Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Trotz Corona-Krise: Kronprinzessin Mette-Marit teilt Fotos aus Skiurlaub

Trotz Corona-Krise  

Kronprinzessin Mette-Marit postet private Fotos vom Skifahren

08.04.2020, 07:52 Uhr | rix, t-online.de

Trotz Corona-Krise: Kronprinzessin Mette-Marit teilt Fotos aus Skiurlaub. Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit: Sie genießen die Osterferien im Schnee. (Quelle: PPE / imago images)

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit: Sie genießen die Osterferien im Schnee. (Quelle: PPE / imago images)

Auch in Norwegen haben die Osterferien begonnen. Die freie Zeit nutzen Kronprinzessin Mette-Marit, Kronprinz Haakon und Prinzessin Ingrid-Alexandra trotz Corona-Krise für eine kleine Skitour – Schnappschüsse inklusive.

Die aktuelle Lage nutzen die Menschen alle ganz unterschiedlich. Die einen beginnen mit dem Frühjahrsputz, die anderen widmen sich neuen Serien auf Netflix. Und dann gibt es die Royals aus Norwegen – die zieht es in der Corona-Krise in die Berge.

"Ich bin im Schneckentempo bis an die Spitze gekommen" 

Dort wollen sich Kronprinzessin Mette-MaritKronprinz Haakon und die gemeinsame Tochter Ingrid-Alexandra mit Skifahren ablenken. Auf Instagram teilte die 46-Jährige mehrere Schnappschüsse von der Familie auf Skiern. Am Montag haben in Norwegen nämlich die Osterferien begonnen.  

Das erste Foto zeigt Mette-Marit mit ihrer 16-jährigen Tochter, auf dem zweiten Bild sind die zu dritt zu sehen. Unter den vier Aufnahmen befindet sich auch ein Pärchenselfie mit Ehemann Haakon. Ihre zwei Söhne, der 23-jährige Marius und der 14 Jahre alte Sverre Magnus, sind auf den Bildern nicht abgebildet. 

"Ich bin im Schneckentempo bis an die Spitze gekommen" 

Die kleine Bilderstrecke kommentierte die Kronprinzessin mit: "Ich bin im Schneckentempo bis an die Spitze gekommen." Zudem schrieb sie: "Denken Sie daran, aufeinander aufzupassen und zwei Meter von denen entfernt zu sein, die Sie sehr mögen, aber nicht mit denen Sie leben."

Für Mette-Marit ist das Coronavirus besonders bedrohlich. Die 46-Jährige leidet an einer chronischen Lungenfibrose. Patienten mit einer Lungenerkrankung sind zwar nicht anfälliger für das Virus, könnten jedoch eine schwerere Infektion als andere haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal