Sie sind hier: Home > Themen >

Arbeitsrecht

Thema

Arbeitsrecht

Urlaubsplanung: Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?

Urlaubsplanung: Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?

Bitte den Urlaub eintragen: Müssen Sie dieser Aufforderung Ihres Chefs Folge leisten? Experten geben Auskunft – und erklären, was für Konsequenzen Sie befürchten müssen.  Manche Arbeitgeber fordern ihre Mitarbeiter schon jetzt auf, ihre Urlaubspläne bis Jahresende ... mehr
Spanien: Zimmermädchen planen Streik – So hart ist ihr Job

Spanien: Zimmermädchen planen Streik – So hart ist ihr Job

Millionen Menschen genießen derzeit den Sommer an den Stränden und in den Städten Spaniens. Wie schlecht es oft denjenigen geht, die für saubere Duschen und frisch bezogene Betten sorgen, ahnen die Besucher wohl kaum. Amalia beteuert, dass sie nicht ... mehr
Arbeitsrecht: Welche Regeln gelten beim Schichtdienst?

Arbeitsrecht: Welche Regeln gelten beim Schichtdienst?

In manchen Berufen muss man rund um die Uhr arbeiten. Doch nicht alles ist erlaubt. Welche Regelungen und Ausnahmen es gibt und  wie man am besten mit dem Schichtdienst klar kommt. Wechselnde Schichtarbeit trifft Industriearbeiter, genauso wie Mitarbeiter im Callcenter ... mehr
Alltagswissen: Darf ich in der Mittagpause Alkohol trinken?

Alltagswissen: Darf ich in der Mittagpause Alkohol trinken?

In Süddeutschland oder in der Pfalz ist manchem das Bier in der Mittagspause heilig. In Frankreich gehört das Glas Wein zum guten Ton. Aber dürfen sich Angestellte überhaupt ein Gläschen in der Mittagspause genehmigen? "Grundsätzlich überhaupt kein Problem ... mehr
Arbeitsrecht: Dürfen sich Angestellte über ihr Gehalt austauschen?

Arbeitsrecht: Dürfen sich Angestellte über ihr Gehalt austauschen?

Wollen Sie eine Gehaltserhöhung verhandeln, ist das Einkommen der Kollegen interessant. Oft verbietet eine Klausel im Arbeitsvertrag jedoch den Austausch. Ist ein Gespräch über die Vergütung rechtlich erlaubt? Über ihr Gehalt zu sprechen, ist vielen ... mehr

Nebenjob: Warum Sie Ihren Arbeitgeber informieren müssen

Bei vielen Berufstätigen reicht ein Job teilweise nicht mehr aus. Sie neben noch eine weitere Tätigkeit aus, um genug finanzielle Mittel zu haben. Allerdings sollte man dabei auf einiges achten.  Wer neben seiner regulären Arbeit einen Minijob ausüben will, sollte ... mehr

Darf ich nach Überstunden im Taxi nach Hause fahren?

Die Präsentation muss noch fertig werden, der Kunde hat noch dringende Wünsche: Gerade in Unternehmensberatungen oder Start-ups wird es gerne mal spät, richtig spät sogar. Dürfen Angestellte dann auf Firmenkosten mit dem Taxi nach Hause fahren? Manche Chefs schicken ... mehr

Arbeitsrecht – Umzug, Hochzeit, Geburt: Wann gibt es Sonderurlaub?

Zu bestimmten Anlässen haben Arbeitnehmer ein Recht auf Sonderurlaub. Dazu gehören beispielsweise die eigene Hochzeit und die Geburt des eigenen Kindes. Bei einem Umzug ist jedoch entscheidend, ob er dienstlich bedingt ist. Wir sagen Ihnen, was Sie über die einzelnen ... mehr

Urlaub in der Probezeit: Darf der Arbeitgeber ihn verweigern?

Wer gerade einen Arbeitsvertrag unterschrieben hat, startet oft mit einer Probezeit in das neue Arbeitsverhältnis. Viele glauben, dass sie in dieser Zeit keinen Urlaub nehmen dürfen. Doch wie sind die Regeln? Grundsätzlich gilt: Arbeitnehmer haben auch während einer ... mehr

Haustierpflege: Dürfen Sie daheim bleiben, wenn der Hund krank ist?

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage ist, seine Arbeit auszuführen, kann sich krankmelden. Ist das Kind krank, haben die Eltern rechtlichen Anspruch auf bezahlte Freistellung. Doch was ist, wenn der Hund oder ein anderes Haustier krank ist? Der Anspruch ... mehr

Kündigung nach Elternzeit – fiese Tricks der Arbeitgeber

Von wegen Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Wie sieht es mit Kündigungen nach der Elternzeit aus? Und wie kann man sich gegen unfaire Kündigungen wehren? Denn manche Arbeitgeber arbeiten mit fiesen Tricks. Wir klären auf. Während der Elternzeit oder direkt ... mehr

Hitzefrei in der Schule: Wann der Chef Eltern freistellen muss

Bekommen die Kinder in der Schule hitzefrei, müssen berufstätige Eltern die Betreuung neu organisieren. Für sie ist es gut zu wissen, dass der Arbeitgeber sie im Zweifel freistellen muss - allerdings unbezahlt. Darauf weist Nathalie ... mehr

Wegen sinkender Erträge baut die Deutsche Bank weitere 1000 Arbeitsplätze ab

Die Deutsche Bank streicht in Deutschland weitere 1000 Stellen. Nachdem im Privatkundengeschäft der Abbau von 3000 Jobs bereits angelaufen ist, wurde mit dem Betriebsrat nun ein weiterer Abbau in anderen Bereichen festgezurrt. Dabei geht es im Wesentlichen ... mehr

Arbeitsrecht: Miserable Jobchancen schützen vor Kündigung

Wenn ein Unternehmen aus betrieblichen Gründen die Belegschaft reduziert, sind Kinder und Unterhaltspflichten grundsätzlich ein wichtiger Aspekt, der vor der Kündigung schützt. Das Landesarbeitsgericht Köln kam allerdings zu einem anderen Urteil ... mehr

Arbeitsrecht: Verdacht auf Bestechung - Kündigung zulässig

Nicht nur in großen Konzernen wirtschaftet manches schwarze Schaf unter den Mitarbeitern in die eigene Tasche. Gerade in mittelständischen Unternehmen werden kriminelle Delikte wie Bestechung zunehmend zum Problem, wie eine Studie des Beratungsunternehmens KPMG ergeben ... mehr

Arbeitsrecht: Chef darf Farbe der Unterwäsche bestimmen

Der Chef hat fast immer ein Wort mitzureden. Unter Umständen darf er seinen Mitarbeitern sogar die Farbe ihrer Unterhosen und Frauen das Tragen von BHs vorschreiben. Allerdings hat die Weisungsbefugnis des Arbeitgebers Grenzen: Die Kleidungsvorschriften ... mehr

Zweite Ehe ist für Kirche Kündigungsgrund

Wer in Einrichtungen der katholischen Kirche arbeitet, riskiert bei Scheidung und erneuter Heirat auch künftig seinen Job. Das Bundesarbeitsgericht bestätigte am Donnerstag in Erfurt den Sonderstatus der Kirchen, der die Entlassung von Mitarbeitern ... mehr

Arbeitszeit beginnt nicht auf dem Parkplatz - Job weg

Beschäftigte, die ihre Arbeitszeiten selbst erfassen, sollten unbedingt auf korrekte Angaben achten - denn Schwindeleien können leicht den Job kosten. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt zeigt, dass Arbeitszeitbetrug die fristlose Kündigung rechtfertigt ... mehr

Tropenklima im Büro: Hitzefrei?

Im Sommer kann der Arbeitsplatz schnell zum Backofen werden - dürfen Beschäftigte dann auf Hitzefrei spekulieren? Wir erläutern Ihnen, wann der Chef Maßnahmen ergreifen muss, um für annehmbare Temperaturen zu sorgen, wann ein Raum nicht mehr zur Arbeit genutzt werden ... mehr

Männlicher Nachhilfelehrer abgelehnt: Keine Diskriminierung

Eltern können frei darüber entscheiden, ob ein Mann oder eine Frau die Hausaufgabenbetreuung für die Kinder übernimmt. Ein abgelehnter Bewerber kann sich nicht auf eine Benachteiligung aus Gründen des Geschlechts nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ... mehr

Den Chef im Internet bewerten: Diese Regeln sollten Sie beachten

" Mein Chef ist ein Schwachkopf!" - gedacht haben das sicher schon viele Angestellte einmal. Und klugerweise darauf verzichtet, dem Vorgesetzten ihre Meinung direkt ins Gesicht zu sagen. Im Internet haben manche da weniger Hemmungen. Darauf setzen Seiten wie Kununu ... mehr

Schlecker kann nach Insolvenz Tarifverträge kündigen

Die 47.000 Schlecker-Mitarbeiter müssen nach der angekündigten Insolvenz ihres Arbeitgebers mit Bangen in die neue Woche starten. Offen ist mit der Zukunft von Deutschlands größter Drogeriekette auch ihr Schicksal. Derweil gingen die Spekulationen ... mehr

Datenschutz am Arbeitsplatz: Was der Chef nicht wissen darf

Bei jedem Knopfdruck generiert man Informationen – Jede E-Mail, jede Zeiterfassung, jede Dienstwagenfahrt, jeder Anruf und jeder Arbeitsschritt produziert heute Daten. Das Gesetz schützt zwar Arbeitnehmer davor, dass Chefs diese Daten nicht ausnutzen, es gibt jedoch ... mehr

Datenschutz: Welche Daten darf der Arbeitgeber sammeln?

Jede E-Mail, jede Zeiterfassung, jede Dienstwagenfahrt, jeder Anruf und jeder Arbeitsschritt produziert heute Daten. Für Chefs sind die sehr interessant, für Angestellte potenziell gefährlich. Das Gesetz schützt Arbeitnehmer zwar – der Teufel steckt jedoch im Detail ... mehr

Urteil: Neun Job-Befristungen über sieben Jahre erlaubt

Chefs dürfen die Arbeitsverträge ihrer Mitarbeiter nicht ohne Sachgrund endlos befristen - eigentlich. Denn gibt es Ausnahmen von dieser Regel, wenn etwa Haustarifverträge Befristungen für einen längeren Zeitraum zulassen. Dann können sogar neun befristete ... mehr

Urteil: 7000 Euro für Mobbingopfer

Gute Nachricht für alle im Job Schikanierten: Wer von Kollegen und Vorgesetzten gemobbt wird, kann Anspruch auf Schmerzensgeld haben. Eine entscheidende Rolle spielt dabei, dass der Betroffene systematisch ausgegrenzt wurde. Das hat das Arbeitsgericht Siegburg ... mehr

Krank zum Bewerbungsgespräch: keine Kündigung!

Mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland sind mit ihrem Job unzufrieden, hat jüngst eine Umfrage ergeben. Was aber, wenn der Arbeitgeber von einer Bewerbung bei einem anderen Unternehmen Wind bekommt? Das Landesarbeitsgericht (LAG) Mecklenburg-Vorpommern ... mehr

Krank in die Disco - Lagerarbeiter darf Job behalten

Wer dem Chef einen Krankenschein präsentiert, sollte sich eigentlich nicht bei anstrengenden Vergnügungen erwischen lassen. Grund für eine Entlassung ist das aber nicht in jedem Fall. Mit einem Discobesuch bis in die späte Nacht hatte laut der "Westdeutschen Allgemeinen ... mehr

Auch ohne feste Arbeitszeiten: Mitarbeiter müssen verfügbar sein

Mitarbeiter müssen für ihren Arbeitgeber im betriebsüblichen Rahmen zur Verfügung stehen - auch wenn die Arbeitszeiten nicht ausdrücklich vereinbart wurden. Dies geht aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes in Erfurt hervor (Az.: 10 AZR 325/12). Nach Auffassung ... mehr

Gericht kippt Kündigungen ohne klaren Termin

Ohne klaren Termin kein Rauswurf: Chefs müssen ein Arbeitsverhältnis schriftlich und eindeutig beenden. Vor allem muss klar sein, wann genau der betroffene Mitarbeiter seinen Job los ist. Fehlt eine entsprechende Angabe, ist die Kündigung unwirksam ... mehr

Urteil: Bei Mobbing am Arbeitsplatz muss Opfer Schikanen belegen

Wollen Arbeitnehmer sich vor Gericht gegen Schikanen am Arbeitsplatz wehren und Schmerzensgeld einklagen, müssen sie ihre Mobbing-Vorwürfe belegen können. Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz im Falle eines Pflegers entschieden ... mehr

Urlaub: Wann Arbeitnehmer erreichbar sein müssen

So mancher Beschäftigte kann auch in der schönsten Jahreszeit nicht Arbeit Arbeit sein lassen und ist auch in fernen Urlaubsgefilden für den Chef erreichbar. "Viele Angestellte bieten das in der Praxis freiwillig an", sagt Nathalie ... mehr

Mobbing: Bundesarbeitsgericht kippt Ausschlussklauseln

Wer sich gegen Mobbing am Arbeitsplatz wehren will, steht dabei nicht mehr unter Zeitdruck: Opfer von Schikanen und Intrigen im Job können sich rechtliche Schritte ausgiebig überlegen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat jetzt vertragliche Ausschlussklauseln ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen starken Zigarettengeruchs nichtig

Die Zeiten, als Raucher sich am Arbeitsplatz eine Zigarette anzünden und die Kollegen mit blauem Dunst einnebeln konnten, sind vorbei. Wer jedoch in seiner Freizeit raucht und im Job dann danach riecht, muss nicht gleich um seinen Job fürchten: Das Arbeitsgericht ... mehr

Arbeitsrecht: Wann Arbeitnehmer erreichbar sein müssen

Die ständige Erreichbarkeit per Handy, Laptop oder Tablet-PC schafft zwar Flexibilität, erhöht für Arbeitnehmer aber auch die Belastung. Denn egal ob Wochenende oder Urlaub: Bei vielen Angestellten ist das Handy immer dabei, werden die E-Mails ... mehr

Scheinselbstständigkeit: Wenn die freie Tätigkeit keine ist

"Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen freien Mitarbeiter." So oder so ähnlich könnte eine Stellenanzeige lauten, die schnurstracks in die Scheinselbstständigkeit führt. Das Problem kennen vor allem Versicherungsvertreter oder Kurierfahrer ... mehr

Jugendarbeitsschutzgesetz: Diese Regeln gelten für Ferienjobs

Ferienjobs helfen, das Taschengeld aufzubessern und gewähren frühzeitig Einblicke in die Arbeitswelt. Die DGB-Jugend gibt Tipps, damit alles reibungslos verläuft und verweist auf das Jugendarbeitsschutzgesetz. Es gibt ein breites Spektrum an Ferienjobs ... mehr

Arbeitsrecht: Mündliche Kündigung kann wirksam sein

"Chef, ich gehe!" - Beschäftigte in Deutschland sollten es sich gut überlegen, bevor sie dem Arbeitgeber mündlich mit der Kündigung drohen. Zwar muss diese nach deutschem Arbeitsrecht grundsätzlich schriftlich erfolgen. Doch wirft ein Mitarbeiter selbst ... mehr

Chef Prügel angedroht - Abfindung kassiert

Schlechte Nachrichten für Choleriker: Wer den Chef mit drastischen Worten angreift und ihm gar Prügel androht, muss damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden. Selbst wenn der Krakeeler schon 25 Jahre im Dienst ist, schützt ihn das nicht vor dem Rauswurf. Das entschied ... mehr

Ryanair soll in Frankreich zehn Millionen Euro Schadenersatz zahlen

Wegen Verstößen gegen das französische Arbeitsrecht ist der Billigflieger Ryanair zur Zahlung von zehn Millionen Euro Schadenersatz verurteilt worden. Ryanair hatte schon vor der Urteilsverkündung erklärt, mit einer Verurteilung zu rechnen und Berufung einlegen ... mehr

Gericht bestätigt Kündigung wegen vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

Wer sich bei seinem Arbeitgeber krankmeldet, in der Zeit aber bei Tätigkeiten an anderer Stelle erwischt wird, muss mit einem fristlosen Rauswurf rechnen. Selbst eine lange Betriebszugehörigkeit schützt in dem Fall nicht vor der Kündigung. In dem Sinne ... mehr

Verzicht auf Kündigungs-Klage unwirksam

Arbeitgeber können sich nicht gegen eine Kündigungsschutzklage nach der Entlassung eines Mitarbeiters absichern - auch nicht durch eine entsprechende Klausel im Arbeitsvertrag. Wurde vertraglich festgeschrieben, dass der Beschäftigte im Falle einer Kündigung darauf ... mehr

Foxconn: Apple-Zulieferer gesteht Arbeitsrecht-Verstöße bei Sony-Produktion

Nach massiver Kritik durch die Medien hat der taiwanische Technologiezulieferer Foxconn, der unter anderem für Apple, Sony und Nokia produziert, erstmals Arbeitsrechtsverletzungen in einem Werk in China zugegeben. Studentische Praktikanten hätten entgegen der Vorgaben ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen chinesischer Ehefrau

Wirtschaftsspionage - sicher ein Schreckgespenst für viele Firmen. Um Produkte oder Know-how zu schützen, greift manches Unternehmen zu harten Maßnahmen. Der Militärzulieferer Autoflug in Relllingen (Schleswig-Holstein) etwa präsentierte einem Ingenieur ... mehr

Arbeitsrecht: Keine Arbeitsverweigerung aus Glaubensgründen

Können Beschäftigte im Job eine Arbeit verweigern, weil sie sich ihrer Ansicht nach nicht mit ihrem Glauben vereinbaren lässt? Nein, hat das Arbeitsgericht Freiburg im Fall einer Zeugin Jehovas entschieden (Az.: 13 Ca 331/09). Wir erläutern Ihnen das Urteil ... mehr

Kik: Textildiscounter hat Mitarbeiter jahrelang ausspioniert

Kik sorgt erneut für negative Schlagzeilen: Der Textildiscounter soll einem Fernsehbericht zufolge über mehrere Jahre hinweg systematisch die persönlichen Vermögensverhältnisse seiner Mitarbeiter ausspioniert haben. Ziel sei es gewesen ... mehr

Europagericht: Ehebruch kein Grund für Rauswurf

Wegen Ehebruchs hatte eine katholische Kirchengemeinde in Essen einen 53-jährigen Organisten gekündigt. Diesen Rauswurf hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte jetzt für unrechtmäßig erklärt. Deutschland habe damit gegen das Grundrecht auf Schutz ... mehr

Diener zweier Herren: Tipps zum Zweitjob

Jeden Tag von neun bis fünf im gleichen Betrieb arbeiten? Davon können manche nur träumen. So ist es für Beschäftigte mit Zweitjob gar nicht so einfach, ihren Arbeitsalltag zu regeln. Denn sie müssen sehen, wie sie beide Jobs unter einen Hut bringen. Arbeitsrechtliche ... mehr

Arbeitszeugnisse: Verstehen Sie die geheimen Codes der Chefs?

Die Sprache der Arbeitszeugnisse ist undurchsichtig, doppeldeutig und klingt doch meistens ziemlich gut. "Er war sehr tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen" - das klingt wie ein Lob. Oder wird hier ein Mitarbeiter etwa vom Chef verbal abgewatscht? Versteckte ... mehr

Urteil: Chef als "Menschenschinder" beschimpft - Job weg

Im Internet einfach ungeniert über den Chef lästern? Das geht nicht. Wer online seinem Ärger über den Boss Luft macht, riskiert den Job. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm hat jetzt die fristlose Kündigung eines Bochumer Auszubildenden bestätigt, der in seinem ... mehr

Apple-Zulieferer Foxconn beschäftigte Minderjährige

Foxconn steht schon wieder wegen fragwürdiger Arbeitsbedingungen unter Beschuss. Der Apple-Zulieferer hat zugegeben, in einer chinesischen Fabrik Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren beschäftigt zu haben. Dabei handelte es sich angeblich ... mehr

Troika: Griechenland soll mehr arbeiten

Die Troika aus Internationalem Währungsfonds ( IWF), Europäischer Zentralbank ( EZB) und EU-Kommission fordert in der Schuldenkrise mehr Anstrengungen von Hellas: Die Kontrolleure der Geldgeber wollen von der griechischen Regierung weitere radikale ... mehr

Gericht entscheidet Streit um Aufschub von Resturlaub

Wer eine größere Reise plant, sammelt dazu oft so viele Urlaubstage wie möglich an. Diese dürfen Mitarbeiter allerdings nicht ohne Limit aufschieben. So zumindest hat jetzt das Landesarbeitsgericht Nürnberg entschieden. Urlaub: Aufschub braucht wichtige ... mehr

Schlappe für die Commerzbank: Bankerin siegt vor Gericht

Harte Schlappe für die Commerzbank: Weil eine Bankerin einen Prozess gegen ihren Ex-Arbeitgeber, die Deutsche Bank, verschwiegen hatte, feuerte das Geldhaus die Mitarbeiterin. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters ... mehr

Auch im Urlaub für den Job im Einsatz? So stoppen Sie die dauernde Erreichbarkeit für den Chef

Rund um die Uhr für den Job im Einsatz: Immer mehr Mitarbeiter müssen auch außerhalb ihrer normalen Arbeitszeit per E-Mail oder Telefon erreichbar sein. 28 Prozent der Beschäftigten nehmen einer Studie zufolge ihren Job mit in den Feierabend - und das oft freiwillig ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12


shopping-portal