• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Zöliakie: Gluten steckt nicht nur in Getreide


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung senkt Mehrwertsteuer auf GasSymbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextIkea-Filiale bietet keine Pommes mehr anSymbolbild für einen TextStiko empfiehlt Booster für alle über 60Symbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für einen TextDeutsches Synchronpaar gewinnt GoldSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextAldi bringt limitierte Produkte auf den MarktSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextFauxpas vor Helene-Fischer-KonzertSymbolbild für einen Watson TeaserAldi und Lidl planen große NeuerungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Zöliakie: Gluten steckt nicht nur in Getreide

bp (CF), dpa, anni

Aktualisiert am 17.11.2015Lesedauer: 2 Min.
In vielen Fertigsuppen- und soßen findet sich Gluten als Geschmacksträger oder Bindemittel.
In vielen Fertigsuppen- und soßen findet sich Gluten als Geschmacksträger oder Bindemittel. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zöliakie ist eine Unverträglichkeit des Darms gegenüber Gluten, einem Getreide-Eiweiß, das nicht nur in Weizen, Roggen oder Gerste zu finden ist. In welchen Lebensmitteln außerdem Gluten steckt und wie Sie am besten mit einer Unverträglichkeit umgehen.

Zöliakie: Symptome der Unverträglichkeit

Menschen, die an Zöliakie leiden, vertragen keine Lebensmittel mit Gluten. Gelangt das Klebereiweiß in den Darm, werden Immunzellen zur Bekämpfung aktiviert. Diese Zellen zerstören Teile des Darmgewebes und stören dadurch die Aufnahme von Nährstoffen. Typische Symptome der Unverträglichkeit sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Betroffene leiden an ständiger Müdigkeit und sind in ihrem Antrieb geschwächt. Auch Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit sowie ein vorgewölbter Bauch können Zeichen der Zöliakie sein.

Bei Kindern kann es zu Verzögerungen im Wachstum und zu Vitaminmangel kommen. Viele Kinder leiden weiterhin unter Blutarmut und geistigen Fehlentwicklungen. Teilweise kommt es bei Betroffenen zu Knochen- und Muskelschmerzen oder Muskelschwäche sowie Appetitlosigkeit.


Nahrungsmittelunverträglichkeiten erkennen und behandeln

Nahrungsmittelintoleranz: Was sind Symptome?
Weitere Symptome bei Lebensmittelintoleranz
+6

Vorsicht: Wo Gluten überall enthalten ist

Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft rät Menschen mit Zöliakie, in der ersten Zeit eine Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. Denn das Klebereiweiß Gluten steckt nicht nur in Getreidesorten wie Weizen, Gerste, Roggen und Dinkel und daraus hergestellten Lebensmitteln.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Auch in Fertigprodukten wie gebundenen Soßen, Suppen oder Gewürzmischungen kann Gluten enthalten sein. Das liegt daran, dass das Klebereiweiß Fett und Wasser verbindet und ein guter Trägerstoff für Aromen ist. Auch chinesische Fertigprodukte, Pommes oder Hackfleisch enthalten oft Gluten.

In der Ernährungsberatung lernen Sie außerdem, wie man glutenhaltige Lebensmittel ersetzen kann. Dadurch stellen Sie eine ausgewogene Ernährung sicher.

Ursachen, Diagnostik und Therapien bei Zöliakie

Ursache

Die Ursache der Unverträglichkeit im Darm wird in genetischen Veranlagungen vermutet. Außerdem nehmen Wissenschaftler an, dass Gluten im Körper eine Autoimmunreaktion verursacht. Die Zöliakie zählt daher zu den immunologisch vermittelten Erkrankungen.

Diagnostik

Bei Verdacht auf Zöliakie können Ärzte bestimmte Tests durchführen. Laut Apotheken Umschau lassen sich bei 90 Prozent der Betroffenen bestimmte Antikörper nachweisen. Wenn dieser Test nicht anschlägt, kann zusätzlich eine Endoskopie Aufschluss geben. Hierbei untersucht der Arzt mithilfe eines schlauchförmigen Gerätes Magen und Dünndarm und entnimmt dabei Gewebeproben.

Therapie

Die Therapie besteht hauptsächlich darin, auf glutenhaltige Lebensmittel zu verzichten – also auch auf bestimmte Fertigprodukte mit Gluten. Auch der Verzicht auf Milchprodukte kann sinnvoll sein, bis die Darmfunktion wieder hergestellt ist.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lydia Klöckner
Von Andrea Goesch
Von Christiane Braunsdorf
Lebensmittel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website