Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Tim Mälzer – TV-Koch über Gastronomie-Corona-Plan: "Das ist Blödsinn"

Wann er wieder öffnen will  

Tim Mälzer über Gastronomie-Corona-Plan: "Das ist Blödsinn"

26.11.2020, 19:16 Uhr | JaH, t-online

Tim Mälzer – TV-Koch über Gastronomie-Corona-Plan: "Das ist Blödsinn". Tim Mälzer: Der Koch will seine Restaurants erst wieder im März öffnen.  (Quelle: imago images / Future Image)

Tim Mälzer: Der Koch will seine Restaurants erst wieder im März öffnen. (Quelle: imago images / Future Image)

An den emotionalen Auftritt von Tim Mälzer bei Markus Lanz können sich viele erinnern. Nun war der TV-Koch zum Thema Corona erneut bei dem Talkmaster zu Gast. Die Aussichten für seine Branche haben sich noch immer nicht gebessert, im Gegenteil. 

Im Mai kämpfte Tim Mälzer bei Markus Lanz mit den Tränen. Da hatte er gerade von Hubertus Heil erfahren, wie die Auswirkungen für die Gastronomie durch die Corona-Krise aussehen. Nicht nur er selbst sah sich in einer existenziellen Gefahr, seiner gesamten Branche drohte eine extreme Krise. Und heute? Gastronomiebetriebe dürfen erneut keine Gäste mehr empfangen. Seit Wochen befindet sich Deutschland im Teil-Lockdown. 

Am Mittwoch verhandelten die Ministerpräsidenten und Angela Merkel (CDU) erneut über schärfere Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für Dezember. Sie entschieden, dass Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie die Gastronomie zunächst bis zum 20. Dezember geschlossen bleiben. Welche Maßnahmen im Detail beschlossen wurden, lesen Sie hier.   

"Wir öffnen wahrscheinlich erst wieder ab März" 

Ob er es gut finde, wenn die Gastronomie ab dem 20. Dezember wieder öffnen dürfe, wollte Markus Lanz in seiner Live-Sendung "Das Jahr 2020" von Tim Mälzer wissen. "Ich persönlich habe mich davon verabschiedet. Wir planen intern in unserem Team und mit unseren Gastronomien, nicht zu öffnen." Er und seine Mitarbeiter würden das Schicksal selbst in die Hand nehmen wollen. "Das soll heißen: Wir öffnen wahrscheinlich erst wieder ab März."

Es mache seiner Meinung nach keinen Sinn, "für zehn Tage zu öffnen". "Es ist nicht einfach nur Herd an und irgendwas in den Topf schmeißen. Du musst so einen Apparat auch anschieben. Dafür werden wir ungefähr drei Tage brauchen. Dann werden weiterhin Beschränkungen sein. Es wird weiter um Mindestabstand und wahrscheinlich auch Sperrstunden gehen." Auch ein Konsumverbot von Alkohol wäre denkbar. "Das sind Details, die noch gar nicht bekannt sind", so Mälzer. "Dann müssen wir das Ganze nach zehn Tagen wieder herunterfahren, auch dafür brauchen wir drei Tage." Es sei ein Tropfen auf dem heißen Stein. 

"Aus wirtschaftlicher Sicht würde das nichts bringen" 

Für TV-Koch Mälzer machen die Regelungen wenig Sinn, wie er im Gespräch mit Lanz erklärte: "Ich glaube, dass man das für die Gäste und für die Menschen vielleicht machen sollte. Aber aus wirtschaftlicher Sicht und aus wirtschaftlichen Gründen würde das nichts bringen. Das ist kompletter Blödsinn."

Vielmehr glaube er, es handele sich dabei um einen "Versuch, dass die Menschen sich zu Hause nicht unkontrolliert treffen". "Jetzt wird doch der Gastronomie das Vertrauen entgegengebracht, das auch verdient ist. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, bei uns kann man sich unter kontrollierten Bedingungen treffen." Er selbst wolle nur eben für einen vermutlich eher kurzen Zeitraum nicht alles wieder hochfahren. 

Verwendete Quellen:
  • ZDF: "Markus Lanz – Das Jahr 2020" vom 26. November 2020

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal