• Home
  • Themen
  • Marcus Thuram


Marcus Thuram

Marcus Thuram

Fußball-Gewerkschaftschef begrüßt Verzicht auf Ermittlungen

Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) hat die Ankündigung des DFB begrüßt, auf Ermittlungen gegen Bundesligaprofis zu verzichten,...

Mönchengladbachs Marcus Thuram kniete nach einem Tor aus Protest gegen Rassismus.

Weston McKennie und Jadon Sancho solidarisierten sich am Wochenende mit den Protestlern in den USA – allerdings nicht ganz regelgerecht. Nun schlug sich die Fifa auf die Seite der Spieler.

Bundesliga: Dortmunds Jadon Sancho mit seiner klaren Botschaft zum Tod des Afroamerikaners George Floyd.

Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Der Sport wird politisch.

Marcus Thuram (l) und Achraf Hakimi (r): Die Sportler protestieren gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA – während Fußballspielen.

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz bewegt nicht nur die USA: Gleich mehrere Fußballprofis haben den 29. Spieltag der Bundesliga genutzt, um ihre Solidarität zu bekunden.

Dortmunds Achraf Hakimi zeigt sein Trikot mit dem Schriftzug "Justice for George Floyd": Nach dem Tod des Afroamerikaners haben Spieler der Bundesliga Solidarität gezeigt.

Im Samstagabendspiel konnte sich Borussia Mönchengladbach dank einer starken zweiten Halbzeit deutlich gegen Fortuna Düsseldorf durchsetzen. Matchwinner war Kapitän Lars Stindl

Borussia Mönchengladbach: Die Elf vom Niederrhein bleibt weiter im Titelrennen.

Die Königsblauen feiern einen perfekten Start in die Bundesliga-Rückrunde und ziehen vorübergehend an Erzrivale BVB vorbei. Gegen Gladbach entwickelt sich ein temporeiches Spiel – dann setzt sich S04 durch.

Schalkes Torschütze Serdar (M.) jubelt mit Neuzugang Michael Gregoritsch.

Die Fußball-Fans in Deutschland können sich an diesem Freitag doppelt freuen. Die Bundesliga legt nach der Winterpause endlich wieder los und die Auftaktpartie wird im Free-TV übertragen.

Eröffnen mit ihren Teams die Rückrunde: Gladbachs Marcus Thuram und Schalkes Bastian Oczipka (re.).

Im Interview mit t-online.de spricht Gladbachs Sturmstar Marcus Thuram über seinen Wechsel an den Niederrhein, seinen Vater Lilian und den Titelkampf mit der Borussia.

Marcus Thuram: Der 22-Jährige war bereits an elf Gladbacher Bundesligatreffern direkt beteiligt.
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Gladbach musste vor Hinrundenende die Tabellenführung einbüßen. Die Mannschaft ist weiterhin ein Titelkandidat. Was für die Elf spricht und was für einen Trainingslagereindruck sie hinterlässt.

Borussia Mönchengladbach: Die Mentalität der Spieler, wie Christoph Kramer (li.) und Marcus Thuram (re.) stimmt.
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Der Herbstmeister der Saison 2019/2020 heißt entweder Borussia Mönchengladbach oder RB Leipzig. t-online.de zeigt auf, wie diese Teams nach ganz oben geklettert sind.

Marcus Thuram (l.) und Timo Werner (r.): Die beiden Stürmer schießen ihre Teams zu Titelkandidaten.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach hat den Sprung ins Sechzehntelfinale der Europa League verpasst. Die Fohlen verloren durch einen Last-Minute-Treffer gegen Istanbul Basaksehir. 

Breel Embolo (re.): Der Stürmer musste das Gladbacher Ausscheiden am Ende von der Bank aus sehen.

Nach der Topspiel-Pleite steht der FC Bayern nur noch auf dem siebten Tabellenplatz. Muss der Verein in der Winterpause neue Spieler verpflichten? Der "Zweikampf der Woche" mit Robert Hiersemann und Florian Wichert.

Diskutierten in Mönchengladbach am Spielfeldrand: Bayern-Trainer Hansi Flick (l.) und sein Spieler Thomas Müller.
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann, Florian Wichert

Der FC Bayern kassiert in der Bundesliga bereits die vierte Saisonniederlage. In Gladbach geht schon wieder ein Spiel knapp verloren. Haben die Münchner etwa ihr Glück verloren? Eine Analyse. 

Ratlos: Bayerns Müller, Kimmich und Thiago (v. li.) nach der Niederlage in Gladbach.
Von Patrick Mayer

Der deutsche Rekordmeister kassiert in einem intensiven Topspiel eine empfindliche Niederlage – der Abstand auf Platz eins vergrößert sich. Dabei gibt besonders die zweite Halbzeit den Ausschlag.

Gladbachs Bensebaini (M.) bejubelt seinen Ausgleichstreffer gegen die Bayern.

Im wichtigen Europa-League-Spiel gegen AS Rom gewann Gladbach durch ein Last-Minute-Tor. Damit wahrt das Team die Chance, ins Sechzehntelfinale einzuziehen. Dennoch hat der Sieg einen faden Beigeschmack.

War nur Ersatzspieler und kassierte trotzdem die Gelbe Karte: Christoph Kramer.

Gladbach ist zurück im Europa-League-Geschäft. Dank eines Last-Minute-Treffers von Marcus Thuram gewinnen die Fohlen gegen AS Rom und haben auf einmal wieder alle Chancen auf die K.o.-Runde.    

Pure Freude: Die Gladbacher jubeln über den späten Siegtreffer gegen Rom durch Marcus Thurm (l.), dem Sohn des französischen Weltmeisters Lilian Thuram.

Er war ein Kraftakt mit Happy End - dank Matchwinner Julian Brandt. Das knappe 2:1 im DFB-Pokal gegen Mönchengladbach sorgte vor allem beim...

Erzielte zwei Treffer für den BVB: Julian Brandt.

Wie spielt der FC Bayern München bei Aufsteiger SC Paderborn? Mit welcher Formation empfängt RB Leipzig den FC Schalke 04? Welcher Trainer muss umstellen? Der 6. Spieltag im Überblick.

Gefragt: Trainer Niko Kovac und der FC Bayern spielen am Samstag beim SC Paderborn.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website