Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Eisenmangel: An diesen Anzeichen erkennen Sie Eisenmangel

Mangelerscheinung  

An diesen Anzeichen erkennen Sie Eisenmangel

06.01.2014, 13:58 Uhr | dpa/kne

Eisenmangel: An diesen Anzeichen erkennen Sie Eisenmangel. Eisenmangel: Frauen sind von Eisenmangel häufiger betroffen als Männer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Frauen sind von Eisenmangel häufiger betroffen als Männer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Berufstätige sich ohne ersichtlichen Grund müde durch den Alltag schleppen, leiden sie möglicherweise unter Eisenmangel. "Eisen ist der Hauptbaustein für den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin", erklärt Hans-Michael Mühlenfeld, Mitglied im Deutschen Hausärzteverband. Ein Mangel kann zu Blutarmut führen. Antriebslosigkeit und Schwäche sind dafür Symptome.

Haarausfall und spröde Haut als Warnzeichen

Eisen ist für den Stoffwechsel, die Blutbildung sowie den Sauerstofftransport im Körper wichtig. Ist zu wenig des Spurenelements vorhanden, sendet der Körper Signale wie Kopfschmerzen und Schwindel. Auch trockene und spröde Haut sowie brüchige Fingernägel können Anzeichen für eine Unterversorgung sein. Blässe, Haarausfall und eingerissene Mundwinkel gehören ebenfalls zu den Symptomen. Wer an den genannten Beschwerden leidet, sollte besser einen Arzt aufsuchen. Dieser kann mithilfe eines Bluttests ermitteln, ob ein Eisenmangel besteht.

Frauen sind öfter betroffen

Eisenmangel betrifft Frauen häufiger als Männer, da sie mit der Menstruation regelmäßig Blut verlieren. Erwachsene, die sich normal ernähren, nehmen in der Regel genug Eisen auf - auch Vegetarier, denn viele Gemüsesorten sind eisenhaltig. Zu einem Mangel kann es bei einseitiger Diät oder Mangelernährung kommen. Bei manchen Menschen funktioniert auch die Eisenaufnahme im Körper nicht gut.

Rote-Beete-Saft trinken

Mühlenfeld rät in diesen Fällen, auf natürlichem Weg mehr Eisen zu sich zu nehmen: "Etwa Rote-Beete-Saft oder Saft aus roten Trauben aus dem Reformhaus, da ist viel Eisen drin." Präparate wie Eisentabletten seien weniger bekömmlich und nur notwendig, wenn ein Patient sehr viel Blut verloren hat.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe