Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Welche Methoden helfen gegen Lumboischialgie?

t-online, ng (CF)

Aktualisiert am 22.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Hilfe bei Schmerzen in RĂŒcken und Beinen: Massage ist eine Therapiemethode bei Lumboischialgie, die auch starke Schmerzen lindern kann.
Hilfe bei Schmerzen in RĂŒcken und Beinen: Massage ist eine Therapiemethode bei Lumboischialgie, die auch starke Schmerzen lindern kann. (Quelle: Wavebreakmedia/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wer unter Lumboischialgie leidet, der verspĂŒrt Schmerzen im RĂŒcken und im Bein. Am besten hilft hier WĂ€rme, zum Beispiel bei einem heißen Bad oder einem Besuch in der Sauna. Mehr zu Therapiemöglichkeiten lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick


  • Was ist eine Lumboischialgie?
  • Symptome des Wurzelreizsyndroms
  • Lumboischialgie: Behandlung und Therapiemethoden

Was ist eine Lumboischialgie?

Die Bezeichnung Lumboischialgie trĂ€gt einen Hinweis auf den „ÜbeltĂ€ter" in sich, der fĂŒr die Schmerzen verantwortlich ist: Es handelt sich um den Ischiasnerv, der durch den RĂŒcken verlĂ€uft und am GesĂ€ĂŸ aus dem Wirbelkanal austritt. Der Ischias ist der grĂ¶ĂŸte und lĂ€ngste Nerv im menschlichen Körper und reicht bis zu den FĂŒĂŸen hinunter.

Die Lumboischialgie (auch bekannt als Wurzelreizsyndrom) bezeichnet daher RĂŒckenschmerzen, die auf einer Nervenwurzelreizung beruhen und ĂŒber den Ischiasnerven ins Bein ausstrahlen.


Die besten Methoden um Schmerz zu bekÀmpfen

Griff zum Schmerzmittel
Sport hilft gegen Schmerz!
+5

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sanktionen treffen jetzt auch manche deutsche Rentner
Anti-Kriegs-Demo in MĂŒnchen (Symbolbild): Mit Sanktionen gegen Russland versucht der Westen, das Kriegstreiben Putins aufzuhalten.


Symptome des Wurzelreizsyndroms

Bei der Lumboischialgie sind vor allem der untere RĂŒcken und ein Bein oder beide Beine von den stechenden Schmerzen betroffen. Mit der Zeit wird es fĂŒr die Betroffenen schwierig, ĂŒberhaupt noch eine schmerzfreie Position zu finden. Die Lumboischialgie fĂŒhrt nĂ€mlich sowohl im Sitzen und im Liegen als auch im Stehen und beim Gehen zu Beschwerden.

Auch ein Kribbeln bis in die Zehen gehört zu den hĂ€ufig auftretenden Begleiterscheinungen. Manchmal können auch noch die Funktion des Darms und der Blase beeintrĂ€chtigt werden. SpĂ€testens dann braucht der Patient dringend einen kompetenten Arzt, der ihm hilft. Auch ein Bandscheibenvorfall kann Auslöser fĂŒr eine Lumboischialgie sein.

Weitere Artikel


Lumboischialgie: Behandlung und Therapiemethoden

Die besten Ergebnisse bei der Behandlung von Lumboischialgie lassen sich mit WĂ€rme erzielen. Sie hilft der Muskulatur, sich zu entspannen. BĂ€der und SaunagĂ€nge wirken ebenso segensreich wie warme Packungen und Massagen. Medikamente, die die Schmerzen im RĂŒcken vermindern, können die Therapie begleiten. In extremen FĂ€llen ist auch eine Operation möglich. Sie sollte jedoch erst erwogen werden, wenn die konservativen Behandlungsmethoden nicht anschlagen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lydia Klöckner
A
AnalthromboseAtheromAugenzucken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website