Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

So macht das Abendessen nicht dick

So macht das Abendessen nicht dick

20.05.2011, 18:03 Uhr | ts

So macht das Abendessen nicht dick. Abnehmen: Diät-Tipps fürs Abendessen. (Foto: imago).

Kohlenhydrate am Abend machen nicht dick. (Foto: imago)

Wer kennt das nicht: Tagsüber jagt ein Termin den nächsten, gegessen wird zwischendurch. Abends kommt man ausgehungert nach Hause und freut sich aufs gemeinsame Abendessen. Jetzt wird gefuttert, was das Zeug hält. "Das beobachte ich sehr oft bei Leuten mit einem unregelmäßigen Tagesablauf", sagt Ernährungswissenschaftlerin Maria Flothkötter. "Die Folge sind häufig Gewichtsprobleme." Doch es geht auch anders. Mit ein paar Tricks verhindern Sie, dass das Abendessen zur Figurfalle wird. Sogar Kohlenhydrate sind am Abend ratsam.

Warme Mahlzeit hält schlank

Auch wenn der schnelle Snack zwischendurch längst zu Ihrem Alltag gehört, bemühen Sie sich um regelmäßige Mahlzeiten. Nur so vermeiden Sie, dass Sie abends alles nachholen, was Sie am Tag versäumt haben. So lautet der wichtigste Tipp von Flothkötter. Die Expertin vom AID-Infodienst Ernährung rät Figurbewussten abends zu einer warmen Mahlzeit - aus einem einfachen Grund: "Mit zwei gut belegten Brotschnitten nehmen Sie bereits mehr Kalorien zu sich als mit einer leichten warmen Mahlzeit." Außerdem ist es einfacher, sich mit einer warmen Mahlzeit am Tag ausgewogen zu ernähren. Während manche Ernährungsberater empfehlen, abends keine Rohkost mehr zu essen, hält Flothkötter solche generellen Verbote für überflüssig. Wie gut bestimmte Lebensmittel vertragen werden, sei individuell verschieden. "Ich esse beispielsweise jeden Abend Rohkost und meine ganze Familie auch", erklärt die Expertin.

Eiweiß verhindert Heißhungerattacken

Der ideale Zeitpunkt für das Abendessen ist spätestens zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen. Dann hat der Körper ausreichend Zeit zur Verdauung. Viel früher zu Abend zu essen mache keinen Sinn, so Flothkötter: "Sonst kommt wieder Hunger auf, der dann mit Chips oder anderen Knabbereien bekämpft wird." Was viele vor dem Schlafengehen noch so auf der Couch wegfuttern, ist für Flothkötter eine der größten Kalorienfallen. "Am besten man hat eine Weile gar keinen Knabberkram zuhause." Mindestens genauso wichtig aber sei es, darauf zu achten, dass das Abendessen wirklich satt macht. Ideal ist eine Kombination aus Gemüse, Getreideprodukten und einer EIweißkomponente. "Gemüse allein macht nicht satt. Eiweiß sättigt und schließt den Magen", erklärt Flothkötter. Klar, dass damit kein paniertes Schnitzel gemeint ist, sondern beispielsweise gebratene Putenbrust, gedünsteter Fisch oder eine Portion Kräuterquark zur Folienkartoffel. Abends ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten, um schneller abzunehmen, hält Flothkötter nicht für ratsam. "Abends sollten langsam verwertbare Kohlenhydrate auf den Tisch kommen, zum Beispiel aus Vollkorn." Figurbewusste sollten zudem möglichst auf Alkohol verzichten: "Wer beim Abendessen auf Kalorien achtet und Alkohol dazu trinkt, wird wenig Erfolg haben. Denn Alkohol bremst die Fettverbrennung."

Abendessen nicht einfach weglassen

Feste Essenszeiten verhindern spätabendliche Heißhungerattacken. Wer dennoch im Verlauf des Abends wieder Hunger bekommt, kann mit einem Schlummertrunk abhelfen. Die berühmte heiße Milch mit Honig ist zwar ein guter Schlummertrunk, aber zum Abnehmen zu zuckerhaltig. Eine gesunde Alternative ist ein Joghurt mit frischen Früchten. Experten raten dringend davon ab, aus Figurgründen ganz auf das Abendessen zu verzichten. "Das hält ja kein Mensch durch", so Flothkötter, "schließlich finden die meisten gesellschaftlichen Ereignisse auch abends statt."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal