Hochansteckende Infektionskrankheit  

Masernwelle in Köln

29.05.2018, 16:01 Uhr | Larissa Koch, t-online.de, lk

Masernwelle in Köln. Junge mit Masern (Quelle: Getty Images/LeventKonuk)

Masern: Die Infektionskrankheit ist keineswegs harmlos, sondern sie kann tödlich enden. (Quelle: LeventKonuk/Getty Images)

In Köln sind Masern ausgebrochen. Wie das Gesundheitsamt der Stadt t-online.de sagte, sind es inzwischen 74 Fälle. Dies sei die höchste Fallzahl seit 16 Jahren. Die hochansteckende Infektionskrankheit muss von den Ärzten an die örtlichen Gesundheitsbehörden gemeldet werden. Weitere Fälle sind zu erwarten.

Masernviren werden über Tröpfcheninfektion beim Sprechen, Husten oder Niesen über die Luft weiter getragen. Die Symptome ähneln zunächst stark einem Erkältungsinfekt, dabei kann die Infektion tödlich ausgehen. 

Wie die Pressesprecherin des Robert Koch-Instituts, Susanne Glasmacher, t-online.de sagte, handelt es sich in Köln "um einen klassischen Ausbruch". Wie sich die Situation in den kommenden Tagen und Wochen entwickele und ob auch andere Bundesländer mit Ausbrüchen rechnen müssten, sei noch nicht absehbar. Masern seien jedoch sehr ansteckend, betont Glasmacher: "Wer in einen Raum geht, in dem kurz vorher ein Masernkranker war, der steckt sich mit fast hundertprozentiger Sicherheit an. Und wer sich ansteckt, erkrankt auch." 

Das Gfährliche an dem Virus sei, dass dieses auch bis in das Gehirn wandere und dort Entzündungen auslösen könne. Dies könne akut passieren oder auch Jahre später:  "Und dann endet das tödlich", warnt die RKI-Sprecherin.

Einer von 1.000 Masernpatienten stirbt

Zudem schwächt der Erreger das Immunsystem, ergänzt Glasmacher: "Dadurch haben es wiederum andere Erreger leichter." Es komme deshalb bei Maserninfizierten in der Folge häufiger etwa zu Mittelohr- oder Lungenentzündungen. Rund ein Drittel der gemeldeten Fälle werde im Krankenhaus behandelt. "Einer von 1.000 Erkrankten stirbt", sagt die Sprecherin.

In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Masernwellen in Europa und Deutschland mit Todesfällen gegeben. 

Wirksamer Schutz nur durch Impfung

"Die Impflücken bei jungen Erwachsenen sind sehr groß", warnt Glasmacher. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am RKI empfehle deshalb seit Jahren, dass vor allem Menschen, die nach 1970 geboren sind, ihren Impfstatus überprüfen sollten. 

Um eine sogenannte Herdenimmunität herzustellen, müssen nicht nur möglichst alle geimpft werden, sondern die Schutzimpfung muss zwei Mal erfolgen. Nach Angaben des RKI erreicht die Impfeffektivität nach der zweimaligen Masernimpfung bis zu 99 Prozent. Das heißt, wer geimpft ist, trägt nur noch ein sehr geringes Risiko, sich dennoch zu infizieren. Experten kritisieren immer wieder, dass hierzulande zu wenige Menschen gegen Masern geimpft sind. Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt auch nicht geimpften Erwachsenen, die nach 1970 geboren wurden, eine Schutzimpfung nachzuholen. Dies gilt vor allem, wenn Kontakt zu Masernpatienten besteht. Die Impfung solle möglichst innerhalb von drei Tagen nach dem Kontakt durchgeführt werden. Alle, die keine Impfung durchgeführt haben und hingegen vor 1970 geboren wurden, haben demnach höchstwahrscheinlich bereits Masern durchgemacht. Wer einmal Masern hatte, gilt als immun.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause sichern
Anzeige
Neue Kleider: Machen Sie sich bereit für den Frühling
bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019