• Home
  • Themen
  • Robert Habeck


Robert Habeck

Robert Habeck

Da schlummert erhebliches Konfliktpotenzial

Der Grünen-Chef redete zwar nicht über Posten in der nächsten Bundesregierung. Dafür gab er klima-, geo- und finanzpolitische Ausblicke – und deutete an, worüber kräftig gestritten werden dürfte. I Von C. Bartels

Robert Habeck (Archivbild): In der jüngsten Lanz-Sendung sprach Habeck über einige der Streitthemen der nächsten Bundesregierung.
Eine TV-Kritik von Christian Bartels.

Die neue Regierung ist in Arbeit, da wirft der Modedesigner für t-online einen Blick auf das Styling der Politiker. Wer von ihnen braucht einen neuen Stilberater? Der Experte nimmt kein Blatt vor den Mund. 

Michael Michalsky: Der Designer bewertet für t-online die Outfits der Politiker.
  • Ricarda Heil
  • Janna Halbroth
Von Ricarda Heil, Janna Halbroth

Die Ampel-Harmonie bekommt erste Risse: Nach dem Vorpreschen der FDP im Streit um das Finanzministerium stichelt Grünen-Chef Robert Habeck gegen die Liberalen. Hat sich FDP-Chef Lindner verzockt? I Von D. Mützel

Grünen-Chef Robert Habeck (l) und FDP-Chef Christian Lindner im Clinch: Beide wollen Finanzminister werden.
Von Daniel Mützel

Grüne und FDP haben sich zusammengesetzt, um über die Bildung einer neuen Regierung zu sprechen. Die Beteiligten teilten ein Selfie vom Treffen im Netz. Reaktionen ließen nicht lang auf sich warten. 

Volker Wissing, Annalena Baerbock, Christian Lindner und Robert Habeck: Die Parteispitzen von FDP und Grünen auf einem gemeinsamen Foto.

Nach SPD und Grünen haben auch die Liberalen der Aufnahme von Ampelkoalitionsverhandlungen zugestimmt. So sehr das Bündnis für Fortschritt stehen will – bei der Rente bleibt leider zu viel beim Alten.

Robert Habeck: Die Grünen einigten sich in den Sondierungen mit SPD und FDP darauf, das Rentenalter vorerst nicht weiter anzuheben.
  • Florian Schmidt
Ein Kommentar von Florian Schmidt

CDU-Chef Laschet wurde über Monate zur Zielscheibe und Witzfigur gemacht, seine politische Karriere neigt sich nun dem Ende zu. Dabei macht er gerade – das mag überraschen – vieles richtig.

Armin Laschet.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Auf einem kleinen Parteitag haben die Grünen entschieden, dass sie über eine Ampelkoalition verhandeln wollen. Parteichef Robert Habeck warb dafür – Kritik kam derweil von "Fridays for Future".

Grünen-Chef Robert Habeck: Er wirbt auf dem Parteitag für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP.

Der Kanzlerkandidat der SPD, Olaf Scholz, baut auf höhere Einnahmen bei den Steuern, um notwendige Investitionen zu bezahlen. Das wird er auch müssen: Die FDP hat bei Steuererhöhungen eine rote Linie gezogen.

Olaf Scholz spricht bei der Vorstellung des Sondierungspakets am Freitag zur Presse. Der SPD-Politiker baut auf höhere Steuereinnahmen.

Wer wird was im Kabinett? Politiker und Öffentlichkeit diskutieren nach Wahlen keine Frage so leidenschaftlich. Doch einfache Antworten gibt es nicht. Das Ganze ist eine hochkomplexe Sache.

Christian Lindner: Der Weg zum Ministerium ist kompliziert.
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Nach der historischen Niederlage bei der Bundestagswahl hält der Absturz der Union an. Bei einer aktuellen Umfrage verlieren CDU/CSU, die SPD liegt weiter klar auf dem ersten Platz. 

Armin Laschet: Der CDU-Kanzlerkandidat muss Stimmen einbüßen.

Die Ampel-Sondierer könnten heute ihre ersten Ergebnisse vorstellen – und laufen damit Gefahr, dass ihr Projekt zerredet wird. Aber nicht jedes gebrochene Wahlversprechen ist gleich eine Niederlage.

Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner Anfang Oktober: Heute wollen Grüne, FDP und SPD ein Zwischenergebnis verkünden.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Am Freitag wollen uns die Koalitionspartner in spe endlich aus ihrer Floskelwelt erlösen. Dann soll es ein Sondierungspapier mit konkreten Ergebnissen geben. Es wird auch tatsächlich Zeit.

Volker Wissing, Annalena Baerbock, Christian Lindner und Robert Habeck: Schöne Selfies, aber bloß keine Inhalte!
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Inhaltlich ist noch nicht viel aus den Sondierungsgesprächen nach außen gedrungen. Doch es scheint gut zu laufen, glaubt man dem Verhandlungsführer der SPD. Alle Informationen im Newsblog.

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Am Freitag entscheiden die Ampel-Parteien über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen.

Christian Lindner wollte mit der Union regieren, nun verhandelt der FDP-Chef mit SPD und Grünen. Die Geschichte eines Mannes, der den politischen Spagat versucht. 

Christian Lindner: Der FDP-Chef will jetzt eine Ampelkoalition sondieren, aber wie lange bleibt er dabei?
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

Beliebt ist er, und so müsste die Wiederwahl Steinmeiers gesichert sein. Ist sie aber nicht, denn die drei höchsten Staatsämter liegen in Männerhand. Das kann eigentlich nicht so bleiben, oder?

Frank-Walter Steinmeier: Was wird aus dem Bundespräsidenten?
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Ab heute sprechen SPD, Grüne und FDP über eine Ampelregierung. Sprachpuristen müssen deshalb viel aushalten. Aber was hat das Ganze mit einem Keks zu tun?

Annalena Baerbock und Robert Habeck: Im Aufzug zur Ampel und was das mit einem Keks zu tun hat.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Das Speeddating ist beendet. Die Königsmacher FDP und Grüne favorisieren eine Ampelkoalition. Wie haben sich die Parteien angenähert – und welche Gräben müssen sie noch überwinden? 

Annalena Baerbock und Robert Habeck: Die Grünen-Vorsitzenden traten am Mittwoch zuerst vor die Kameras.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Bald wollen Grüne und FDP entscheiden, mit wem sie regieren. Hat die Union überhaupt noch eine Chance? Oder treiben die Parteien nur ihren Preis für ein Bündnis mit der SPD hoch?

Berlin: Robert Habeck, Armin Laschet und Annalena Baerbock nach den Vorsondierungsgesprächen.
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Hätten bei der Bundestagswahl nur Menschen unter 24 abgestimmt, wären Grüne und FDP stärkste Kraft. Warum ist das so? Zwei Jungwählerinnen diskutieren.

Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner: Unter jungen Wählern waren Grüne und FDP die beliebtesten Parteien.
  • David Schafbuch
Von Titus Blome, David Schafbuch

Alles offen? Von wegen. Speeddating der Parteien und Äußerungen am Wochenende haben spannende Erkenntnisse auf dem Weg zur Regierungsbildung gebracht.

Die Grünen-Parteichefs Robert Habeck (v. l.), Annalena Baerbock und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil nach dem Sondierungsgespräch gestern Abend.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

SPD und Union haben sich in die Sondierungsgespräche eingeschaltet. Und auch wenn man sich weitgehend bedeckt hält, kann einer seinen Optimismus nicht verbergen.

Sie haben gut lachen: Robert Habeck (l.) und Annalena Baerbock von den Grünen mit SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil bei einer Pressekonferenz nach gemeinsamen Gesprächen.

SPD und Union haben sich in die Sondierungsgespräche eingeschaltet. Über den Ausgang hält man sich erstmal bedeckt. Zugleich werden in der...

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wünscht sich baldige Dreiergespräche mit Grünen und FDP.

Die zweite Sondierungsrunde zwischen Grünen und FDP endet mit lobenden Worten der Verhandelnden – viel mehr sagen sie allerdings nicht. Beide Parteien sehen aber gute Ansätze für eine Zusammenarbeit. 

Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner (von links nach rechts): Nach den Sondierungsgesprächen gab es ein Pressestatement.

Grüne und FDP sind nach der Bundestagswahl die Königsmacher. Doch dafür müssen beide Parteien inhaltlich zusammenfinden. Besonders bei zwei Themen könnte es krachen.

Christian Lindner, Robert Habeck und Annalena Baerbock: Die FDP und die Grünen loten nach der Bundestagswahl die Positionen aus.
Von Lisa Becke, Patrick Diekmann

SPD, CDU, CSU, FDP, Grüne: Alle reden jetzt ganz viel miteinander. Aber Deutschland kann es sich nicht leisten, zu lange mit der Regierungsbildung zu warten.

Demonstranten in der libanesischen Hauptstadt Beirut versuchen, das Justizministerium zu stürmen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die Parteispitzen von Grünen und FDP haben bereits miteinander gesprochen. Geplant sind auch separate Treffen mit SPD und Union. SPD-Politiker Schneider erklärte nun, wie die Macht verteilt werden könnte.

Carsten Schneider: Er sagt, die SPD will eine Koalition auf Augenhöhe mit SPD und Grünen.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website