und SPD streben in den Koalitionsverhandlungen eine generelle Beitragspflicht an. Einen entsprechenden Vorabbericht ... mehr

Auslandsrente für Tote? Rentenversicherung prüft 7300 Fälle

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) prüft den Verdacht, über 7000 Auslandsrenten für längere Zeit an schon Verstorbene gezahlt zu haben. Einem Bericht der "Bild" zufolge hat die DRV seit April die Auszahlung von 7300 Renten an im Ausland lebende Senioren eingestellt ... mehr

Beiträge zur Rentenversicherung könnten weiter sinken

Gute Nachrichten von der Rentenversicherung: Der Beitragssatz könnte rein rechnerisch Anfang 2014 von 18,9 auf 18,3 Prozent sinken. Das ergibt sich aus Vorausberechnungen, die die Deutsche Rentenversicherung bekanntgab. Ob es dazu kommt, hängt letztendlich ... mehr

Für jedes Jahr mehr Leben acht Monate länger arbeiten

Auch wenn die Rentenkassen derzeit gut gefüllt sind, gerät die Rente wegen der immer älter werdenden Bevölkerung in Gefahr. Das Eintrittsalter in den Ruhestand muss dementsprechend steigen, sagen Wissenschaftler. Ihr Vorschlag: Erhöht sich die Lebenserwartung ... mehr

Immobilien: Wo sich der Immobilienkauf noch lohnt

Eine eigene Immobilie gilt für viele Menschen als ideale Form der Altersvorsorge. Dort kann man im Alter mietfrei wohnen oder eine Miete kassieren. Doch ein lukratives Objekt zu finden, wird immer schwieriger. Eine gute Lage allein reicht nicht mehr, zeigt eine Studie ... mehr

Altersarmut droht: So viel bekommen Rentner für ein Jahr Arbeit

Die Deutschen sorgen sich um ihre finanzielle Versorgung im Alter: Nicht einmal die Hälfte der Bundesbürger erwartet nach einer Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbundes ( DGB), den Ruhestand gut abgesichert genießen zu können. Und knapp 465.000 Senioren ... mehr

Niedrigzinsen werden zur Gefahr für Lebensversicherer

Den deutschen Lebensversicherern stehen wegen der anhaltenden Niedrigzinsen milliardenschwere Belastungen ins Haus. Die Ratingagentur Moody's warnt in einer Studie: "Sollten die Zinsen auf dem aktuellen Niveau verbleiben, würden die Unternehmen letztlich Verluste ... mehr

Vermögensbarometer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes: Deutsche stürzen sich auf Immobilien

Experten warnen vor Verlusten, doch jeder zweite Deutsche setzt laut einer Sparkassen-Umfrage wegen niedriger Zinsen auf Immobilien. Mit den Details der Finanzierung kennen sich aber viele kaum aus. Eigenheim als ideale Geldanlage Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken ... mehr

Besorgniserregende Statistik: So viele Rentner wie noch nie brauchen Sozialhilfe

Immer mehr Senioren oder kranke Menschen in Deutschland sind auf Sozialhilfe angewiesen: Zum Jahresende 2012 bezogen knapp 900.000 Bundesbürger die Grundsicherung im Alter oder weil sie auf Dauer zu krank zum Arbeiten sind. Das teilte das Statistische Bundesamt ... mehr

"Raus aus der Rentenfalle": Peter Zwegat testet Versicherungen und Banken

In Deutschland geht es vielen Menschen im Alter gut. Doch es gibt auch diejenigen, die 45 Jahre lang gearbeitet und für ihren Lebensabend trotzdem nicht genug Geld haben. Noch sind Rentner, die Pfandflaschen sammeln, betteln oder schwarzarbeiten ... mehr

Altersvorsorge: Deutsche setzen auf Immobilien statt Lebensversicherung

Der Niedrigzins in der Euro-Krise zeigt seine Wirkung: 47 Prozent und damit knapp die Hälfte der Berufstätigen denkt nicht mehr an eine Erweiterung der privaten Vorsorge. Die Gruppe der Unwilligen wuchs seit 2003 um fast 60 Prozent und erreichte damit einen neuen ... mehr

DGB schlägt Alarm: Fast Hälfte der Deutschen fürchtet geringe Rente

Das Alter finanziell gut abgesichert genießen - das erwartet nicht einmal die Hälfte der Bundesbürger: Rund 42 Prozent der Beschäftigten in Deutschland rechnen nicht damit, dass ihre gesetzliche Rente zum Leben reicht. Das berichtet die "Bild"-Zeitung und beruft ... mehr

Rente: Mütter bekommen bis zu 30 Prozent weniger als kinderlose Frauen

Weniger Geld im Alter durch zahlreichen Nachwuchs: Mütter mit mehreren Kindern bekommen in der Bundesrepublik angesichts geringerer Einzahlungen bis zu rund 30 Prozent weniger Rente als kinderlose Frauen. Das berichten die Dortmunder "Ruhr-Nachrichten". Demnach ... mehr

Bundestagwahl 2013: Renten-Versprechen der Parteien unter der Lupe

Ende September wird in Deutschland gewählt. Alle Parteien machen ihren potenziellen Wählern vielversprechende Zusagen - auch für die Rente. Doch die Beteuerungen fallen sehr unterschiedlich aus und machen sich deutlich im Portemonnaie der Bürger bemerkbar ... mehr

Altersvorsorgekonto: Besser als die Riester-Rente?

Das Altersvorsorgekonto soll die Riester-Rente bei der staatlichen Altersvorsorge ablösen – das fordern mittlerweile einige Verbraucherschützer. Doch was wären überhaupt die Vorteile dieses Vorsorgekontos? Riester-Rente in der Kritik Die Riester-Rente ist mittlerweile ... mehr

Altersvorsorge: Faustformel für den Ruhestand

Rentner brauchen in der Regel weniger Geld als Arbeitnehmer. Als Faustregel gilt, dass im Ruhestand etwa 80 Prozent ihres letzten Nettoeinkommens nötig sind, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen ... mehr

Kaum noch Neuverträge: Deutsche sind riester-müde

Die Deutschen können sich immer weniger für Riester-Verträge erwärmen. Im zweiten Quartal existierten knapp 15,8 Millionen der staatlich geförderten Verträge. Das waren 79.000 Verträge oder 0,05 Prozent mehr als vor einem Jahr und 66.000 mehr als im ersten Quartal ... mehr

23 Jahre nach der Wende: Gleiche Rente für Ost und West gefordert

Die Ministerpräsidenten von Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern, Christine Lieberknecht (CDU) und Erwin Sellering (SPD), erwarten von der neuen Bundesregierung eine schnelle Anhebung der Ost- Renten auf Westniveau. "Unabhängig davon, wer mit der Union letztlich ... mehr

Lebensversicherungen: Versicherer wollen Vermittlungsprovision deckeln

Lebensversicherungen in der Krise: Abgeschaffte Steuervorteile und stetig sinkende Renditen locken immer weniger Kunden in die langjährigen Verträge. Diesem Trend wollen die Versicherer nun entgegenwirken, indem sie den häufig stattlich ausfallenden Provisionen ... mehr

Renten sind auch im Ausland oft steuerpflichtig

Auswanderer aufgepasst: Ziehen Rentner ins Ausland, bleiben sie unter Umständen in Deutschland steuerpflichtig. Darauf weist die Bundessteuerberaterkammer in Berlin hin. Versteuert werden müssen demnach häufig Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung ... mehr

Deutsche sehen keinen Sinn im Sparen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank ( EZB) zeigt Wirkung: Die Deutschen zeigen sich laut einer Untersuchung der Sparda-Bank Hamburg skeptisch gegenüber dem Sparen. Demnach geht die Mehrheit der Bürger davon aus, dass die Inflationsraten ... mehr

Riester-Rente: Behörde holt sich rechtswidrig Zulagen zurück

Bei der Rückbuchung von Riester-Zulagen verstößt der Staat der Zeitschrift " Finanztest" zufolge teilweise gegen geltendes Recht. So kann die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) bereits gezahlte Zulagen zwar zurückbuchen, wenn der Riester-Sparer ... mehr

So profitieren Verbraucher: Wohn-Riester bietet Sparern neue Vorteile

Gute Nachricht für Bürger mit Wohn-Riester-Verträgen: Mit dem neuen Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz traten einige Änderungen dabei in Kraft, von der Riester-Sparer profitieren können. So wurden etwa die Entnahmebeschränkungen aufgehoben ... mehr

Nur wenige Minijobber zahlen für die Rente

Anfang des Jahres wurde die Renten- Versicherungspflicht für Minijobber eingeführt - tatsächlich zahlt aber weniger als ein Viertel der Betroffenen die Beiträge. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des rentenpolitischen Sprechers ... mehr

Lufthansa kappt Betriebsrente

Die Lufthansa verschärft ihren Sparkurs und tritt nun bei der Altersvorsorge auf die Bremse: Die 60.000 Lufthansa-Angestellten in Deutschland müssen sich auf niedrigere Betriebsrenten einstellen. Die Fluggesellschaft will ihren Inlands-Mitarbeitern keine feste Zinsen ... mehr

Franzosen behalten niedriges Renteneintrittsalter

Trotz einem drohenden Defizit in der Rentenkasse gehen die französischen Arbeitnehmer weiterhin mit 62 Jahren in Rente. Durch längere Beitragszeiten und höhere Rentenbeiträge will die französische Regierung das Milliardenloch in der Rentenkasse stopfen. Regierungschef ... mehr

Altersvorsorge: "Ökotest" bewertet Lebensversicherungen negativ

Die Zeitschrift "Ökotest" hält Lebensversicherungen als Altersvorsorge für nicht empfehlenswert. Bei einer Untersuchung sei herausgekommen, dass die Renditen von Lebensversicherungen in den vergangenen Jahrzehnten in den meisten Fällen niedriger ausfielen als bei einer ... mehr

DGB: "Stabile Renten sind auch in Zukunft finanzierbar"

In die Diskussion um die Sicherheit der Renten in Deutschland hat sich jetzt der Deutsche Gewerkschaftsbund ( DGB) eingemischt und die Rentenpolitik der derzeitigen Bundesregierung hart kritisiert. Das berichtet das "Handelsblatt". Demnach drohen Millionen ... mehr

Bundestagwahl 2013: Renten-Versprechen der Parteien unter der Lupe

Ende September wird in Deutschland gewählt. Alle Parteien machen ihren potenziellen Wählern vielversprechende Zusagen - auch für die Rente. Doch die Beteuerungen fallen sehr unterschiedlich aus und machen sich deutlich im Portemonnaie der Bürger bemerkbar ... mehr
 


shopping-portal