Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Mehr als 23 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck

Diabetes und Stress als Auslöser  

Mehr als 23 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck

17.08.2018, 14:31 Uhr | AFP

Mehr als 23 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck. Blutdruckmessgerät: Bluthochdruck wird oft erst spät bemerkt. (Quelle: Getty Images/stockvisual)

Blutdruckmessgerät: Bluthochdruck wird oft erst spät bemerkt. (Quelle: stockvisual/Getty Images)

Mehr als jeder vierte Deutsche hat Bluthochdruck. Das geht aus einer Analyse der Krankenkasse Barmer hervor. Die deckt auch starke regionale Unterschiede auf.

Mehr als 23 Millionen Deutsche leiden unter Bluthochdruck. Ärzte stellten im Jahr 2016 bei 28,4 Prozent der Bevölkerung eine Hypertonie fest, wie die Krankenkasse Barmer mitteilt. Im Jahr 2008 betraf dies noch 25,3 Prozent und damit weniger als 21 Millionen Menschen.

Bluthochdruck der Bevölkerung: Regionale Unterschiede

Der Barmer-Analyse zufolge gab es 2016 allerdings deutliche regionale Unterschiede. Demnach wurde in Sachsen-Anhalt bei 34,9 Prozent der Bevölkerung Bluthochdruck diagnostiziert – in Bremen dagegen nur bei 24,4 Prozent der Einwohner.

Insgesamt litten vor allem die Menschen in den neuen Bundesländern an Bluthochdruck, und zwar 34,4 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern, 33,9 Prozent in Thüringen, 33,2 Prozent in Brandenburg und 31,9 Prozent in Sachsen. Die niedrigsten Raten gab es nach Bremen in Hamburg mit 24,7 Prozent und Bayern mit 25 Prozent.

Risikofaktor Nummer eins für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Andere Studien etwa des Robert Koch-Instituts (RKI) gehen davon aus, dass fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck hat. Bluthochdruck ist Risikofaktor Nummer eins für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auslöser können Diabetes, Übergewicht, Rauchen, Bewegungsmangel und ungesunder Stress sein. Da Bluthochdruck jahrelang keine Beschwerden verursacht, wird er oft nicht oder erst spät erkannt und behandelt. Das heißt, es muss davon ausgegangen werden, dass deutlich mehr Menschen eine Hypertonie haben als bekannt.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe