Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Kater vorbeugen und vermeiden: Praktische Tipps

Hangover  

Tipps gegen den Kater am nächsten Morgen

01.03.2019, 13:31 Uhr | fk, jb, t-online.de

Kater vorbeugen und vermeiden: Praktische Tipps. Mann hält sich den Kopf (Quelle: Getty Images/Vorteil21375 )

Hangover: Die Kopfschmerzen bei einem Kater sind meist auf eine Dehydrierung zurückzuführen. (Quelle: Vorteil21375 /Getty Images)

Ob Karneval, Weihnachten oder andere Anlässe wie Geburtstage und Hochzeiten: Fließt viel Alkohol, ist der Kater am Morgen danach quasi vorprogrammiert. Tipps gegen Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit gibt es viele, aber nicht alle helfen auch wirklich. Lesen Sie, wie Sie einem Kater vorbeugen und was zu einem Katerfrühstück gehört.

Wie Sie einem Kater vorbeugen: Fünf Tipps

Der beste Tipp, um einen Kater zu vermeiden, ist natürlich nichts oder nur wenig zu trinken. Wenn es aber mal nicht bei den guten Vorsätzen bleibt, helfen die folgenden Tipps, um die Beschwerden am nächsten Morgen zumindest abzumildern. 

  1. Achten Sie darauf, möglichst bei einem Getränk zu bleiben und nicht verschiedene Alkoholika durcheinander zu trinken. Da die Geschmacksnerven Abwechslung mögen, werden tendenziell mehr Mengen Alkohol konsumiert, wenn sich jedes Mal eine anderes Getränk bestellt wird. Bleiben Sie lieber bei dem gleichen Getränk. 
  2. Vermeiden Sie Fuselalkohole. Fuselalkohole oder Begleitalkohole wie Methanol oder Isobutanol sind unter anderem in Whiskey, dunklem Rum, Cognac und Wein enthalten. Sie sollen unter anderem für den Kater am nächsten morgen verantwortlich sein. Nur wenig Begleitalkohole enthält Wodka.   
  3. Trinken Sie nach jedem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser. Das Wasser sorgt dafür, dass der Körper nicht dehydriert und das Blut dünnflüssig bleibt. So beugen Sie Kopfschmerzen vor.   
  4. Verzichten Sie auf das Rauchen. In Kombination mit Alkohol verstärkt der Tabakkonsum die Kopfschmerzen am nächsten Morgen.   
  5. Vermeiden Sie die Kombination von alkoholischen Getränken und Zucker. Mischgetränke wie Bowle und Glühwein sorgen oftmals für einen schlimmeren Kater, da der enthaltene Zucker den Abbau von Acetaldehyd hemmt. Dieses Abbauprodukt verbleibt so länger im Körper und sorgt für die typischen Beschwerden.

Den Tipp, dass fettiges Essen vor oder während des Trinkens hilfreich ist, ist nicht belegt. Der Alkohol gelangt so zwar langsamer in den Blutkreislauf – allerdings gelangt er trotz fettigem und deftigem Essen dennoch dort hin. 

Info
Werden verschiedene, alkoholische Getränke durcheinander konsumiert, erhöht das nicht die Wahrscheinlichkeit, am nächsten Tag mit Kopfschmerzen aufzuwachen – es ist zumindest nicht wissenschaftlich bewiesen.  

Wie Sie den Kater bekämpfen: Frische Luft statt Konterbier 

Sind Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit erst einmal da, ist Wasser der beste Tipp gegen den Kater. In einem Interview mit der "taz" gibt der emeritierte Professor für Innere Medizin, Manfred Singer, zu bedenken, dass Alkohol ein bestimmtes Hormon hemmt, welches für die Wasserspeicherung im Körper sorgt. Als Folge "gibt man mehr Wasser ab, und es kommt zu einer Dehydration. Die könnte für die Kopfschmerzen mitverantwortlich sein." Um den Magen nicht unnötig zu reizen sollten Sie stilles Mineralwasser wählen. 

Ein vor allem bei Männern beliebter Tipp ist hingegen das sogenannte Konterbier. Gängige Erklärung dazu: Angeblich ließe sich hierdurch verhindern, dass der Alkoholpegel zu schnell absinke – das sei schließlich die Ursache für den Kater. Von diesem Tipp rät Singer allerdings dringend ab. Schließlich sei ein Kater die Folge einer akuten Alkoholvergiftung, die man mit einem Konterbier lediglich fortsetzen würde. 

Für das allgemeine Wohlbefinden empfiehlt sich stattdessen ein Spaziergang an der frischen Luft. So gerät der Kreislauf in Schwung, der Kopf wird frei und die Katersymptome können gelindert werden. Doch verlangen Sie sich nicht zu viel ab – Überanstrengung führt schnell zur Verschlechterung des Befindens. Auch zu grelles Licht bei Sonnenschein, kann die Kopfschmerzen verstärken. 

Das Katerfrühstück: süß und salzig sollte es sein 

Neben Wasser fehlt dem Körper auch viel Salz, das wegen des erhöhten Alkoholgenusses über die Nieren ausgeschieden wurde. Der verbreitete Tipp gegen Kater – Rollmops und saure Gurken zum Frühstück – ist daher nicht falsch. Es gleicht den Salzhaushalt wieder aus. Jedoch könnte es Probleme geben, den Rollmops bei Übelkeit im Magen behalten zu können. Entscheiden Sie, zu welchen Maßnahmen Sie greifen, am besten danach, wie Sie sich fühlen. 

Wer keinen Rollmops mag, kann auch andere salzige Lebensmittel wie Essiggurken, Eintöpfe mit Gemüse oder Laugenbrezel essen. Wenn Sie lieber nur etwas trinken möchten, empfiehlt sich Gemüsebrühe oder ein Glas Tomatensaft mit Salz. 

Allerdings kann auch ein süßes Katerfrühstück helfen. Der Genuss von Alkohol lässt nämlich den Blutzuckerspiegel sinken, was laut Singer ebenfalls als Katerursache infrage kommt. Eine Mischung des Katerfrühstücks aus süß und salzig ist daher ideal. 

Hausmittel gegen Kater: Auf keinen Fall Paracetamol!

Um die Kopfschmerzen bei einem Kater zu mildern, geben Sie etwas Pfefferminzöl auf Stirn und Schläfen und massieren es leicht ein. Der Geruch des Öls entspannt die Muskulatur und fördert die Durchblutung der Kopfhaut. Vermeiden Sie die Einnahme von Aspirin, da der Wirkstoff die Magenschleimhaut schädigt. Auch auf Schmerzmittel wie Paracetamol sollten Sie dringend verzichten, da diese von der Leber abgebaut werden, welche mit dem Alkoholabbau schon genug belastet ist. 

Gegen Kopfschmerzen hilft oftmals ein Espresso mit einem Schuss Zitronensaft. Das Koffein und das Vitamin C dämpfen die Schmerzen. Seien Sie mit diesem Hausmittel allerdings vorsichtig, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben.

Auch viele Heilkräuter helfen die Symptome eines Katers abzumildern. Ein Tee aus den Blüten von Lavendel, Melisse und Waldmeister soll beispielsweise helfen. Geben Sie dazu auf jeweils einen Teelöffel Lavendel und Melisse sowie einem halben Teelöffel Waldmeister 250 Milliliter kochendes Wasser. Lassen Sie den Tee für fünf Minuten ziehen. 

Checkliste

Beim Feiern

  • Bleiben Sie bei einem Getränk.
  • Vermeiden Sie Fuselalkohole.
  • Trinken Sie nach jedem alkoholischem Getränk ein Glas Wasser.
  • Verzichten Sie auf Zigaretten.
  • Vermeiden Sie Süßigkeiten.
  • Trinken Sie vor dem Schlafengehen ausreichend Wasser.

 Am Tag danach

  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit wie stilles Wasser, Kräutertees oder Brühe zu sich.
  • Gehen Sie an der frischen Luft spazieren.
  • Nehmen Sie keine Paracetamol bei Kater-Kopfschmerzen.
Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • gesundheit.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Palazzo-Trend: farbenfroh, an- gesagt & locker geschnitten
zu den Palazzo-Hosen bei C&A
Anzeige
Mieten statt kaufen: „Technik-Trends, die du brauchst“
OTTO NOW entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe