Thema

Iran: aktuelle News zum Iran

Erdbeben: Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Erdbeben: Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Sare Pole Sahab/Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der Kermanschah-Provinz einen raschen Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben zugesagt.  "Heute stehen alle Iraner hinter Kermanschah, und wir werden alles tun, damit die Menschen ... mehr
Erdbeben in Iran und Irak fordert hunderte Tote

Erdbeben in Iran und Irak fordert hunderte Tote

Ein schweres Erdbeben erschüttert die Kurdengebiete in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak. Über 300 Menschen sterben, über 2500 werden verletzt. Die Zahlen der Opfer steigen am Montag beständig: Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten ... mehr
Erdbeben: Mehr als 400 Tote bei Erdbeben zwischen Iran und Irak

Erdbeben: Mehr als 400 Tote bei Erdbeben zwischen Iran und Irak

Teheran/Bagdad (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen. Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte am Sonntagabend (Ortszeit) die südlichen Kurdengebiete in der Region ... mehr
Geschichte: Macron und Steinmeier zwischen Gedenken und Aufbruch

Geschichte: Macron und Steinmeier zwischen Gedenken und Aufbruch

Hartmannsweilerkopf (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron haben die Freundschaft ihrer Länder beschworen und gemeinsam für Reformen in Europa geworben. "Nur wenn Frankreich und Deutschland zusammenstehen ... mehr
Saudi-Arabien gegen Iran: Machtkampf stürzt den Libanon ins Chaos

Saudi-Arabien gegen Iran: Machtkampf stürzt den Libanon ins Chaos

Nicht nur viele Libanesen sind überzeugt, dass der Rücktritt ihres Regierungschefs Hariri von den Saudis orchestriert wurde. Diese machen das kleine Land offenbar zu einer neuen Front in ihrem Machtkampf mit Hisbollah und Iran. Der abrupte Rücktritt von Regierungschef ... mehr

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der Kermanschah-Provinz einen schnellen Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben zugesagt. «Heute stehen alle Iraner hinter Kermanschah, und wir werden alles tun, damit die Menschen hier diese ... mehr

Ruhani besucht Erdbebengebiet an der Grenze zum Irak

Kermanschah (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Menschen in der vom Erdbeben betroffenen Region einen raschen Wiederaufbau zugesagt. Man werde alles tun, damit die Menschen diese Tragödie schneller vergessen können, sagte Ruhani nach seiner Ankunft ... mehr

Über 400 Tote bei schwerem Erdbeben zwischen Iran und Irak

Teheran (dpa) – Bei dem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen. Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte gestern Abend die südlichen Kurdengebiete in der Region erschüttert. Rettungskräfte konnten ... mehr

Mehr als 300 Tote bei schwerem Erdbeben zwischen Iran und Irak

Bagdad (dpa) – Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen. Dem iranischen Innenministerium zufolge gab es 348 Tote und 6600 Verletzte. Weitere Opfer werden befürchtet. Das Erdbeben ... mehr

Bundesregierung bietet Iran und Irak nach Erdbeben Hilfe an

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak hat die Bundesregierung beiden Ländern Hilfe angeboten. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Welche Hilfsgüter genau gebraucht würden, müsste nach Absprache ... mehr

Weitere Tote nach Beben im Iran und Nordirak befürchtet

Teheran (dpa) - Im Erdbebengebiet im Iran und im Nordirak befürchten die Behörden, dass die Zahl der Toten noch steigen wird. Das iranische Innenministerium sprach am Vormittag von 336 Toten und fast 4000 Verletzten. Das Beben hatte ... mehr

Zahl der Toten nach Beben steigt auf mehr als 320

Teheran (dpa) - Mehr als 320 Menschen sind bei dem Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak getötet worden. Die Behörden befürchten, dass sich diese Zahl noch erhöhen kann. Das iranische Innenministerium sprach am Morgen ... mehr

Mindestens 164 Tote durch Beben im Iran und Nordirak

Teheran (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 164 Menschen ums Leben gekommen. Das iranische Innenministerium geht bislang außerdem von knapp 1700 Verletzten aus. Die Rettungskräfte rechnen mit weiteren ... mehr

Mindestens 141 Tote durch Beben im Iran und Nordirak

Teheran (dpa) - Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 141 Menschen ums Leben gekommen. Das iranische Innenministerium geht bislang außerdem von 866 Verletzten aus. Die Rettungskräfte rechnen mit weiteren Toten ... mehr

Mehr als 140 Tote nach Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf über 140 gestiegen. Nach Angaben des iranischen Innenministeriums gab es zudem fast 900 Verletzte. Das Erdbeben ... mehr

Knapp 130 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf 129 gestiegen. Medienberichten zufolge wurden mindestens 1000 weitere Menschen bei der Katastrophe verletzt. Ein Erdbeben ... mehr

129 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in den Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak ist die Zahl der Toten auf 129 gestiegen. Nach Angaben des Gouverneur-Amts der Provinz Kermanschah im Westiran wurden die Opfer der Gerichtsmedizin ... mehr

Mindestens 61 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten

Teheran (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna berichtete, wurden zudem mindestens 300 Menschen ... mehr

Bei Erdbeben in Kurdengebieten mindestens 61 Tote

Teheran (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna weiter berichtete, wurden zudem mindestens ... mehr

Schweres Erdbeben an Grenze von Iran und Irak

Teheran (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat die südlichen Kurdengebiete in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak erschüttert. Medienberichten zufolge gab es Tote und Verletzte. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 7,3, Nach Angaben des Geoforschungszentrums ... mehr

Erdbeben erschüttert Grenzregion zwischen Iran und Irak

Teheran (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat die Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak erschüttert. Nach vorläufigen Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam hatten die Erdstöße eine Stärke von 7,3; das Zentrum lag in etwa 34 Kilometern Tiefe in einer Bergregion ... mehr

Macron setzt sich in Saudi-Arabien für Frieden ein

Paris (dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich bei seinem Besuch in Saudi-Arabien angesichts der angespannten Lage in der Golf-Region für eine friedliche Lösung eingesetzt. Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman empfing Macron ... mehr

Saudi-Arabiens Kronprinz wirft Iran "direkte militärische Aggression" vor

Saudi-Arabiens mächtiger Kronprinz hat den Ton gegenüber dem Iran deutlich verschärft und dem Erzfeind eine "direkte militärische Aggression" vorgeworfen. Der Beschuss der saudi-arabischen Hauptstadt Riad durch proiranische Rebellen im Jemen könne als "kriegerischer ... mehr

Konflikte: Saudi-Arabien verschärft Ton gegenüber dem Erzrivalen Iran

Riad (dpa) - Saudi-Arabien hat im Konflikt mit seinem Erzrivalen Iran den Ton verschärft und dem schiitischen Nachbarn eine "direkte militärische Aggression" gegen das Königreich vorgeworfen. Das "iranische Regime" beliefere die Huthi-Rebellen im Jemen mit Raketen ... mehr

Sachsens Handel mit dem Iran ist rückläufig

Die sächsischen Exporte in den Iran sind trotz zahlreicher Bemühungen aus dem Wirtschaftsministerium in Dresden rückläufig. Im ersten Halbjahr 2017 wurden Waren im Wert von 19,1 Millionen Euro ausgeführt, das ist ein Rückgang um 15 Prozent, teilte das Ministerium ... mehr

Saudi Arabien gegen Libanon: "Sie haben uns den Krieg erklärt"

Saudi-Arabien sieht die Attacken der Hisbollah als Kriegserklärung aus dem Libanon. Die angespannte Situation nach dem umstrittenen Hariri-Rücktritt droht zu eskalieren. Die libanesische Regierung werde als eine Regierung behandelt, "die Saudi-Arabien den Krieg ... mehr

Mehr zum Thema Iran im Web suchen

Nach Rücktritt von Libanons Premier Krise befürchtet

Beirut (dpa) - Nach dem überraschenden Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri droht dem instabilen arabischen Land erneut eine innenpolitsche Krise. Bislang ist unklar, wie das politische Vakuum in dem Land, in dem die Erzrivalen ... mehr

Libanons Ministerpräsident Saad Hairiri: "Geheimer Plan, mich zu ermorden"

In einer dramatischen TV-Ansprache verkündet der libanesische Ministerpräsident seinen Rücktritt. Saad Hariri fürchtet um sein Leben und macht dem Iran schwere Vorwürfe. Der libanesische Regierungschef Saad Hariri hat überraschend seinen Rücktritt verkündet. Er trete ... mehr

Saudi-Arabien: Huthi-Rebellen feuern Rakete auf Flughafen von Riad

Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben eine Rakete nahe der Hauptstadt Riad abgefangen. Sie wurde offenbar von Huthi-Rebellen aus dem Jemen abgefeuert. Die vom Iran unterstützte Miliz bekannte sich zu dem Angriff. Saudi-Arabien hat am Samstag nordöstlich der Hauptstadt ... mehr

Al-Qaida: CIA veröffentlicht Osama bin Ladens Tagebuch

Vor sechs Jahren erschoss ein US-Kommando Osama bin Laden. Jetzt gibt die CIA zahlreiche erbeutete Dokumente des Terrorfürsten frei. Darunter: sein Tagebuch. In den frühen Morgenstunden des 2. Mai 2011 stürmten amerikanische Elitesoldaten ein Anwesen im pakistanischen ... mehr

Konflikte: Iran will am Atomdeal festhalten - aber nicht um jeden Preis

Teheran (dpa) - Iran will am Atomabkommen von 2015 festhalten, dies aber nicht um jeden Preis tun. Sollten die USA weiter Druck ausüben, habe der Iran auch andere Optionen, warnte Atomchef Ali Akbar Salehi am Sonntag. So könnten iranische Wissenschaftler binnen ... mehr

Fußball: Winfried Schäfer nach drei Spielen schon unter Druck

Teheran (dpa) – Trainer Winfried Schäfer steht bei Esteghlal Teheran schon unter Druck. Das Team des 67-Jährigen rutschte in der Tabelle seit Schäfers Amtsübernahme vor gut drei Wochen von Rang elf auf Rang 13 und verlor das prestigeträchtige Hauptstadtderby gegen ... mehr

Konflikte: Irakische Truppen beginnen Offensive auf letzte IS-Bastion

Bagdad (dpa) - Irakische Truppen haben eine Offensive auf die letzte Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Land begonnen. Armee und schiitische Milizen wollten das Grenzgebiet zu Syrien im Westen des Iraks einnehmen, sagte Ministerpräsident Haidar al-Abadi ... mehr

Donald Trump erschwert für Flüchtlinge Einreise in die USA

US-Präsident Donald Trump will die Einreise in die USA für Flüchtlinge aus elf Ländern vorübergehend deutlich erschweren. Betroffen sind zumeist afrikanische und Nahost-Länder. Anträge von Menschen den betroffenen Ländern würden für drei Monate nicht bearbeitet ... mehr

EU: EU fordert von May klare Ansage zu Finanzen für Brexit

Brüssel (dpa) - Im Streit über den Brexit gibt die Europäische Union den Briten acht Wochen Zeit für die Erfüllung ihrer Forderungen. Beim EU-Gipfel in Brüssel reichten den bleibenden 27 Ländern an diesem Freitag die Fortschritte in den Verhandlungen noch nicht ... mehr

Sigmar Gabriel rechnet mit Donald Trump ab

Nur noch wenige Wochen ist Außenminister  Sigmar Gabriel im Amt. Jetzt nutzt er noch einmal die Gelegenheit, um die Politik von US-Präsident  Donald Trump scharf zu kritisieren.  Vorrangiges Ziel von Trump sei es, "das zu zerstören, was unter seinem Vorgänger Obama ... mehr

Erstmals Ausstellung von Tony Cragg in Teheran

Erstmals ist in Teheran eine Ausstellung des britischen Bildhauers Tony Cragg zu sehen. 57 Skulpturen und mehr als 150 Arbeiten auf Papier des in Wuppertal lebenden Künstlers werden vom 24. Oktober 2017 bis 12. Januar 2018 im Museum für zeitgenössische Kunst (TMoCA ... mehr

Neuer Rückschlag für Donald Trump: Richter auf Hawaii lehnt Einreiseverbot ab

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Rückschlag erlitten. Auch die jüngste Version des Einreiseverbotes wurde von einem Richter auf Hawaii abgelehnt. "Die Anordnung leide an denselben Krankheiten, wie die davor", hieß es zur Begründung. Wenige Stunden ... mehr

Zypries: Deutsch-iranisches Handelsvolumen stark angestiegen

Berlin (dpa) - Nach Abschluss des Atomabkommens mit Teheran ist das deutsch-iranische Handelsvolumen im Jahr 2016 nach Angaben von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries stark angestiegen. Das Handelsvolumen der beiden Länder habe im vergangenen ... mehr

EU stellt sich demonstrativ hinter Atomabkommen mit dem Iran

Luxemburg (dpa) - Die Europäische Union hat die USA mit einer einstimmig verabschiedeten Erklärung vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran gewarnt. In dem von den Außenministern beschlossenen Text betonen Deutschland und die anderen 27 Mitgliedstaaten ... mehr

USA versichern: Zumindest vorerst keine Abkehr vom Iran-Deal

Washington (dpa) - Die US-Regierung hat versichert, dass sie zumindest vorerst am internationalen Atomabkommen mit dem Iran festhalten wird. Allerdings behalten sich die USA einen Ausstieg vor, sollte es nicht gelingen, «Schwächen» in dem Vertrag zu beseitigen ... mehr

Konflikte - Atomstreit: Iran hofft auf "Europas Widerstand" gegen Trump

Teheran/Washington (dpa) - Im Atomstreit mit den USA hofft der Iran auf "Europas Widerstand" gegen US-Präsident Trump. "Der Widerstand der Europäer wird zeigen, ob das Atomabkommen weitergeführt werden kann oder nicht", sagte Außenminister Mohamed Dschawad Sarif ... mehr

Iran hofft im Atomstreit auf «Europas Widerstand» gegen Trump

Teheran (dpa) – Im Atomstreit mit den USA hofft der Iran auf «Europas Widerstand» gegen US-Präsident Donald Trump. «Der Widerstand der Europäer wird zeigen, ob das Atomabkommen weitergeführt werden kann oder nicht», sagte Außenminister Mohamed Dschawad Sarif ... mehr

Clinton über Trumps Iran-Politik: "Lässt uns töricht und klein aussehen"

Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton hat den Kurs von Präsident Donald Trump gegenüber dem Iran als gefährlich kritisiert. Zudem untergrabe Trump mit seinem Vorgehen das Vertrauen anderer Nationen in einmal gegebene Zusagen der USA. Trumps Weigerung ... mehr

Konflikte: Internationale Partner besorgt über Trumps Iran-Politik

Washington (dpa) - Die Partner des Atomabkommens mit Teheran sehen die neue Iranstrategie von US-Präsident Donald Trump mit Sorge. Von Moskau bis London und Berlin wird Washington gemahnt, kein neues Feuer zu entfachen. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) warnte ... mehr

Deutschland und Partner besorgt über Trumps Iranpolitik

Washington (dpa) - Die Partner des Atomabkommens mit Teheran sehen die neue Iranstrategie von US-Präsident Donald Trump mit Sorge. Von Moskau bis London und Berlin wird Washington gemahnt, kein neues Feuer zu entfachen. Trump will dem Iran die Bestätigung verweigern ... mehr

Sigmar Gabriel warnt US-Kongress vor Wiedereinführung der Sanktionen

US-Präsident Donald droht mit einem Ausstieg aus dem Iran- Atomabkommen. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel warnt die USA nun davor, die Sanktionen im Iran wieder einzuführen.  Ein solcher Schritt würde auch im Iran Konsequenzen haben, sagte Gabriel am Samstag ... mehr

Internationale Partner besorgt über Trumps Iran-Politik

Washington (dpa) - Die europäischen Partner des Atomabkommens mit Teheran sehen die neue Iran-Strategie von US-Präsident Donald Trump mit Sorge. Die USA sollten sehr genau überdenken, ob es Sinn mache, das Abkommen zu verletzen, forderten die Staats- und Regierungschefs ... mehr

Moskau bedauert Trumps Äußerungen zum Iran-Atomabkommen

Moskau (dpa) - Moskau hat mit Bedauern auf die Weigerung von US-Präsident Donald Trump reagiert, dem Iran die Einhaltung des Atomabkommens mit der Weltgemeinschaft zu bestätigen. Man hoffe, dieser Schritt werde sich nicht auf die Umsetzung des Abkommens auswirken ... mehr

Trump erhöht den Druck auf den Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit einem verbalen Rundumschlag gegen den Iran den Druck auf die Regierung in Teheran erhöht. Er erkannte ausdrücklich nicht an, dass der Iran das Atomabkommen einhält, das das Land 2015 mit den Mitgliedern ... mehr

Ruhani: Iran wird am Atomdeal festhalten

Teheran (dpa) -  Der Iran will trotz der Kritik von US-Präsident Donald Trump am Atom-Abkommen mit der internationalen Gemeinschaft festhalten. Präsident Hassan Ruhani warf Trump in einer Fernsehansprache «beleidigende Rhetorik» vor. Das Abkommen sei solider als dieser ... mehr

Donald Trump: Iran "fördert Konflikt, Terror und Aufruhr"

Neue Sanktionen gegen den Iran, zumindest vorerst aber kein Ausstieg aus dem Atomabkommen: US-Präsident Donald Trump hat seine Strategie gegenüber Teheran vorgestellt und den Iran erneut als "Schurkenstaat" gebrandmarkt. Über das Nuklearabkommen will Trump ... mehr

Atom: Trump erhöht den Druck auf den Iran - Atomdeal bleibt aber

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit einem verbalen Rundumschlag gegen den Iran den Druck auf die Regierung in Teheran erhöht. Er erkannte ausdrücklich nicht an, dass der Iran das Atomabkommen einhält, das das Land 2015 mit den Mitgliedern ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018