Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf >

Je niedriger der Cholesterinspiegel, desto besser?

...

Cholesterin-Mythen  

Niedriger Cholesterinspiegel kann schädlich sein

27.04.2012, 14:13 Uhr | T-Online/dpa

Je niedriger der Cholesterinspiegel, desto besser?. Das Frühstücksei ist nicht immer schlecht für den Cholesterinwert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Frühstücksei ist nicht immer schlecht für den Cholesterinwert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Aus Angst vor Cholesterin verzichten viele Menschen auf Eier, denn sie gelten als Cholesterinbomben. Doch der fettähnliche Stoff ist nicht grundsätzlich schlecht. Wer zu wenig Cholesterin im Blut hat, kann seiner Gesundheit sogar schaden. Wir nehmen sieben Cholesterin-Mythen unter die Lupe.

Niedrige Cholesterinwerte erhöhen Depressionsrisiko

Besonders bei älteren Menschen erhöhen zu niedrige Blutfettwerte das Risiko, an einer Depression zu erkranken. Das behaupten französische Wissenschaftler der Universität von Montpellier. Für Männer und Frauen sind dabei unterschiedliche Werte ausschlaggebend. Bei Frauen hängt das Erkrankungsrisiko mit dem "guten" HDL-Cholesterin zusammen. Bei Männern verdoppelte sich die Depressionsgefahr mit niedrigen Werten des "schlechten" LDL-Cholesterins. Zu niedrige Cholesterinwerte können durch eine Überfunktion der Schilddrüse, schwere Leberschäden oder eine Mangelernährung entstehen. Außerdem können sie ein Anzeichen für eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung wie Morbus Crohn sein. Das sollte man von einem Arzt abklären lassen.

Verzicht auf Eier unnötig

Was viele auch nicht wissen: Wer zu hohe Cholesterinwerte hat, muss nicht in jedem Fall auf das Frühstücksei verzichten. Der Cholesteringehalt im Essen spielt bei der Regulation der Blutfette nur eine begrenzte Rolle. "Bei 80 Prozent der Menschen beeinflusst das Cholesterin aus Eiern den Cholesterinwert im Blut nicht" sagt Andreas Pfeiffer, Diabetes- und Ernährungsexperte an der Berliner Charité. Mit einem Bluttest lasse sich die Gefährdung feststellen, sagt er. Generell spielt der Cholesteringehalt im Essen bei der Regulation der Blutfette nur eine begrenzte Rolle. Stattdessen sind vor allem die genetische Veranlagung sowie eine fettreiche Ernährung für hohe Werte verantwortlich. Insbesondere gesättigte Fettsäuren aus tierischen Fetten wirken sich negativ aus.

Cholesterinsenkende Margarine kann schädlich sein

Viele glauben, mit cholesterinsenkenden Lebensmitteln etwas gegen zu Blutwerte tun zu können. Wissenschaftler bezweifeln jedoch den gesundheitlichen Nutzen von Spezialmargarine und ähnlichem für die Herzgesundheit. Im Gegenteil: Die in diesen Produkten enthaltenen Phytosterine könnten sogar negative Effekte haben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zu Vorsicht geraten, da diese Pflanzenstoffe nicht nur die Aufnahme von Cholesterin im Darm hemmen, sondern auch lebensnotwendige Stoffe wie Vitamine blockieren. Tatsächlich sind cholesterinsenkende Lebensmittel nur empfehlenswert für Menschen, die auch wirklich einen zu hohen Cholesterinspiegel haben. Sie sollten unbedingt ihren Arzt informieren, um die Gefahr einer Überdosierung auszuschließen. Denn die Wirkung von cholesterinsenkenden Medikamenten kann durch diese Produkte deutlich verstärkt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018