Sie sind hier: Home > Themen >

Libyen

Thema

Libyen - aktuelle News zum Konflikt in Libyen

Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettung im Mittelmeer

Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettung im Mittelmeer

Berlin/Brüssel/Rom (dpa) - Die Bundesregierung macht sich für eine neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer nach dem Vorbild der im Frühjahr gestoppten EU-Operation Sophia stark. "Wir haben mit Überzeugung an dieser Mission teilgenommen", sagte ... mehr
Flucht aus Afrika: Wie zwei Nigerianer um ihre Landleute kämpfen

Flucht aus Afrika: Wie zwei Nigerianer um ihre Landleute kämpfen

Die Reise nach Europa ist die Hölle, sagen Nosa und Happiness – aus Erfahrung. Sie kämpfen um die Menschen und für ein besseres Leben in Nigeria. Aber die Schleuser sind mächtig und gut vernetzt. Nosa Okundia hat in den dreißig Jahren seit seiner Geburt schon viele ... mehr
Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer

Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer

Berlin/Brüssel/Rom (dpa) - Die Bundesregierung macht sich für eine neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer nach dem Vorbild der EU-Operation Sophia stark. "Wir haben mit Überzeugung an dieser Mission teilgenommen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert ... mehr

"Unfaire Zusammenarbeit" - Regierungsdrama in Italien: Conte attackiert Salvini

Rom (dpa) - Im Gezerre um das Rettungsschiff "Open Arms" und 147 Migranten vor der Insel Lampedusa ist Italiens Regierungschef Giuseppe Conte zum Angriff auf den rechten Innenminister Matteo Salvini übergegangen. "Unfaire Zusammenarbeit", "institutionelle ... mehr
Verwaltungsgericht in Rom:

Verwaltungsgericht in Rom: "Open Arms" darf in italienische Gewässer fahren

Rom (dpa) - Ein italienisches Verwaltungsgericht hat dem Rettungsschiff "Open Arms" wegen einer festgestellten Notlage erlaubt, in die Territorialgewässer Italiens zu fahren. Das Gericht in Rom habe unter anderem auf Grundlage ärztlicher und psychologischer Gutachten ... mehr

Rettung mit ungewissem Ausgang: Hunderte Bootsflüchtlinge auf der Suche nach einem Hafen

Rom/Valetta (dpa) - Im Mittelmeer ist mit dem Einsatz eines neuen Rettungsschiffes die Zahl der geborgenen Bootsflüchtlinge wieder deutlich gestiegen. Die von den Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen erstmals eingesetzte "Ocean Viking ... mehr

Nachfolger der "Aquarius": "Ocean Viking" rettet erste Migranten im Mittelmeer

Rom (dpa) - Das neue Rettungsschiff der Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen hat erstmals Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen. Die Menschen seien aus einem Schlauchboot vor der libyschen Küste an Bord der "Ocean Viking" geholt worden ... mehr

Carola Rackete bei Dunya Hayali: "Sea-Watch"-Kapitänin überrascht mit Aussage

Carola Rackete sorgt beim Thema Seenotrettung für Wirbel: Die "Sea-Watch"-Kapitänin hat nun ihren ersten Talkshow-Auftritt absolviert – und dabei Klartext gesprochen. Derweil geht das Drama im Mittelmeer weiter.  Trotz der verschärften Strafen für Seenotretter ... mehr

Mittelmeer: Malta lässt Rettungsschiff "Ocean Viking" nicht tanken

Eigentlich wollte die "Ocean Viking" nur auftanken, alles dafür schien geregelt. Doch nun darf das Seenotrettungsschiff auch dafür nicht in maltesische Hoheitsgewässer einfahren.  Malta lässt das Rettungsschiff der Hilfsorganisationen ... mehr

Sorge und Kritik: Härtere Strafen für Seenotretter in Italien

Rom/Brüssel (dpa) - Italien hat seine Gangart gegen private Seenotretter im Mittelmeer nochmals verschärft und damit erneut massive Kritik ausgelöst. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) befürchtet, dass noch höhere Geldstrafen und weitere Sanktionen die Seenotrettung ... mehr

Druck auf private Seenotretter: Weg frei für härtere Strafen gegen Seenotretter in Italien

Rom (dpa) - Retter von Migranten im Mittelmeer können in Italien künftig noch härter bestraft werden, wenn sie mit ihren Schiffen unerlaubt in die Hoheitsgewässer des Landes fahren. Ein Sicherheitsgesetz, das der italienische Senat am Montag gebilligt hat, sieht Strafen ... mehr

Mittelmeer: Italiens Küstenwache holt schwangere Frauen von Rettungsschiff

Mehrere Schiffe mit geretteten Migranten an Bord warten im Mittelmeer vergebens auf einen sicheren Hafen. Nun hat Italien zumindest zwei hochschwangere Frauen von Bord der "Open Arms" geholt. Die italienische Küstenwache hat zwei Schwangere von dem Rettungsschiff ... mehr

Mehr als 160 Migranten an Bord - Rettungsschiffe im Mittelmeer blockiert: Lage spitzt sich zu

Rom (dpa) - Zwei blockierte Rettungsschiffe mit insgesamt mehr als 160 Migranten an Bord erhöhen den Druck auf Europa, eine Lösung im Streit um die Verteilung von Geflüchteten zu finden. Die spanische Hilfsorganisation Proactiva Open Arms war mit 124 Migranten ... mehr

Seenotrettung: Salvini verwehrt "Alan Kurdi" Einfahrt in italienische Gewässer

Gerade gibt es eine Lösung für gerettete Migranten, da müssen die EU-Staaten erneut verhandeln: Sea-Eye hat 40 Menschen aufgenommen – darunter auch Kinder und ein Baby.  Italiens Außenminister stellt sich weiterhin quer.  Das zähe Ringen der europäischen Staaten ... mehr

Deutsches Rettungsschiff wieder vor Libyen

Nach dem verheerenden Bootsunglück mit 200 Toten vor Libyen ist das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" wieder in die Region zurückgekehrt. Zuletzt hatten die Retter Geflüchtete nach Malta gebracht. Die deutsche Hilfsorganisation ... mehr

Italien: 130 Menschen sitzen auf dem Schiff fest

Der Ablauf ist bekannt: Migranten werden gerettet, dürfen aber nicht an Land, solange Europa sich nicht rührt. Auch das wohl schwerste Flüchtlingsdrama in diesem Jahr bringt Italien von diesem Kurs nicht ab. In Europa kündigt sich ein neues zähes Ringen um Dutzende ... mehr

Linken-Chef Riexinger will Prämien für die Aufnahme von Flüchtlingen

Die Verteilung von Flüchtlingen in Europa ist noch immer ein Problem. Linken-Chef Bernd Riexinger regt ein Belohnungssystem für Städte und Gemeinden an. Linken-Chef Bernd Riexinger hat sich dafür ausgesprochen, Kommunen mit finanziellen Anreizen zur Aufnahme ... mehr

Bootsunglück am Donnerstag: Hilfsorganisation befürchtet bis zu 200 Tote vor Libyen

Tripolis (dpa) - Bei dem neuen Bootsdrama vor der Küste Libyens könnten nach Angaben der Hilfsorganisation Roter Halbmond bis zu 200 Migranten ums Leben gekommen sein. Bisher seien 67 Leichen aus dem Mittelmeer geborgen worden und 138 Menschen würden noch vermisst ... mehr

Debatte über Seenotrettung - Retter: Mindestens 70 Tote bei Bootsunglück im Mittelmeer

Tripolis/Rom/Brüssel (dpa) - Das schwere Bootsunglück vor der Küste Libyens hat international Bestürzung ausgelöst und die Debatte über Rettungseinsätze im Mittelmeer befeuert. Zudem wurde vor der Kriminalisierung der privaten Seenotretter gewarnt ... mehr

Vor Küste Libyens: Bootsunglück im Mittelmeer – 115 Migranten vermisst

Während in der EU um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, spielt sich im Mittelmeer die nächste Tragödie ab: 250 Migranten beginnen dort die gefährliche Überfahrt – fast die Hälfte wird nach einem schweren Unglück nun vermisst. Nach einem schweren ... mehr

Sea-Eye kündigt Hilfe an: 115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

Tripolis (dpa) - Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst. Das sagte ein Sprecher der libysche Küstenwache und nährte damit Befürchtungen über den Tod Dutzender Menschen auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer. Zuvor hatte ... mehr

Vor der Küste Tunesiens: Die Bucht der namenlosen Toten

Europa diskutiert mal wieder über die Verteilung von Migranten. In Tunesien dagegen wird gestritten, wer die angespülten Menschen beerdigen muss. Denn mit dem Sommer kommen nicht nur die Touristen auf die Insel Djerba, sondern auch die Toten. Worüber redet ... mehr

Sea-Watch-Kapitänin - Rackete: Migranten aus libyschen Lagern nach Europa holen

Berlin (dpa) - Die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hat Europa zur Aufnahme Hunterttausender Migranten aufgefordert, die sich derzeit in Libyen befinden. "Die, die in Libyen sind, müssen dort sofort raus in ein sicheres Land", sagte Rackete der "Bild"-Zeitung ... mehr

Carola Rackete: Europa soll alle Migranten aus libyschen Lagern aufnehmen

Die Sea-Watch-Kapitänin fordert in einem Interview, dass Europa eine halbe Million Migranten aus Libyen aufnimmt. Auch Deutschland habe dabei eine "historische Verantwortung". Die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hat eine Aufnahme aller Flüchtlinge aus Libyen ... mehr

In der EU überlässt man Flüchtlinge lieber den anderen

Außenminister Maas fordert ein Bündnis der Hilfsbereiten zur Verteilung von Flüchtlingen – über eine "Koalition der Aufnahmewilligen" wird jedoch schon seit Jahren diskutiert. Warum scheiterte das Vorhaben bisher?    Seit Jahren streitet ... mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer: 72 Leichen nach Bootsunglück geborgen

Genf (dpa) - Bei einem Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der tunesischen Küste sind 72 Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt seien 82 Menschen vermisst worden, teilte der Leiter des Tunesischen Roten Halbmondes in Medenine, Mongi Slim, mit. Die tunesische ... mehr

Flüchtlinge im Mittelmeer: UN fordern zu neuen Rettungsaktionen auf

Immer wieder Streit um Rettungsschiffe mit Migranten an Bord – doch es scheint noch immer keine Lösung in Sicht. Die UN schicken nun eine klare Botschaft an Europa: Geflüchtete aus Libyen brauchen mehr Schutz. Die unhaltbaren Zustände für Flüchtlinge und andere ... mehr

Drastischer Anstieg der Rüstungsexporte sorgt für Unmut

Drei Jahre lang sind die Rüstungsexporte kontinuierlich gesunken. Jetzt gibt eine Trendwende – und Zweifel, ob die Genehmigungspraxis der Bundesregierung mit dem Koalitionsvertrag vereinbar ist. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat die sprunghafte Zunahme ... mehr

Umstrittener Deal: Italien baut Kooperation mit libyscher Küstenwache aus

Rom (dpa) - Italien baut zum Eindämmen der Migration von Bootsflüchtlingen über das Mittelmeer die umstrittene Zusammenarbeit mit der libyschen Küstenwache aus. Um Menschenschlepperei zu bekämpfen, werde die italienische Regierung die Küstenwache mit Material ... mehr

Migration im Mittelmeer: Italien will enger mit libyscher Küstenwache zusammenarbeiten

Systematisch hat Italien die Arbeit von Hilfsorganisationen bei der Seenotrettung erschwert. Nun will die Regierung seine Zusammenarbeit mit der libyschen Küstenwache ausbauen. Ein umstrittener Schritt. Italien baut zum Eindämmen der Migration ... mehr

Libyen: Fund französischer Waffen in General-Lager bestätigt

In einem libyschen Lager sind französische Waffen entdeckt worden. Eine Lieferung streitet das Land jedoch ab. Die Raketen seien lediglich gelagert worden.  Paris hat den Fund französischer Waffen auf einem Stützpunkt des abtrünnigen libyschen Generals Chalifa Haftar ... mehr

Schiff "Alan Kurdi" rettet weitere 44 Migranten

Erneute Rettung im Mittelmeer: Das Schiff "Alan Kurdi" hat weitere Migranten vor dem Ertrinken bewahrt. (Quelle: Reuters) mehr

Sea-Eye rettet wieder: Deutsches Schiff "Alan Kurdi" nimmt 44 Migranten auf

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye rettet wieder: Das Schiff "Alan Kurdi" wurden 44 Migranten von einem Holzboot im Mittelmeer aufgenommen. Sie sollen nach Malta gebracht werden. Kurz nach ihrer Rückkehr ins Einsatzgebiet im Mittelmeer vor Libyen hat die deutsche ... mehr

Deutsches Rettungsschiff - Erleichterung: Malta nimmt Migranten der "Alan Kurdi" auf

Rom/Berlin/Valletta (dpa) - Jubel auf dem deutschen Rettungsschiff "Alan Kurdi": Malta hat sich bereiterklärt, die 65 Migranten von dort an Land zu lassen. Sie würden umgehend auf andere europäische Länder verteilt, gab die Regierung in Valletta ... mehr

Von Libyen nach Europa: Flüchtlingsboot sinkt vor Tunesien – 14 Leichen geborgen

Auf dem Weg von Libyen nach Europa ist ein Flüchtlingsboot gekentert. 14 Afrikaner wurden tot geborgen. An Bord waren mehr als 80 Menschen. Zahlreiche werden noch vermisst.  Die tunesische Küstenwache hat am Samstag die Leichen von 14 afrikanischen Migranten geborgen ... mehr

Italien – "Sea Watch 3", "Alan Kurdi" und "Alex": Salvini droht jetzt Seehofer

Der Streit um die "Sea Watch 3" ist noch nicht ganz ausgestanden, schon kreuzt das nächste deutsche Schiff mit Geretteten vor der Küste Italiens. Innenminister Salvini schäumt.  Die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete ist frei – und wieder nehmen Rettungsschiffe ... mehr

Flüchtlinge: Rettungsschiff "Alex" vor Italien – Malta bietet Aufnahme an

Die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete ist frei – nun wartet das nächste Rettungsschiff vor italienischen Hoheitsgewässern auf die Erlaubnis zur Weiterfahrt. An Bord sind 54 aus Seenot gerettete Menschen. Im Mittelmeer bahnt sich erneut eine Konfrontation ... mehr

Italien – Salvini verweigert Rettungsschiff "Alex" die Einfahrt – Malta hilft

Der Streit um die "Sea-Watch 3" ist kaum vorbei – da kreuzt das nächste Rettungsschiff vor italienischen Gewässern. Und ein weiteres hat über 65 Menschen aufgenommen. Man werde sie nicht zurück nach Libyen bringen.  Kurz nach der Eskalation um die "Sea-Watch ... mehr

Nach "Sea Watch 3"-Drama: Auch Rettungsschiff "Alan Kurdi" sucht einen Hafen

Nach der "Sea Watch 3" bahnt sich ein neues Drama im Mittelmeer an. Das unter deutscher Flagge fahrende Rettungsschiff "Alan Kurdi" hat Migranten aus dem Meer gerettet. Und sucht nun einen Hafen. Nach dem Drama um das Rettungsschiff "Sea-Watch 3" hat nun eine andere ... mehr

Mehr als 80 Menschen an Bord: Dutzende Tote nach Bootsunglück im Mittelmeer befürchtet

Rom (dpa) - Nach einem neuen Bootsunglück vor der tunesischen Mittelmeerküste befürchtet die Internationale Organisation für Migration (IOM) Dutzende Tote. Vier Migranten seien am Mittwoch von tunesischen Fischern gerettet und nach Tunesien gebracht worden, sagte ... mehr

Überraschende Entscheidung - Tödlicher Angriff auf Migranten: Libyen will Lager schließen

Tripolis/New York (dpa) - Nach einem tödlichen Luftangriff erwägt die libysche Regierung in Tripolis die Schließung der umstrittenen Internierungslager für Migranten in dem Bürgerkriegsland. Die Regierung prüfe derzeit, die Lager ... mehr

Tote in Libyen: USA blockieren UN-Erklärung zur Attacke auf Migrantenlager

Ein entsetzlicher Angriff auf Unschuldige in einem Land ohne Regeln: In einem Internierungslager in Libyen sind bei einem Luftangriff viele Migranten getötet worden. Doch die USA verhindern eine UN-Erklärung.  Der UN-Sicherheitsrat hat sich nicht auf eine Verurteilung ... mehr

Tagesanbruch: EU-Nominierung – Von der Leyens dringendste Aufgabe

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, ein kurzer Hinweis: Alle Tagesanbruch-Ausgaben finden Sie hier. Die Audio-Ausgabe steht jeden Morgen um 6 Uhr auch auf dieser Seite.  Und hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Internationale ... mehr

Haftar-Truppen unter Verdacht: 44 Tote bei Angriff auf Migrantenlager in Libyen

Tripolis (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Luftangriff auf ein Internierungslager mit afrikanischen Migranten nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis sind nach Angaben der Vereinten Nationen 44 Menschen getötet worden. Etwa 130 weitere Menschen wurden demnach verletzt ... mehr

Drohungen gegen Carola Rackete: "Sea-Watch"-Kapitänin versteckt sich

Nach Tagen im Hausarrest ist die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete von der Organisation an einem "sicheren Ort" versteckt worden. Sie darf Italien aber wohl vorerst nicht verlassen.  Die freigelassene Kapitänin der "Sea-Watch 3", Carola Rackete, ist nach Angaben ... mehr

Nach Drohungen aus Ankara: Sechs in Libyen festgehaltene Türken wieder frei

Istanbul/Bengasi (dpa) - Sechs in Libyen festgehaltene türkische Staatsbürger sind nach scharfen Drohungen aus Ankara wieder frei. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag. Eine direkte Bestätigung aus dem Außenministerium stand noch aus. Anadolu ... mehr

Ankara: Haftar-Miliz in Libyen hält sechs Türken fest

Für Ankara wird die Unterstützung der Regierung in Tripolis brenzlig. Die Truppen von General Haftar erklären türkische Schiffe und Flugzeuge zu feindlichen Zielen – und die Türkei schickt Drohungen zurück. Der Konflikt zwischen der Türkei und den Truppen des Generals ... mehr

Flüchtlingsrettung: "Sea Watch 3" steuert trotz Verbots Lampedusa an

Seit zwei Wochen harren sie im Mittelmeer aus: Jetzt hat die Kapitänin des Seenotretters "Sea Watch 3" entschlossen, ohne Erlaubnis in italienische Hoheitsgewässer zu fahren. Ihr droht damit Strafverfolgung.  Trotz eines Verbots Italiens steuert das Rettungsschiff ... mehr

"Sea Watch 3": Kapitänin würde Migranten trotz Verbot nach Italien bringen

Schon zwei Wochen sitzen Migranten auf dem Rettungsschiff  Sea-Watch  im Mittelmeer fest. Italien lässt es nicht anlegen. Auch vor Gericht verlieren die Seenotretter. Die deutsche Kapitänin will das notfalls missachten. Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch ... mehr

Mehrere Tote bei Angriff auf Wahlkommission in Libyen

Bei einem Angriff auf die Wahlkommission in Libyen sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mehrere Menschen getötet worden. Zu der Anzahl der Toten gibt es noch keine gesicherten Aussagen. Ein Vertreter der Sicherheitsbehörden sagte, bei dem Angriff ... mehr

Islamischer Staat: Libysche Truppen stürmen Sirte

Libysche Truppen haben mit der Erstürmung der letzten Stellungen der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in der libyschen Hafenstadt Sirte begonnen. Die Streitkräfte teilten am Samstagabend mit, dass die Armee weitere Gebäude in der IS-Hochburg eingenommen ... mehr

Flugzeugabsturz in Malta wirft viele Fragen auf

Kurz nach dem Start stürzt ein Kleinflugzeug mit fünf Menschen an Bord in Malta ab, keiner überlebt. Angaben über die Mission des Flugs bleiben widersprüchlich und spärlich. Der Absturz eines Kleinflugzeugs in Malta mit fünf Toten wirft viele Fragen ... mehr

IS in Libyen: USA fliegen erstmals Angriffe auf Stellungen in Sirte

Das US-Militär hat erstmals Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat in der libyschen IS-Hochburg Sirte angegriffen.  Libyen habe die USA um den Einsatz der Flugzeuge gebeten, sagte Ministerpräsident Fajes Seradsch im Staatsfernsehen. Dem Feind seien schwere ... mehr

Hunderttausende Flüchtlinge aus Libyen warten auf Überfahrt

Alleine zu Beginn dieser Woche waren es weit mehr als 5000 - und das innerhalb von nur 48 Stunden. Die Zahl der aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlinge steigt rasant. Längst befürchten Hilfsorganistionen eine neue Massenflucht. Auch die Bundeswehr stößt bei ihrem ... mehr

Islamischer Staat: So brutal geht der IS in Libyen vor

In der libyschen Hafenstadt Sirte hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein drakonisches Regime errichtet. Augenzeugen berichten, wie brutal es dort zugeht. Am Anfang waren es weniger als hundert bärtige Kämpfer, die im November 2014 in Sirte auftauchten. Geschickt ... mehr
 
1 3 4 5 6 7


shopping-portal