Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Coronavirus-Maßnahmen: Jetzt zieht sich die Queen nach Windsor zurück

Viele Absagen und Änderungen  

Corona-Maßnahmen: Jetzt zieht sich die Queen nach Windsor zurück

17.03.2020, 17:49 Uhr | mho, t-online.de

Coronavirus-Maßnahmen: Jetzt zieht sich die Queen nach Windsor zurück. Queen Elizabeth II.: Sie zieht sich nach Windsor zurück. (Quelle: imago images / i Images)

Queen Elizabeth II.: Sie zieht sich nach Windsor zurück. (Quelle: imago images / i Images)

Mit stolzen 93 Jahren gehört Queen Elizabeth II. zur Coronavirus-Risikogruppe. Jetzt bestätigt das britische Königshaus, dass die Monarchin die kommenden Wochen fernab der Großstadt verbringen wird. 

Queen Elizabeth II. wird den Buckingham-Palast vorerst verlassen und sich in die ländlichere Gegend auf Schloss Windsor zurückziehen. Dies gibt das Königshaus nun in einem Statement bekannt. Dieses beginnt folgendermaßen: "Als sinnvolle Vorsichtsmaßnahme und aus praktischen Gründen unter den gegenwärtigen Umständen werden einige Änderungen im Terminkalender der Königin vorgenommen." Schließlich wird erklärt, um welche Änderungen es sich handelt.

Die in dieser Woche geplanten Empfänge und Audienzen im Buckingham-Palast sollen wie geplant stattfinden. Am Donnerstag, den 19. März, wird die Queen dann eine Woche früher als eigentlich geplant nach Windsor ziehen. "Es ist wahrscheinlich, dass die Königin über die Osterzeit hinaus dort bleiben wird."

Nicht nur zahlreiche künftige Termine der Queen entfallen, auch viele der anderen Mitglieder der Royal Family. "In Absprache mit dem medizinischen Haushalt und der Regierung wird eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen mit einer großen Anzahl von Personen, an denen die Queen und andere Mitglieder der königlichen Familie in den kommenden Monaten teilnehmen, abgesagt oder verschoben", heißt es. 

Folgende Veranstaltungen und Termine entfallen:

  • der jährliche Gottesdienst in der St.-George's-Kapelle am 9. April
  • drei der von der Queen veranstalteten Gartenpartys im Mai (geladene Gäste sollen 2021 teilnehmen)
  • zwei weitere Gartenpartys veranstaltet von den Organisationen Not Forgotten Association und The National Trust

Geplante Amtseinführungen und Ordensvergaben werden auf spätere Zeitpunkte verschoben, wird in der Mitteilung außerdem bekannt gegeben. Zuvor war schon ein Staatsbesuch in Bosnien und Herzegowina von Prinz Charles und Herzogin Camilla der Coronavirus-Pandemie zum Opfer gefallen.

Ob die "Trooping the Colour"-Parade Anfang Juni in London stattfinden wird, werde man zu gegebener Zeit verkünden. Genauso wie es sich mit den Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag VE-Day ("Victory in Europe"-Day) und dem Staatsbesuch des Kaisers und der Kaiserin von Japan verhält. Alles werde mit der Regierung abgesprochen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal