t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Kloß im Hals: Kann es die Psyche sein?


Kloß im Hals – kann es die Psyche sein?


Aktualisiert am 29.10.2023Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Ein Mann fasst sich an den Hals: Lässt sich eine Art Kloß im Hals verspüren, kann das verschiedene Ursachen haben. Manchmal hängt auch die Psyche mit den Beschwerden zusammen.Vergrößern des Bildes
Lässt sich eine Art Kloß im Hals verspüren, kann das verschiedene Ursachen haben. Manchmal hängt auch die Psyche mit den Beschwerden zusammen. (Quelle: ozgurcankaya/Getty Images)

Ein Kloß im Hals kann beunruhigen – aber nicht immer finden sich körperliche Ursachen dafür. Doch was tun, wenn die Psyche das Symptom hervorruft?

Von einem Kloßgefühl im Hals ist die Rede, wenn Betroffene ein schmerzloses, aber störendes, manchmal einengendes Gefühl im Hals- oder Rachenraum wahrnehmen. Oft fühlt es sich an, als würde dort eine Art Klumpen oder ein Fremdkörper festhängen, der sich einfach nicht wegschlucken lässt. Eher selten lässt sich dort jedoch tatsächlich etwas finden, wenn der Arzt oder die Ärztin nachschaut.

Gut zu wissen

Statt von einem Kloß(-gefühl) im Hals ist mitunter auch von Globusgefühl, Globussyndrom oder Globus pharyngis die Rede.

Egal, ob er nun durch die Psyche hervorgerufen wird oder nicht – ein Kloß im Hals macht sich typischerweise insbesondere beim leeren Schlucken, also etwa beim Schlucken von Speichel bemerkbar. Während des Schluckens von Speisen oder Getränken bleibt das störende Gefühl hingegen meist aus.

Lesen Sie in den folgenden Kapiteln mehr über die Ursachen und was bei einem Kloß im Hals hilft, wenn die Psyche beteiligt ist.

Kloß im Hals: Mögliche Ursachen

Häufig handelt es sich bei einem Kloßgefühl im Hals um ein kurzfristiges Phänomen, das rasch von allein wieder weggeht. Ist die Missempfindung jedoch länger als ein paar Tage zu verspüren, sollten Betroffene sie sicherheitshalber ärztlich abklären lassen.

Denn selbst wenn ein Kloß im Hals meist harmlose Ursachen hat, müssen diese doch erst einmal gefunden werden, um entsprechend behandelt werden zu können. Dann verschwinden in den meisten Fällen auch die Missempfindungen im Hals- oder Rachenraum.

Zu den möglichen Ursachen des Fremdkörpergefühls zählen etwa unter anderem

  • die Refluxkrankheit, bei der säurehaltiger Magensaft in die Speiseröhre zurückfließt,
  • das Postnasal-Drip-Syndrom, bei dem Nasensekret in den Rachenraum rinnt (etwa im Rahmen einer Nebenhöhlenentzündung), oder
  • eine vergrößerte Schilddrüse.

Lassen sich jedoch keine körperlichen Ursachen für den Kloß im Hals finden, kann die Psyche als Auslöser der Beschwerden infrage kommen. So kann sich ein Kloß im Hals beispielsweise bei psychischen Belastungen wie Stress, aber auch im Rahmen einer Depression oder Angsterkrankung entwickeln.

Kloßgefühl im Hals und Psyche: Wie ist der Zusammenhang?

Bei manchen Menschen scheint das Kloßgefühl im Hals auf einer erhöhten Muskelspannung im Hals- und Kehlkopfbereich zu beruhen. Beim Schluckvorgang ist ein fein koordinierter Ablauf zahlreicher Muskeln erforderlich, der durch ein muskuläres Ungleichgewicht aus der Bahn gebracht werden kann. Das kann sich in manchen Fällen in Missempfindungen wie einem Fremdkörpergefühl im Hals äußern oder auch mit Stimmveränderungen einhergehen.

Sowohl bei dauerhaftem Stress als auch bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angsterkrankungen ist der Level an Stresshormonen wie Cortisol für gewöhnlich erhöht. Das kann unter anderem dazu führen, dass die Muskelspannung im Körper zunimmt. Passiert das im Hals- und Kehlkopfbereich, macht sich das möglicherweise durch ein Kloßgefühl im Hals bemerkbar. Wird zudem das Kloßgefühl selbst als beängstigend empfunden, kann das die Wahrnehmung des Symptoms unter Umständen verstärken.

Kloß im Hals durch Psyche: Was hilft?

Ein Kloßgefühl im Hals kann Betroffene psychisch belasten. Nicht selten bestehen Sorgen, dass eine schlimme Erkrankung dahintersteckt. Aber selbst wenn das Symptom unangenehm ist, hat es doch meist harmlose Ursachen. In vielen Fällen bessern sich die Beschwerden darum bereits, wenn der Arzt oder die Ärztin keine Veränderungen im Hals- oder Kehlkopfbereich feststellen kann.

Besteht der Verdacht, dass ein Kloß im Hals mit der Psyche zusammenhängt, gibt es verschiedene Maßnahmen, die helfen können. Falls anhaltender Stress zu den Beschwerden beiträgt, kann es ratsam sein, sich mit den Stressauslösern zu beschäftigen und die Stressbelastung im Alltag zu verringern. Als hilfreich erweisen sich dabei unter Umständen

Wenn das nicht ausreicht oder eine psychische Erkrankung wie eine Depression oder eine Angsterkrankung hinter dem Kloßgefühl im Hals steckt, kann darüber hinaus psychotherapeutische Unterstützung ratsam sein. Positiv kann sich beispielsweise eine kognitive Verhaltenstherapie auswirken. Daneben kommen möglicherweise – je nach Situation und Stärke der Beschwerden – Medikamente wie Antidepressiva oder angstlösende Mittel infrage.

Fazit: Das Wichtigste zusammengefasst

Ein Kloß im Hals kann körperliche Ursachen haben, aber auch mit der Psyche zusammenhängen. Anhaltender Stress kann – ebenso wie Depressionen oder Ängste –manchmal mit solch einem Kloßgefühl einhergehen. Dann können stressverringernde Maßnahmen helfen und/oder eine psychotherapeutische Unterstützung ratsam sein.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Verwendete Quellen
  • Online-Informationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen: www.gesundheitsinformation.de (Abrufdatum: 10.10.2023)
  • "Globusgefühl: Wenn der Kloß im Hals nicht verschwindet". Online-Informationen des ZDF: www.zdf.de (Stand: 27.1.2023)
  • "Globus Sensation". Online-Informationen von Patient.info: patient.info (Stand: 16.3.2023)
  • "Feeling of something in your throat (Globus)". Online-Informationen des National Health Service: www.hey.nhs.uk (Stand: 2.12.2022)
  • "Postnasal Drip". Online-Informationen der Cleveland Clinic: my.clevelandclinic.org (Stand: 19.5.2022)
  • "Treatments for post-nasal drip". Online-Informationen der Harvard Medical School: www.health.harvard.edu (Stand: 14.5.2022)
  • "Learning About a Lump in the Throat". Online-Informationen der Alberta Health Services: myhealth.alberta.ca (Stand: 4.5.2022)
  • "Kloß im Hals". Online-Informationen der MSD Manuals: www.msdmanuals.com (Stand: Januar 2022)
  • "Globus Sensation". Online-Informationen des National Health Service: www.hey.nhs.uk (Stand: 1.8.2018)
  • Fleischer, S., et al.: "Globus pharyngis: Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals" (PDF). HNO-Nachrichten, Bd. 47, Ausg. 3, S. 36-41 (2017)
  • "Kloß-Gefühl im Hals kann auch stressbedingt sein". Online-Informationen des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte: www.hno-aerzte-im-netz.de (Stand: 5.10.2016)
  • Manabe, N., et al.: "Pathophysiology and treatment of patients with globus sensation – from the viewpoint of esophageal motility dysfunction". Journal of Smooth Muscle Research, Vol. 50, pp. 66-77 (2014)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website