Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Sodbrennen >

Ursachen von Sodbrennen: Wie kommt es zu Reflux?

Sodbrennen  

Was gegen das Brennen in der Speiseröhre hilft

11.02.2016, 13:57 Uhr | mb (CF)

Ursachen von Sodbrennen: Wie kommt es zu Reflux?. Sodbrennen kann schmerzhaft sein. (Quelle: Getty Images/ SIphotography)

Sodbrennen kann schmerzhaft sein. (Quelle: SIphotography/Getty Images)

Sodbrennen bezeichnet einen Überfluss an Magensäure, welcher die Speiseröhre zurück nach oben fließt und sich so in einem schmerzhaften Brennen im Bereich der Speiseröhre äußert.

Woher kommt Sodbrennen?

In leichten Fällen werden diese Beschwerden durch fettreiches Essen oder Kaffee hervorgerufen. Ebenso kann es bei Stress zu Sodbrennen  kommen. Weiterhin können Alkohol oder Zigaretten die Ursache sein. In der Schwangerschaft drückt die wachsende Gebärmutter auf den Magen, der Schließmuskel der Speiseröhre wird durch hormonelle Veränderungen schlaffer, so kann auch hier Sodbrennen die Folge sein.

Weitere Ursachen von Sodbrennen

Bei häufigem Sodbrennen kann auch die gastroösophageale Refluxkrankheit (kurz GERD) die Ursache sein: Hierbei handelt es sich um eine Schwäche des unteren Schließmuskels der Speiseröhre. Das Sodbrennen tritt meist nach einer größeren Mahlzeit auf und wird im Liegen stärker. Ferner können auch Übergewicht, einige Medikamente, Infektionen oder ernsthafte Erkrankungen wie beispielsweise eine Entzündung der Speiseröhre oder schlimmstenfalls ein Magengeschwür Auslöser für das Leiden sein.

Was hilft gegen Sodbrennen?

Bei leichtem Sodbrennen kann eine bewusstere Ernährung bereits helfen. Alt bewährte Hausmittel wie beispielsweise Kartoffel- oder Möhrensaft, ein Glas lauwarmes Wasser oder Sellerie als Tee getrunken, können in manchen Fällen bereits akute Beschwerden lindern.

Ansonsten können Sie ein sogenanntes Antazidum einnehmen, also ein Stoff der die Magensäure neutralisiert. Aus Tradition heraus werden meist Carbonate benutzt, wie zum Beispiel Natron. Diese können allerdings bei einigen Personen Blähungen zur Folge haben. Um diese zu vermeiden, nehmen Sie am besten Aluminiumhydroxid oder Magnesiumhydroxid ein. Bei häufigem Sodbrennen helfen Medikamente wie Protonenpumpenhemmer oder H2-Hemmer. Wenn Sie jedoch häufig unter Sodbrennen leiden, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren, um die Ursache herauszufinden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal